TUNESIEN: ISLAMISTISCHE MACHT VERSUS MEDIEN – TV-CHEF VERHAFTET – Tunisie: les islamistes au pouvoir disent vouloir "assainir" les médias

1. Unruhe in den tunesischen Medien und Misstrauen gegenüber der Regierung
TUNIS (AFP) – 24.08.2012 15:37 – Von Antoine Lambroschini
Eine satirische Sendung plötzlich gestoppt, kontroverse Nominierungen an die Spitzen der öffentlichen Medien: Tunesische Journalisten vermuten, Ennahda, die islamistische Partei an der Macht, habe die Pressefreiheit, die aus der Revolution von 2011 gewonnen wurde, im Visier.
2. Tunesien: Haftbefehl gegen den Leiter des Senders der Puppets
TUNIS (AFP) – 25.08.2012 00.21
Die tunesische Justiz erstellte einen Haftbefehl gegen Sami Fehri, Chef von Ettounissiya TV (welches die satirische politische Puppenshow ausstrahlt), der plötzlich letzte Woche festgenommen wurde, wurde bekannt am Samstag von einem tunesischen Beamten.
3. Tunesien: Islamisten sagen, sie wollen die Medien nur “säubern”
TUNIS (AFP) – 26.08.2012 22.06
Die tunesische Regierung, von Islamisten dominiert, beteuert, nicht zu versuchen die Medien mundtot zu machen, sondern sie lediglich “aufzuräumen” und verhindern zu wollen, dass sie “Plattformen” der Opposition werden, sagte am Sonntag der Chefdiplomat Rafik Abdessalem laut der offiziellen Nachrichtenagentur TAP.
4. KURZMELDUNG : Tunesien: Der Besitzer eines privaten TV inhaftiert
TUNIS (AFP) – 30.08.2012 15:01 – Von Antoine Lambroschini
Der Kopf der Kette Ettounsiya TV, Produzent einer ausgesetzten satirischen politischen Show, wurde Donnerstag verhaftet und prangerte die Verletzung der Meinungsfreiheit in Tunesien an.
© 2012 AFP

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN UNTEREN FOTOS –

1er ARTICLE SUR TROIS : Malaise dans les médias tunisiens et méfiance à l’égard du gouvernement
TUNIS (AFP) – 24.08.2012 15:37 – Par Antoine LAMBROSCHINI
Une émission satirique arrêtée brusquement, des nominations controversées à la tête de médias publics: les journalistes tunisiens soupçonnent Ennahda, le parti islamiste au pouvoir, d’avoir dans le viseur la liberté de la presse acquise avec la révolution de 2011.

Manifestation de journalistes tunisiens contre les atteintes à la liberté de la presse, le 22 août 2
Tunis: Journalisten demonstrieren gegen Angriffe auf die Pressefreiheit
Manifestation de journalistes tunisiens contre les atteintes à la liberté de la presse, le 22 août 2012 à Tunis
Foto (c) AFP – by Fethi Belaid

Continue reading TUNESIEN: ISLAMISTISCHE MACHT VERSUS MEDIEN – TV-CHEF VERHAFTET – Tunisie: les islamistes au pouvoir disent vouloir "assainir" les médias

ELFENBEINKÜSTE: ANGRIFFSWELLE AUF DIE IVORISCHE ARMEE – Côte d’Ivoire: la vague d’attaques contre l’armée accuse les fragilités du pouvoir Ouattara

