TANSANIA: UNRUHEN UM EINE GOLDMINE – Tanzanie: exitations autour d’une mine d’or

Tansania: 8 Oppositionelle, darunter zwei Abgeordnete, vorübergehend festgenommen
Arusha (Tansania) (AFP) – 2011.05.25 00.23
Acht Offizielle und Anhänger der wichtigsten Oppositionspartei in Tansania, darunter zwei Abgeordnete, wurden vorübergehend festgenommen diese Woche in Tarime im Nordwesten, für Störung der öffentlichen Ordnung, bevor man sie freiliess, sagte am Mittwoch ihre Partei. Die Parlamentarier der Chadema (diese Partei) Tundu Lissu und Esther Matiko waren nach Tarime gekommen zu den Begräbnissen von fünf Zivilisten, getötet Montag bei Zusammenstößen zwischen Polizei und Hunderten von Dorfbewohnern, die eine Goldmine im Besitz der kanadischen Firma Barrick Gold plündern wollten.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG)) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Tanzanie: 8 opposants, dont 2 députés, brièvement détenus
ARUSHA (Tanzanie) (AFP) – 25.05.2011 12:23
Huit responsables et sympathisants du principal parti de l’opposition tanzanienne, parmi lesquels deux députés, ont été arrêtés et brièvement détenus cette semaine à Tarime dans le nord-ouest, pour trouble à l’ordre public, avant d’être remis en liberté, a-t-on appris mercredi auprès de leur parti. Les députés du Chadema, Tundu Lissu et Esther Matiko, s’étaient rendus à Tarime pour participer aux obsèques des cinq civils tués lundi dans des affrontements entre la police et des centaines de villageois qui voulaient piller une mine d’or appartenant à la compagnie canadienne Barrick Gold.

Manifestation de l'opposition tanzanienne à Arusha le 5 janvier 2011
Foto (c) AFP: Oppositions- Demonstration in Arusha, Tansania 5. Januar 2011
Manifestation de l’opposition tanzanienne à Arusha le 5 janvier 2011

Continue reading TANSANIA: UNRUHEN UM EINE GOLDMINE – Tanzanie: exitations autour d’une mine d’or

LIBYEN: DIE VERSCHWUNDENEN DER REBELLION – A Benghazi, les disparus du front, fantômes par centaines de l’insurrection

In Benghazi, die Vermissten der Front, hunderte von Gespenstern des Aufstandes
Benghazi (Libyen) (AFP) – 2011.05.23 07.48
Ein starrer Blick auf einem Foto, Farbe oder Schwarz-Weiß. Ein Name, eine Telefonnummer, manchmal ein Datum. Das sind die Verschwundenen der libyschen “Revolution”. Portraits von Jugendlichen oder Vätern, ausgestellt an der Mauern vom Krankenhaus Jalaa in Benghazi. Es sind als hundert, und Patienten und Passanten stehen dort, um die Bilder zu sehen, den Finger auf das Kinn gelegt. Einige sind neu oder wurden im Laufe der Wochen angeklebt. Andere wurden abgerissen, der Beweis, dass die “Verschwundenen” gefunden wurden, tot oder lebendig.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM 2. FOTO

A Benghazi, les disparus du front, fantômes par centaines de l’insurrection
BENGHAZI (Libye) (AFP) – 23.05.2011 07:48
Un regard fixe sur une photo couleur ou en noir et blanc. Un nom, un numéro de téléphone, parfois une date. Ce sont les disparus de la “révolution” libyenne. Des portraits d’adolescents ou de pères de famille, affichés sur les murs de l’hôpital Jalaa de Benghazi. Il y en a plus d’une centaine que les patients et les passants regardent, le doigt sur le menton. Certains sont neufs ou se sont écornés au rythme des semaines. D’autres, rares, ont été arrachés, preuve que le “disparu” a été retrouvé, mort ou vivant.

Des photos de disparus affichées le 18 mai 2011 à Benghazi
Foto (c) AFP: Fotos von Vermissten, 18. Mai 2011 in Benghazi
Des photos de disparus affichées le 18 mai 2011 à Benghazi

Continue reading LIBYEN: DIE VERSCHWUNDENEN DER REBELLION – A Benghazi, les disparus du front, fantômes par centaines de l’insurrection

SUDAN, SÜDSUDAN: DER NORDEN BESETZT DIE ENKLAVE ABYEI, PLÜNDERUNGEN und BRANDSCHATZUNG – Soudan: l’armée nordiste s’empare de l’enclave d’Abyei, en flammes et pillée

