FORUM: TSCHADSEE BEDROHT DURCH DÜRRE, KLIMAWANDEL UND MENSCH – Le lac Tchad menacé par la sécheresse, le changement climatique et l’homme

Tschad-See bedroht durch Dürre, Klimawandel und Menschen
N’Djamena (AFP) – 29.10.2010 07.24 Uhr
Dürre, Klimawandel und Wasser Nutzung durch Menschen schrumpfen den Tschadsee, der Gegenstand eines internationalen Forums am Freitag bis Sonntag in N’Djamena mit Hunderten von Führungskräften, Experten und Umwelt-Spezialisten .
Forum Tschadsee: Experten wollen ein “Welterbe der Menschheit” machen
N’Djamena (AFP) – 31.10.2010 01.58 Uhr
Die Experten und, die sich am Freitag und Samstag auf dem internationalen Forum für die Erhaltung des Tschad-Sees in N’Djamena trafen, haben den politischen Vertretern am Sonntag vorgeschlagen, zu präsentieren “den Tschadsee als Erbe der Menschheit”, laut Delegierte des Forums am Sonntag.
BEIDE DEUTSCHEN (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

1er ARTICLE SUR DEUX: Le lac Tchad menacé par la sécheresse, le changement climatique et l’homme
N’DJAMENA (AFP) – 29.10.2010 19:24
Sécheresse, changement climatique et utilisation de l’eau par l’homme font rétrécir le lac Tchad qui fait l’objet d’un forum international de vendredi à dimanche à N’Djamena rassemblant des dizaines de dirigeants, experts et spécialistes de l’environnement.

Evolution de la superficie du lac de 1963 à 2007Evolution des Sees Bereich von 1963 bis 2007

Continue reading FORUM: TSCHADSEE BEDROHT DURCH DÜRRE, KLIMAWANDEL UND MENSCH – Le lac Tchad menacé par la sécheresse, le changement climatique et l’homme

In Nagoya, ein historisches Abkommen über die biologische Vielfalt – A Nagoya, un accord historique sur la biodiversité

In Nagoya, ein historisches Abkommen über die biologische Vielfalt
(Quelle AFP) Erde 30/10/2010 um 10:07
Nord und Süd haben angenommen Freitag in Nagoya, Japan, eine beispiellose Vereinbarung zum besseren Schutz von Arten und Ökosystemen weltweit und für eine gerechtere Teilhabe an den Nutzen.
Zehn Monate nach der großen Enttäuschung des Gipfels von Kopenhagen auf die globale Erwärmung, das positive Ergebnis dieser Konferenz, welches manchmal sehr technische Bestimmungen enthält, geben wieder Farbe zu den UN-Verhandlungen über die Umwelt .

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

A Nagoya, un accord historique sur la biodiversité
(Source AFP) Terre 30/10/2010 à 10h07
Pays du Nord et du Sud ont adopté vendredi à Nagoya, dans le centre du Japon, un accord sans précédent visant à mieux protéger les espèces et les écosystèmes de la planète et à en partager plus équitablement les bénéfices.
Dix mois après l’immense déception du sommet de Copenhague sur le réchauffement climatique, l’issue positive de cette conférence devrait, au-delà des dispositions parfois très techniques qu’elle comporte, redonner des couleurs au processus de négociation onusien sur l’environnement.
Continue reading In Nagoya, ein historisches Abkommen über die biologische Vielfalt – A Nagoya, un accord historique sur la biodiversité

MAROKKO: NGOs FORDERN WAHRHEIT über BEN BARKAs VERSCHWINDEN – Maroc: des ONG réclament la vérité sur la disparition de Ben Barka