1. Côte d’Ivoire: Armee wird angegriffen in der Stadt Dabou nahe Abidjan und nahe der Grenze
ABIDJAN (AFP) – 16/8/2012 09.35
Die ivorische Armee wurde wieder von Unbekannten angegriffen, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Dabou, eine Stadt im Süden der Elfenbeinküste in der Nähe von Abidjan, sagten Generalstab und Einwohner.
2. Côte d’Ivoire: die Welle der Angriffe zeigt die Fragilität der Macht Ouattaras
ABIDJAN (AFP) – 17.08.2012 12:28 – Von Thomas Morfin
Die Welle der tödlichen Angriffe von unbekannten Kommandos gegen die ivorische Armee zeigt die Fragilität des Sicherheitssystems von Präsident Alassane Ouattara und die dringende Notwendigkeit der Reform der Streitkräfte, mehr als ein Jahr nach dem Ende einer militärischen Krise.
3. KURZMELDUNG : Angriffe Elfenbeinküste: 54 Zivilisten und 19 Militärs inhaftiert
ABIDJAN (AFP) – 30.08.2012 14.06
54 Zivilisten und 19 Soldaten wurden festgenommen und wegen “Angriff gegen die Sicherheit des Staates” angeklagt, nach den Anschlägen im August gegen die ivorischen Armee, sagte der Nachrichtenagentur AFP Donnerstag der Militärstaatsanwalt Ange Kessi.
© 2012 AFP

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEM 2. FOTO

1er ARTICLE SUR DEUX : Côte d’Ivoire: l’armée attaquée dans la ville de Dabou, près d’Abidjan
ABIDJAN (AFP) – 16.08.2012 09:35
L’armée ivoirienne a été de nouveau attaquée par des inconnus armés dans la nuit de mercredi à jeudi, à Dabou, ville du sud de la Côte d’Ivoire proche d’Abidjan, a-t-on appris auprès de l’état-major et d’habitants.

Des soldats des Forces républicaines (FRCI) patrouillent dans les rues de Dabou, en Côte d'Ivoire,
Soldaten der Republikanischen Kräfte Der Elfenbeinküste FRCI patrouillieren in Dabou, 16.08.2012
Des soldats des Forces républicaines (FRCI) patrouillent dans les rues de Dabou, en Côte d’Ivoire, le 16 août 2012
Foto (c) AFP – by Sia Kambou

Continue reading ELFENBEINKÜSTE: ANGRIFFSWELLE AUF DIE IVORISCHE ARMEE – Côte d’Ivoire: la vague d’attaques contre l’armée accuse les fragilités du pouvoir Ouattara

GAMBIA, HINRICHTUNGEN: EXEKUTIONEN VON TODESSTRAFEN TROTZ VIELER PROTESTE – Gambie: Neuf condamnés à mort exécutés, selon Amnesty International

Des personnes manifestent devant l'ambassade de Gambie à Dakar, le 30 août 2012
Demonstration vor der gambischen Botschaft in Dakar, Senegal, 30 August 2012
“Yammeh, Mörder, Paranoiker, Gefahr für die Region”
Des personnes manifestent devant l’ambassade de Gambie à Dakar, le 30 août 2012
Foto (c) AFP – by Seyllou

1. Neun Gefangene in Gambia hingerichtet, laut Amnesty International
DAKAR (AFP) – 24.08.2012 20:34
Amnesty International sagte am Freitag, auf “glaubwürdigen Quellen” basierend, in einer Erklärung, dass neun zum Tode verurteilte Menschen in Gambia Donnerstag Abend exekutiert wurden, aber keine von AFP kontaktierte gambische Quelle konnte dies bislang bestätigen.
2. Gambia: Opposition will Sanktionen, wenn Hinrichtungen sich bestätigen
Banjul (AFP) – 25.08.2012 12:55
Die gambische Opposition reagierte heftig auf die Meldung von Amnesty International und forderte Sanktionen der internationalen Gemeinschaft, wenn diese Informationen, die Banjul nicht bestätigt hat, sich als wahr erweisen.
3.Gambia: USA und andere verlangen, Hinrichtungen von Todeskandidaten “sofort” zu stoppen
WASHINGTON (AFP) – 28.08.2012 09.56
Die Vereinigten Staaten forderten von Gambia am Dienstag, die Hinrichtungen von Todeskandidaten “sofort” zu stoppen, nachdem neun zum Tode Verurteilte durch ein Erschießungskommando am Sonntag hingerichtet worden waren und die Appelle für das Leben der 38 anderen Gefangenen wachsen.
4. Gambia: Demonstration in Dakar (Senegal) gegen Hinrichtungen, Stille in Banjul
DAKAR (AFP) – 30.08.2012 14:05 – By Fran BLANDY
Dutzende von Menschen protestierten am Donnerstag in Dakar gegen Hinrichtungen von Gefangenen im Todestrakt in Gambia, während in Banjul totale Stille herrscht über die anderen 38 Insassen, die von der Hinrichtung bedroht sind.
5. KURZMELDUNG : Hinrichtungen in Gambia “bedauerlicher Rückschritt” der Menschenrechte, gemäß UNO
DAKAR (AFP) – 30.08.2012 20.51
Die UN-Beauftragte für Menschenrechte Navi Pillay erklärte Donnerstag, “zutiefst beunruhigt” zu sein von den Hinrichtungen von zum Tode verurteilten Gefangenen in Gambia, welche “ein bedauerlicher Rückgang für den Schutz der Menschenrechte” seien, so ihr Büro.
© 2012 AFP