1. Sudan: Die Nord-Armee besetzt die Enklave von Abyei nach schweren Kämpfen
Khartum (AFP) – 21/05/2011 09.04
Carte de localisation de la province soudanaise d'Abyei d'où des milliers de personnes fuyaient diDie sudanesische Armee hat Samstag nach schweren Kämpfen die Kontrolle über die Stadt Abyei genommen, an der Grenze zwischen Nord- und Südsudan, war es aus Quellen in Khartum zu erfahren.
2. Forderungen an Khartum, seine Truppen aus Abyei zurückziehen, in Brand gesetzte und geplünderte Stadt
Juba (Sudan) (AFP) – 23/05/2011 17.57
Die sudanesische Stadt Abyei war Montag in Brand und Plünderung, zwei Tage nach ihrer Einnahme durch die Nord Army, verurteilt durch die Regierung des Südsudan als eine “Invasion”, woraufhin die Angst vor erneutem Bürgerkrieg wieder aufkommt.
3. Sudan: 15.000 Menschen flohen aus Abyei, “Stadt des Nordens” für Khartum
Juba (Sudan) (AFP) – 24.05.2011 11:45
Mehr als 15.000 Menschen sind vor den Kämpfen in Abyei geflohen, einer Stadt des Sudans besetzt von den Kräften der nördlichen Machthaber, die am Dienstag ihre territorialen Ansprüche auf die umstrittene Region mit dem Süden bekräftigten.
4. Gewalt in Abyei, Sudan: 30.000 bis 40.000 Menschen flohen aus der Region
Juba (Sudan) (AFP) – 25.05.2011 00:51
Satellitenbilder des Satellite Sentinel Project
zeigen, dass “Kriegsverbrechen” in der umstrittenen Region von Abyei verübt wurden, an der Grenze von Nord- und Südsudan, seit Samstag besetzt von Truppen des Nordens, die der sudanesische Präsident nicht abziehen will.

5. Südsudan Führer Salva Kiir schließt eine Rückkehr zum Bürgerkrieg aus
Juba (Sudan) (AFP) – 26.05.2011 17:21
Der Präsident des Südsudan Salva Kiir hat am Donnerstag eine Rückkehr zum Bürgerkrieg mit den ehemaligen Feinden des Nordens ausgeschlossen und forderte die sudanesische Armee auf, sich aus der Region Abyei zurückzuziehen, wo fast 800 Tonnen Hilfsgüter geplündert wurden seit der Einnahme der Stadt.
6. Die UNO schickt einen Experten für Menschenrechte in den Sudan
GENF (AFP) – 27.05.2011 11:36
Die Vereinten Nationen sagten am Freitag die Entsendung eines unabhängigen Sachverständigen über die Lage der Menschenrechte im Sudan zu, der über die sich verschlechternde Lage in Abyei berichten sollte.
7. Sudan: Khartum fordert zur Rückkehr der Vertriebenen nach Abyei auf, Wiederaufnahme des Dialogs
Khartum (AFP) – 28.05.2011 19:35
Abyei “ist jetzt eine Geisterstadt”, wo nur “die SAF und Misseriya Milizen” präsent sind, sagte die UNO am Freitag unter Berufung auf Plünderungen durch diese Nord-Kräfte.
Die sudanesische Armee forderte am Samstag die Menschen auf, in die Stadt Abyei zurückzukommen.

8. KURZ: Sudan: Khartum lehnt einen UN-Aufruf Truppen aus Abyei zurückzuziehen ab
Khartum (AFP) – 06.05.2011 09:51
Der sudanesische Außenminister Ali Karti wies die Beschwerde des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen zurück, der verlangt, dass Khartum seine Truppen aus Abyei zurückziehen und ein Ende setezen soll der Plünderungen und Angriffe in der umstrittenen Region zwischen Nord- und Südsudan.
9. KURZ: Die UNO fordert Sudan auf, seine Truppen aus Abyei zurückzuziehen
NEW YORK (UNO) (AFP) – 04.06.2011 06:01
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat am Freitag gefordert, dass der Sudan seine Truppen aus Abyei zurückzieht und ein Ende der Plünderungen und Angriffe in der umstrittenen Region zwischen Nord- und Südsudan einleitet.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEM 2. FOTO

1er ARTICLE SUR NEUF: Soudan: l’armée nordiste s’empare de l’enclave d’Abyei après de violents combats
KHARTOUM (AFP) – 21.05.2011 21:04
L’armée soudanaise a pris samedi, après de violents combats, le contrôle de la ville d’Abyei, à la frontière entre le Nord et le Sud Soudan, a-t-on appris de sources concordantes à Khartoum.
“L’armée soudanaise a pris ce soir le contrôle de la ville d’Abyei et en a repoussé les troupes ennemies”, a annoncé la télévision d’Etat, dans son bulletin d’informations.

