DR KONGO, LRA- MASSAKER: SPEZIALBERICHT VON HUMAN RIGHTS WATCH HRW – RD Congo: HRW détaille le massacre "planifié" de plus de 321 civils par la rebellion de la LRA

DR Kongo: Human Rights Watch beschreibt das “geplante” Massaker an mehr als 321 Zivilisten durch die LRA Rebellion
KINSHASA (AFP) – 28.03.2010 16:51
Human Rights Watch (HRW) beschreibt in einem Bericht die “geplanten” Massaker durch die ugandischen Rebellen der Lord Resistance Army (LRA) von mehr als 321 Zivilisten in Mitte Dezember 2009 in den Dörfern im Nord-Osten der Demokratischen Republik Kongo (DRC).
“In einer gut geplanten Operation”, die zwischen dem 14. und 17. Dezember stattfand in einem Dutzend Gemeinden in der Region Makombo im Bezirk Upper Uele (Nordosten), “LRA hat mehr als 321 Zivilisten getötet und mehr als 250 andere, darunter mindestens 80 Kinder, entführt”, verrät die 67-seitiges Dokument mit dem Titel “Die Rote des Todes: Gräueltaten der LRA im Nord-Osten des Kongo” begangen.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER 2. BILD

»»» ALLE BLOGARTIKEL ÜBER DIE LRA – TOUS ARTICLES

RD Congo: HRW détaille le massacre “planifié” de plus de 321 civils par la rebellion de la LRA
KINSHASA (AFP) – 28.03.2010 16:51
Human Rights Watch (HWR) détaille dans un rapport publié durant la nuit de samedi à lundi le massacre “planifié” par les rebelles ougandais de l’Armée de résistance du Seigneur (LRA) de plus de 321 civils mi-décembre 2009 dans des villages du nord-est de la République démocratique du Congo (RDC).
“Au cours d’une opération bien planifiée”, qui s’est déroulée entre le 14 et la 17 décembre dans une dizaine de villages de la région de Makombo, dans le district du Haut Uélé (nord-est), “la LRA a tué plus de 321 civils et enlevé plus de 250 autres personnes, dont au moins 80 enfants”, révèle le document de 67 pages intitulé “Le chemin de la mort : Atrocités commises par la LRA dans le Nord-est du Congo”.

Karte LRA-Massaker dec2009
Bild (c)AFP: Lageplan des geplanten Massaker durch die Widerstandsarmee des Herrn, Lord Resistance Army (LRA)
Carte de localisation du massacre “planifié” par l’Armée de résistance du Seigneur

Continue reading DR KONGO, LRA- MASSAKER: SPEZIALBERICHT VON HUMAN RIGHTS WATCH HRW – RD Congo: HRW détaille le massacre "planifié" de plus de 321 civils par la rebellion de la LRA

GOLDPRODUKTION IN BURKINA FASO VERDOPPELT – production d’or a plus que doublé en 2009

bannergold 240-170Burkina Faso: Goldproduktion hat mehr als verdoppelt im Jahr 2009
Ouagadougou (AFP) – 26.03.2010 11:05
Goldproduktion in Burkina Faso hat mehr als verdoppelt im Jahr 2009 und erreichte mehr als 11 Tonnen, sagte der Ministerpräsident von Burkina Faso, Tertius Zongo.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Burkina: la production d’or a plus que doublé en 2009
OUAGADOUGOU (AFP) – 26.03.2010 11:05
La production d’or du Burkina Faso a plus que doublé en 2009, atteignant plus de 11 tonnes, a déclaré le chef du gouvernement burkinabè Tertius Zongo. Continue reading GOLDPRODUKTION IN BURKINA FASO VERDOPPELT – production d’or a plus que doublé en 2009

AIDS: MAROKKANER WERDEN AUFGESCHLOSSENER – Sida: les Marocains plus ouverts aux campagnes de dépistage

AIDS: die Marokkaner sind offener für Tests
CASABLANCA (AFP) – 26.03.2010 13:27
Die Atmosphäre ist entspannt an der Bushaltestelle Oulad Ziane in Casablanca, der wichtigsten wirtschaftlichen Hauptstadt von Marokko, wenn eine Transaktion AIDS-Tests, anonym und kostenlos, wird von einem marokkanischen NRO organisiert, was selten ist in einem muslimischen Land.
Mohammed, 40, ein Busfahrer der Linie Casa-Marrakech (Süden), hat einen HIV-Test vor Ort gemacht, durch den Verband gegen AIDS (ALCS) durchgeführt.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM 2. FOTO

Sida: les Marocains plus ouverts aux campagnes de dépistage
CASABLANCA (AFP) – 26.03.2010 13:27
L’ambiance est détendue à la gare routière Oulad Ziane de Casablanca, l’une des principales de la capitale économique du Maroc où une opération de dépistage du sida, anonyme et gratuite, est organisée par une ONG marocaine, fait rare dans un pays musulman.
Mohammed, la quarantaine, chauffeur d’un autocar assurant la liaison Casa-Marrakech (sud) vient de subir un test de dépistage du VIH effectué sur place par l’Association de lutte contre le sida (ALCS).