Marokko: NGOs fordern die Wahrheit über das Verschwinden von Ben Barka
RABAT (AFP) – 29.10.2010 07.39 Uhr
Fünf marokkanische NGOs forderten am Freitag die Aufdeckung der Wahrheit über das Verschwinden im Jahre 1965 des marokkanischen Dissidenten Mehdi Ben Barka, dessen Schicksal wurde nie aufgeklärt.
Dieser Appell wurde bei einer Versammlung in Rabat von rund 200 Personen gestartet, die auf Initiative des marokkanischen Organisation für Menschenrechte (Mohr), Partner marokkanischen Menschenrechte (Mahr), das Forum für Wahrheit und Gerechtigkeit (FVJ), der marokkanischen Liga für die Verteidigung der Menschenrechte und der Vereinigung Addala (Gerechtigkeit) zusammenkamen, reportiert ein Journalist der AFP.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG; WEITER UNTER DEM GELBEN KÄSTCHEN

Maroc: des ONG réclament la vérité sur la disparition de Ben Barka
RABAT (AFP) – 29.10.2010 19:39
Cinq ONG marocaines ont réclamé vendredi que la vérité soit faite sur la disparition en 1965 de l’opposant marocain Mehdi Ben Barka, dont le sort n’a jamais été élucidé.
Cet appel a été lancé lors d’un rassemblement à Rabat de quelque 200 personnes à l’initiative de l’Organisation marocaine des droits de l’Homme (OMDH), de l’Assocation marocaine des droits humains (AMDH), du Forum vérité et justice (FVJ), de la Ligue marocaine de défense des droits de l’Homme et de l’Association Addala (justice), a constaté un journaliste de l’AFP.

Mehdi Ben Barka à Casablanca en janvier 1959
Foto (c) AFP: Mehdi Ben Barka in Casablanca im Januar 1959

Continue reading MAROKKO: NGOs FORDERN WAHRHEIT über BEN BARKAs VERSCHWINDEN – Maroc: des ONG réclament la vérité sur la disparition de Ben Barka

SÜDAFRIKA PLANT RIESIGEN SOLARPARK bei der KALAHARI- WÜSTE – L’Afrique du Sud veut l’aide du privé pour bâtir un parc solaire géant

Südafrika will Hilfe des privaten Sektors für den Bau eines riesigen Solarparks
Upington (Südafrika) (AFP) – 2010.10.28 03.10
Südafrika versuchte Donnerstag die Privatwirtschaft zu überzeugen, in einen der größten Solarpark-Projekte in der Welt, der soll 5.000 Megawatt Strom bis zum Jahr 2020 vor den Toren der Kalahari-Wüste produzieren, zu investieren .
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

L’Afrique du Sud veut l’aide du privé pour bâtir un parc solaire géant
UPINGTON (Afrique du Sud) (AFP) – 28.10.2010 15:10
L’Afrique du Sud tentait jeudi de convaincre le secteur privé d’investir dans l’un des plus importants projets de parc solaire au monde, censé produire 5.000 mégawatts d’électricité d’ici 2020 aux portes du désert du Kalahari.
Continue reading SÜDAFRIKA PLANT RIESIGEN SOLARPARK bei der KALAHARI- WÜSTE – L’Afrique du Sud veut l’aide du privé pour bâtir un parc solaire géant

NIGERIA, PORT HARCOURT: ZWANGSRÄUMUNGEN VON SLUMS – Nigeria: Amnesty dénonce des évictions forcées de bidonvilles

Nigeria: Amnesty verurteilt Zwangsräumungen von Slums
LAGOS (AFP) – 2010.10.28 10.32
Ein Projekt der Evakuierung und Zerstörung von Slums im südlichen Nigeria, das mehr als 200.000 Einwohner ihrer Wohnung berauben könnte, verurteilte Amnesty International am Donnerstag.
In einem Bericht unter Berufung auf die vorgeschlagene “Stadterneuerung” der Hafenstadt Port Harcourt, “Öl-Hauptstadt” des Landes, meint Amnesty, dass die Behörden verletzen das Völkerrecht und zwingen viele Menschen in prekären Situationen zu noch mehr Armut.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Nigeria: Amnesty dénonce des évictions forcées de bidonvilles
LAGOS (AFP) – 28.10.2010 10:32
Un projet d’évacuation et de destruction de bidonvilles dans le sud du Nigeria pourrait priver de leur logement plus de 200.000 habitants, a dénoncé jeudi Amnesty International.
Dans un rapport évoquant le projet de “renouvellement urbain” de la ville portuaire de Port Harcourt, “capitale pétrolière” du pays, Amnesty estime que les autorités violent le droit international et poussent de nombreux citoyens en situation précaire vers davantage de pauvreté.
Continue reading NIGERIA, PORT HARCOURT: ZWANGSRÄUMUNGEN VON SLUMS – Nigeria: Amnesty dénonce des évictions forcées de bidonvilles