6.
7.
… später , plus tard ……
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM 2. FOTO VON DEM DESPOTISCHEN MORDBUBEN JAMMEH

=> GAMBIA in AFRIKANEWS ARCHIV

1er ARTICLE SUR ACTUELLEMENT TROIS : Neuf condamnés à mort exécutés en Gambie selon Amnesty International
DAKAR (AFP) – 24.08.2012 20:34
Amnesty International a annoncé vendredi dans un communiqué que neuf personnes condamnées à mort en Gambie ont été exécutées jeudi soir dans ce pays sur la base de “sources crédibles”, mais aucune source gambienne jointe par l’AFP n’était en mesure de confirmer cette information.

Le président gambien Yahya Jammeh, le 15 juillet 2012 à Addis Abeba
Der Präsident von Gambia, Yahya Jammeh
Anmerkung des Blogautoren: Nicht immer, aber manchmal sieht man es ihren dreckigen Visagen schon an, was für ein menschlicher Schrott diese Verbrecher sind. Googeln wir doch erinnerungshalber die Bilder von Mobutu, Idi Amin Dada, Bokassa und Gadaffi ! Die Liste ist länger und selbstverständlich interkontinental, aber ich habe keine Zeit mehr…..
Le président gambien Yahya Jammeh, le 15 juillet 2012 à Addis Abeba
Foto (c) AFP/Archives – Simon Maina
Remarque de l’auteur de ce blog: Des fois, déjà leurs sales tranches laissent entrevoir, quel genre de merde humaine sont ces assassins. Souvenons les images de Mobutu, Bokassa, Idi Amin, Kadhafi, et et et, et la liste est bien-sur intercontinentale, mais je n’ai plus de temps!

Continue reading GAMBIA, HINRICHTUNGEN: EXEKUTIONEN VON TODESSTRAFEN TROTZ VIELER PROTESTE – Gambie: Neuf condamnés à mort exécutés, selon Amnesty International

MAROKKO: BEWEGUNG 20. FEBRUAR WILL FREILASSUNG von 70 POLITISCHEN GEFANGENEN – Maroc: manifestations pour la libération des détenus politiques

Marokko: Proteste für die Freilassung der politischen Gefangenen
CASABLANCA (Marokko) (AFP) – 26.08.2012 20.26
Mehrere hundert Aktivisten der 20. Februar Bewegung demonstrierten friedlich am Sonntag in Rabat und Casablanca, Marokkos beiden wichtigsten Städten, für “Freilassung aller politischen Gefangenen”, berichten Journalisten von AFP.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Maroc: manifestations pour la libération des détenus politiques
CASABLANCA (Maroc) (AFP) – 26.08.2012 20:26
Plusieurs centaines de militants du Mouvement du 20 février ont manifesté dans le calme dimanche à Rabat et Casablanca, les deux principales villes du Maroc, pour demander la “libération de tous les détenus politiques”, ont constaté des journalistes de l’AFP.