Casablanca,F, Marokko, Anti-Aids Kampagne, (c)AFP 24mar2010
Foto (c)AFP: Cession d’information conduite par l’ALCS (Association de lutte contre le sida) le 25 avril 2009 près de Casablanca
Informationsveranstaltung den ALCS (Verband der Kampf gegen AIDS) 25. April 2009 in der Nähe Casablanca

Continue reading AIDS: MAROKKANER WERDEN AUFGESCHLOSSENER – Sida: les Marocains plus ouverts aux campagnes de dépistage

SIMBABWE, VERFASSUNG: PRÄSIDENT UND PREMIER GEGEN HOMOSEXUALITÄT – Constitution du Zimbabwe: Mugabe et Tsvangirai contre l’homosexualité

Verfassung von Simbabwe: Mugabe und Tsvangirai gegen Homosexualität
Harare (AFP) – 26.03.2010 12:59
Präsident Robert Mugabe und sein ehemaligeR Rivale, der Ministerpräsident Morgan Tsvangirai, sind beide gegen die Anerkennung der Homosexuellenrechte in der neuen Verfassung, sagte Freitag der Regierungs- Nachrichtenagentur New Ziana.
“Ich bin nicht mit diesem (Rechte für Homosexuelle) einverstanden. Warum sollte ein Mann eine Beziehung mit einem anderen Mann haben, wenn Frauen einen Anteil von 52% der Bevölkerung stellen? In der Tat, es gibt weniger Männer als Frauen”, sagte Morgan Tsvangirai während einer Zeremonie für den Weltfrauentag.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Constitution du Zimbabwe: Mugabe et Tsvangirai contre l’homosexualité
HARARE (AFP) – 26.03.2010 12:59
Le président Robert Mugabe et son ancien rival, le Premier ministre Morgan Tsvangirai, se sont prononcés contre la reconnaissance des droits des homosexuels dans la nouvelle Constitution, a indiqué vendredi l’agence de presse gouvernementale New Ziana.
“Je ne suis pas d’accord avec ça (les droits pour les homosexuels). Pourquoi un homme devrait avoir une relation avec un autre homme quand les femmes représentent 52% de la population ? En fait, il y a moins d’hommes que de femmes”, a déclaré jeudi M. Tsvangirai lors d’une cérémonie pour la Journée de la femme.
Continue reading SIMBABWE, VERFASSUNG: PRÄSIDENT UND PREMIER GEGEN HOMOSEXUALITÄT – Constitution du Zimbabwe: Mugabe et Tsvangirai contre l’homosexualité

HRW, BURUNDI: BESORGNIS ÜBER VOLKSJUSTIZ UND LYNCHWESEN – Burundi: HRW s’inquiète de la "justice populaire" et des lynchages

Burundi: Human Rights Watch ist besorgt über die “Volksjustiz” und Lynchjustiz
Bujumbura (AFP) – 26.03.2010 07:27
Mindestens 75 mutmaßliche Kriminelle wurden durch ein Mob im Jahr 2009 in Burundi gelyncht, oft mit der “Mittäterschaft” der Behörden, nach einem neuen Bericht von Human Rights Watch (HRW), das die Regierung auffordert, die “Straflosigkeit” zu beenden.
“In Burundi, Angriffe gegen mutmaßliche Kriminelle ausgeübt von Banden, die oft mit der Komplizenschaft der Behörden arbeiten, haben zu mindestens 75 Morde im Jahr 2009 geführt”, sagte der HRW-Bericht, mit burundischen “Vereinigung für den Schutz der Rechte der Menschen und Häftlinge” (APRODH) gemeinsam verfasst.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Burundi: HRW s’inquiète de la “justice populaire” et des lynchages
BUJUMBURA (AFP) – 26.03.2010 07:27
Au moins 75 malfaiteurs présumés ont été lynchés à mort par la foule en 2009 au Burundi, souvent avec la “complicité” des autorités, selon un nouveau rapport de Human Rights Watch (HRW), qui appelle le gouvernement à mettre fin à l'”impunité”.
“Au Burundi, les attaques perpétrées par des foules contre de présumés malfaiteurs, souvent avec la complicité des autorités, ont conduit à au moins 75 meurtres en 2009”, indique ce rapport de HRW, rédigé avec l’Association burundais pour la protection des droits humains et des personnes détenues (Aprodh).
Continue reading HRW, BURUNDI: BESORGNIS ÜBER VOLKSJUSTIZ UND LYNCHWESEN – Burundi: HRW s’inquiète de la "justice populaire" et des lynchages

HRW, TUNESIEN: "DEUTLICHE VERSCHLECHTERUNG" DER mENSCHENRECHTE – HRW constate une "nette dégradation des droits de l’homme" en Tunisie

HRW stellt fest eine “deutliche Verschlechterung der Menschenrechte” in Tunesien
PARIS (AFP) – 26.03.2010 12:35
Die Situation der Menschenrechte in Tunesien ist eine “deutliche Verschlechterung”, beklagte Freitag in Paris die Organisation Human Rights Watch (HRW), die verhindert wurde in dieser Woche in Tunis, ihren endgültigen Bericht über die Unterdrückung der vorliegenden ehemalige politische Häftlinge dort vorzulegen.
“Es gibt fast keinen Platz für Menschen, sich selbst auszudrücken. Zivilgesellschaft ist gesperrt”, prangerte der Autor des Berichts, Eric Goldstein, an und sagt, dass “selbst in Libyen, HRW in der Lage war, eine Pressekonferenz abzuhalten” .

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

HRW constate une “nette dégradation des droits de l’homme” en Tunisie
PARIS (AFP) – 26.03.2010 12:35
La situation des droits de l’homme en Tunisie est en “nette dégradation”, a déploré vendredi à Paris l’organisation Human Rights Watch (HRW), qui a été empêchée cette semaine de présenter à Tunis son dernier rapport consacré à la répression des anciens prisonniers politiques.
“Il n’y a presque aucun espace pour les gens pour s’exprimer. La société civile est verrouillée”, a dénoncé l’auteur du rapport Eric Goldstein, soulignant que “même en Libye, HRW a pu tenir une conférence de presse”.
Continue reading HRW, TUNESIEN: "DEUTLICHE VERSCHLECHTERUNG" DER mENSCHENRECHTE – HRW constate une "nette dégradation des droits de l’homme" en Tunisie