ELFENBEINKÜSTE vor WAHLEN (IV) – avant la présidentielle Côte d’Ivoire (IV)

=> + NEU, NOUVEAU: PRÄSIDENTSCHAFTSWAHL ELFENBEINKÜSTE (V): WAHLTAG ohne Zwischenfälle – WAHLERGEBNISSE — Présidentielle en Côte d’Ivoire: journée du vote, résultats
1. Côte d’Ivoire: historische Präsidentenwahl am Sonntag, um die Jahre der Krise zu beenden
ABIDJAN (AFP) – 27.10.2010 15.26 Uhr
Geschätzte 5,7 Millionen Ivorer gehen an die Wahlurnen Sonntag für eine historische Präsidentschaftswahl, die ein Jahrzehnt der Krise, am Weihnachtstag 1999 von einem Putsch im September 2002 eröffnet und von einem gescheiterten Staatsstreich und einer Teilung des Landes verschärft, beenden soll.
2. Ivorische Präsidentenwahl: zurück zur Auszählung der Stimmen per Computer
ABIDJAN (AFP) – 24.10.2010 22.10 Uhr
3. Ivorische Präsidentenwahl: Freitag Feiertag, um zu verteilen Wählerkarten
ABIDJAN (AFP) – 25/10/2010 09.36
4. Beschädigt durch die Krise, will die ivorische Wirtschaft hochspringen nach der Wahl
ABIDJAN (AFP) – 26.10.2010 03.56 Uhr
5. Wahl Elfenbeinküste: UN garantiert “Wahrung der Wahlurne”
ABIDJAN (AFP) – 2010.10.28 04.01

ALLE FÜNF DEUTSCHEN (VON MIR ETWAS VERBESSERTEN GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) SIND UNTER DEM LETZTEN FOTO.

=> S. auch / v. aussi
ELFENBEINKÜSTE, PRÄSIDENTENWAHLEN; der WAHLKAMPF (I) – Présidentielle ivoirienne: la campagne (I) – 2 ARTICLES
=> Empfehlung/ Recommandation:
ELFENBEINKÜSTE vor WAHLEN (III): 2 Abidjaner JOURNALISTEN ÜBER PROBLEME UND HOFFNUNGEN – présidentielle Côte d’Ivoire (III): les éditorialistes ivoiriens Karl Gougouly et Théophile Kouamouo ont la parole

1er ARTICLE SUR CINQ: Côte d’Ivoire: élection présidentielle historique dimanche pour clore des années de crise
ABIDJAN (AFP) – 27.10.2010 15:26
Quelque 5,7 millions d’Ivoiriens sont appelés aux urnes dimanche pour une élection présidentielle historique, qui doit clore une décennie de crise inaugurée le jour de Noël 1999 par un coup d’Etat et aggravée en septembre 2002 par un putsch manqué et une partition du pays.

Le Premier ministre ivoirien Guillaume Soro montre sa carte d'électeur
Foto (c) AFP: Ivorischen Premierminister Guillaume Soro zeigt seine Stimmkarte bei einer Kundgebung im Stadion in Abidjan, 3. Oktober 2010
Le Premier ministre ivoirien Guillaume Soro montre sa carte d’électeur au cours d’un meeting dans le stade de Bouaké, le 3 octobre 2010

Continue reading ELFENBEINKÜSTE vor WAHLEN (IV) – avant la présidentielle Côte d’Ivoire (IV)