Une femme marchedevant des maisons pillées et brûlées, les 28 mai 2011 à Abyei
Foto (c) AFP: Eine Frau vor geplünderten und niedergebrannten Häusern, in Abyei 28. Mai 2011
Une femme marche devant des maisons pillées et brûlées, les 28 mai 2011 à Abyei

Continue reading SUDAN, SÜDSUDAN: DER NORDEN BESETZT DIE ENKLAVE ABYEI, PLÜNDERUNGEN und BRANDSCHATZUNG – Soudan: l’armée nordiste s’empare de l’enclave d’Abyei, en flammes et pillée

ZENTRALAFRIKA: BEERDIGUNG von PATASSE, POLITISCHES EVENT – Centrafrique: 2.000 à 3.000 personnes aux obsèques de Patassé

Zentralafrikanische Republik CAR: 2.000 bis 3.000 Menschen bei der Beerdigung von Patassé
Bangui (AFP) – 21/05/2011 05.18
Zwischen 2.000 und 3.000 Menschen versammelten sich am Samstag auf der Avenue des Martyrs von Bangui für die Beerdigung des ehemaligen Präsidenten Ange-Félix Patassé, vor seiner Beerdigung in der Privatsphäre außerhalb der Hauptstadt, sagte ein Journalist von AFP.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Centrafrique: 2.000 à 3.000 personnes aux obsèques de Patassé
BANGUI (AFP) – 21.05.2011 17:18
Entre 2.000 et 3.000 personnes se sont recueillies samedi sur l’Avenue de Martyrs de Bangui pour les obsèques de l’ex-président centrafricain Ange-Félix Patassé avant son inhumation dans l’intimité prévue hors de la capitale, a constaté un journaliste de l’AFP. Continue reading ZENTRALAFRIKA: BEERDIGUNG von PATASSE, POLITISCHES EVENT – Centrafrique: 2.000 à 3.000 personnes aux obsèques de Patassé

ÄGYPTEN; INTERNETZENSUR: MUBARAK ZU 90 MIO DOLLAR STRAFE VERURTEILT – Censure: Moubarak condamné à 90 millions de dollars d’amende

Zensur: Mubarak verurteilt zu 90 Millionen Dollar Strafe
KAIRO (AFP) – 28/05/2011 13.17
Der ehemalige ägyptische Präsident Hosni Mubarak und zwei ehemalige Minister wurden Samstag von einem Kairoer Gericht zu einer Geldstrafe von 90 Millionen Dollar verurteilt, für “der Wirtschaft schaden” durch Abschneiden der nationalen Internet- und Telefonkommunikation während des Volksaufstandes. Der gestürzte Präsident, sein ehemaliger Ministerpräsident Ahmad Nazif und der ehemalige Innenminister Habib el-Adli wurden verurteilt, ” zusammen 540 Millionen ägyptische Pfund von ihren eigenen Mitteln bezahlen “, sagte eine gerichtliche Quelle.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> NEU – NOUVEAU 03.08.2011: ÄGYPTEN: PROZESS GEGEN MUBARAK (+ Videoportrait) BEGINNT IN KAIRO – Égypte : début du procès des Moubarak

=> SIEHE AUCH – VOIR AUSSI: ÄGYPTEN: MUBARAK UND SÖHNE KOMMEN VOR GERICHT, TODESSTRAFE IST MÖGLICH – Egypte: Moubarak et ses fils vont être jugés – peine capitale possible

Censure: Moubarak condamné à 90 millions de dollars d’amende
LE CAIRE (AFP) – 28.05.2011 13:17
L’ex-président égyptien Hosni Moubarak et deux de ses anciens ministres ont été condamnés samedi par un tribunal du Caire à une amende de 90 millions de dollars pour avoir “porté préjudice à l’économie” nationale en coupant internet et le téléphone pendant la révolte populaire. Le président déchu, son ancien Premier ministre Ahmad Nazif et l’ex-ministre de l’Intérieur Habib el-Adli ont été conjointement “condamnés à payer à l’Etat 540 millions de livres égyptiennes à partir de leurs fonds personnels”, a indiqué une source judiciaire. Continue reading ÄGYPTEN; INTERNETZENSUR: MUBARAK ZU 90 MIO DOLLAR STRAFE VERURTEILT – Censure: Moubarak condamné à 90 millions de dollars d’amende

AFRIKA INVESTIERT ZU WENIG IN SEINE KINDER, laut African Child Policy Forum ACPF – Les Etats africains investissent peu en faveur des enfants, selon un rapport

Die afrikanischen Staaten investieren zu wenig für Kinder, sagt ein Bericht
DAKAR (AFP) – 2011.05.26 07.20
schulebannerDie afrikanischen Staaten haben sich verpflichtet, einen Teil ihres Budgets in Bereichen auszugeben, die das Wohl der Kinder betreffen, aber ihre Investitionen in diesem Bereich bleiben niedrig, nach einem Bericht lanciert Mittwoch in Dakar.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Les Etats africains investissent peu en faveur des enfants, selon un rapport
DAKAR (AFP) – 26.05.2011 07:20
Les Etats africains se sont engagés à consacrer une partie de leurs budgets à des secteurs liés au bien-être des enfants mais leurs investissements en la matière demeurent faibles sur le continent, selon un rapport panafricain lancé mercredi à Dakar. Continue reading AFRIKA INVESTIERT ZU WENIG IN SEINE KINDER, laut African Child Policy Forum ACPF – Les Etats africains investissent peu en faveur des enfants, selon un rapport