Des Marocains manifestent pour la démocratie, à Rabat, le 26 août 2012
Marokkaner demonstrieren für Demokratie
Des Marocains manifestent pour la démocratie, à Rabat, le 26 août 2012, Foto (c) AFP

Continue reading MAROKKO: BEWEGUNG 20. FEBRUAR WILL FREILASSUNG von 70 POLITISCHEN GEFANGENEN – Maroc: manifestations pour la libération des détenus politiques

LIBYEN: FUNDAMENTALISTISCHE ISLAMISTEN ZERSTÖREN MUSLIMISCHE HEILIGTÜMER – Libye: Tripoli dénonce la destruction de mausolées par des islamistes radicaux et promet la fermeté

1. Libyen: Tripolis verurteilte die Zerstörung von Mausoleen durch radikale Islamisten und verspricht Festigkeit
TRIPOLI (AFP) – 25.08.2012 09.28
Die libyschen Autoritäten verurteilten am Samstag die Zerstörung von muslimischen Heiligtümern durch islamistische Fundamentalisten und versprachen, die Verantwortlichen strafrechtlich zu verfolgen, während den Ministern des Innern und der Verteidigung Laxheit vorgeworfen werden.
2. Libyer protestieren gegen Extremismus und Chaos
TRIPOLI (AFP) – 26.08.2012 15:25 – Von Imed Lamloum
“Libyen ist nicht Afghanistan”, rief ein Demonstrant, der mit Dutzenden von anderen nach Tripolis kam, um gegen die Zerstörung der Schreine durch Extremisten zu protestieren. “Vor allem, bedecken Sie sich den Kopf”, rief ihm ein bärtiger Alter zu, der den Ort bewachte. “Nein, keine Provokation. Lassen Sie die! Mit der Sonne werden sie nicht lange bleiben”, beruhigte ihn einer seiner Kollegen.
3. KURZMELDUNG : Libyen: Innenminister knallt die Tür nach der Zerstörung der Schreine
TRIPOLI (AFP) – 26.08.2012 18:12 – Mit Imed Lamloum
Der libysche Innenminister trat zurück aus Protest gegen Kritiker des Nationalkongresses (CGN, Parlament), der höchsten politischen Instanz im Land, die ihm Nachlässigkeit nach der Eskalation der Gewalt vorgeworfen hatten.
© 2012 AFP

4. Libyen: Minister warnt vor der “Stärke” der radikalen Islamisten
TRIPOLI (AFP) – 28.08.2012 19:22 – Von Imed Lamloum
Der libysche Innenminister Abdelali Fawzi warnte am Dienstag vor der “großen Stärke” der “gut bewaffneten” radikalen Islamisten, um seine Weigerung zu erklären, mit ihnen nach der Zerstörung der muslimischen Heiligtümer in Libyen “in die Konfrontation zu gehen”.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN UNTEREN FOTOS

1er ARTICLE SUR ACTUELLEMENT QUATRE : Libye: Tripoli dénonce la destruction de mausolées par des islamistes radicaux et promet la fermeté
TRIPOLI (AFP) – 25.08.2012 21:28
Les autorités libyennes ont dénoncé samedi la destruction de Mausolées musulmans par des islamistes fondamentalistes, promettant de poursuivre les responsables, tandis que les ministres de l’Intérieur et de la Défense accusés de laxisme, sont sur la sellette.

Libyans gather as Islamist hardliners bulldoze the mausoleum of Al-Shaab Al-Dahman near the centre oDes Libyens protestent contre la destruction du mausolée al-Chaab al-Dahman, le 26 août 2012 à Tripo
Libyen, Tripolis: Islamisten reissen unter den Augen Neugieriger das Mausoleum von Al-Chaab al-Dahmani ab, 25.08.
Libyer protestieren gegen die Zerstörung des Mausoleums al-Shaab al-Dahman, 26. August 2012 in Tripolis
Destruction du Mausolée d’Al-Chaab al-Dahmani, Tripolis, sous les yeux des habitants le 25 août 2012
Des Libyens protestent contre la destruction du mausolée al-Chaab al-Dahman, le 26 août 2012 à Tripoli
Fotos (c) AFP – by Mahmud Turkia

Continue reading LIBYEN: FUNDAMENTALISTISCHE ISLAMISTEN ZERSTÖREN MUSLIMISCHE HEILIGTÜMER – Libye: Tripoli dénonce la destruction de mausolées par des islamistes radicaux et promet la fermeté

KENIA, MOMBASA: AUFSTAND NACH ERMORDUNG EINES ISLAMISTISCHEN PREDIGERS – Kenya : émeutes à Mombasa après le meurtre dU prêcheur islamiste Aboud Rogo Mohammed

Un policer kényan marche à l'intérieur d'une église à Kisauni, le 29 août 2012, après son incendie
Kenia, Kisauni: Von einem jungen Muslim abgefackelte und geplünderte Kirche
Un policer kényan marche à l’intérieur d’une église à Kisauni, le 29 août 2012, après son incendie et son pillage par un jeune musulman
Foto (c) AFP – by Simon Maina

1. Kenia: In Mombasa Unruhen nach der Ermordung eines islamistischen Predigers
Mombasa (Kenia) (AFP) – 27.08.2012 16:30 – Von Michael RICHARD
Krawalle mit mindestens einem Toten erschütterten Montag die kenianischen Küstenstadt Mombasa, nach der Ermordung (von Unbekannten) eines radikalen muslimischen Predigers, dem Unterstützung der somalischen islamistischen Aufständische Shebab vorgeworfen wird.
2. KURZMELDUNG : Kenia: zweiter Tag der Unruhen in Mombasa, ein Polizist tot, Dutzende verletzt
Mombasa (Kenia) (AFP) – 28.08.2012 05.36
Ein Polizist wurde getötet und ein Dutzend weitere verletzt am Dienstag in der kenianischen Küstenstadt Mombasa, von Unruhen geplagt nach der Ermordung des radikalen muslimischen Predigers Aboud Rogo Mohammed, dem Bindungen an die somalischen islamistischen Shebab vorgeworfen wurden.
© 2012 AFP

3. Nairobi warnt vor einem “Krieg der Religionen”
Mombasa (Kenia) (AFP) – 29.08.2012 14:49 – Von Michael RICHARD
Der kenianische Premierminister Raila Odinga warnte Mittwoch, er werde nicht zulassen, dass ein “Krieg der Religionen” zwischen Christen und Muslimen im Land installiert werde, nach zwei Tagen des Aufruhrs ausgelöst durch den Mord am islamistischen Prediger Aboud Rogo Mohammed in der Küstenstadt Mombasa.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

1er ARTICLE SUR ACTUELLEMENT DEUX : Kenya : émeutes à Mombasa après le meurtre d’un prêcheur islamiste
MOMBASA (Kenya) (AFP) – 27.08.2012 16:30 – Par Michael RICHARD
Des émeutes, qui ont fait au moins un mort, ont secoué lundi la ville côtière kényane de Mombasa après le meurtre par des inconnus d’un prêcheur radical musulman, accusé de soutien aux insurgés islamistes somaliens shebab.

Des policiers kényans passent à côté de pneus enflammés à Mombasa, le 28 août 2012
Kenianische Polizisten contra Randalierer in Mombasa, 28. August
Des policiers kényans passent à côté de pneus enflammés à Mombasa, le 28 août 2012
Foto (c) AFP –

Continue reading KENIA, MOMBASA: AUFSTAND NACH ERMORDUNG EINES ISLAMISTISCHEN PREDIGERS – Kenya : émeutes à Mombasa après le meurtre dU prêcheur islamiste Aboud Rogo Mohammed