SÜDAFRIKA: 15.000 BERGLEUTE IM WILDEN STREIK IN EINER GOLDMINE – Afrique du Sud: 15.000 mineurs relancent la grève dans une mine d’or de Gold Fields

Südafrika: 15.000 Bergleute erneut im Streik in einer Goldmine der Firma Gold Fields
JOHANNESBURG (AFP) – 10.09.2012 09.31
bannergold 240-170Die von der Gold Fields-Gruppe in den Vororten von Johannesburg betriebene Goldmine KDC wurde Montag wieder durch einen illegalen Streik von 15.000 Bergleuten, dem zweiten in weniger als 10 Tagen, blockiert, meldet das Unternehmen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Afrique du Sud: 15.000 mineurs relancent la grève dans une mine d’or de Gold Fields
JOHANNESBURG (AFP) – 10.09.2012 09:31
La mine d’or sud-africaine KDC exploitée par le groupe Gold Fields dans la banlieue de Johannesburg était à nouveau bloquée lundi par un mouvement de grève illégale de 15.000 mineurs, le deuxième en moins de dix jours, a indiqué la compagnie.

Des milliers de mineurs en grève à Marikana, en Afrique du Sud (nord)
Streikende Bergmänner in Marikana, Südafrika
Des milliers de mineurs en grève à Marikana, en Afrique du Sud (nord)
Foto (c) AFP/Archives – by Alexander Joe

Continue reading SÜDAFRIKA: 15.000 BERGLEUTE IM WILDEN STREIK IN EINER GOLDMINE – Afrique du Sud: 15.000 mineurs relancent la grève dans une mine d’or de Gold Fields

UGANDA: THEATERSTÜCK DISKUTIERT DIE HOMOPHOBIE IN AFRIKA – En Ouganda, une pièce s’attaque au tabou de l’homosexualité

In Uganda packt ein Theaterstück das Tabuthema Homosexualität an
Kampala (AFP) – 09.09.2012 11:11 – Von Max DELANY
In einer typischen Bar in Kampala trinken zwei Freunde, Samson und Olu, ein Bier nach einer Partie Billard und vertrauen sich einander an. “Weißt du, Olu, ich bin homosexuell”, sagt Samson nervös. Ein Geständnis, das sein Leben als erfolgreicher Geschäftsmann verändern und ihn zum Tod führen wird.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM VIDEO und dem 2. FOTO

=> ALLES – TOUS (45, pos. & neg.) ARTICLES “HOMOPHOBIE” in AFRIKANEWSARCHIV

En Ouganda, une pièce s’attaque au tabou de l’homosexualité
KAMPALA (AFP) – 09.09.2012 11:11 – Par Max DELANY
Dans un bar typique de Kampala, deux amis, Samson et Olu, partagent une bière après une partie de billard et se confient. “Tu sais, Olu, je suis homosexuel”, lâche nerveusement Samson. Un aveu qui bouleversera sa vie d’homme d’affaires à succès et le conduira à la mort.

Des acteurs répètent une scène de la pièce de théâtre La Rivière et la montagne, le 17 août 2012 à K
Schauspieler im Theaterstück The river and the mountains, in Kampala, Uganda
Des acteurs répètent une scène de la pièce de théâtre “La Rivière et la montagne”, le 17 août 2012 à Kampala
Foto (c) AFP – by Kasamani Isaac

Continue reading UGANDA: THEATERSTÜCK DISKUTIERT DIE HOMOPHOBIE IN AFRIKA – En Ouganda, une pièce s’attaque au tabou de l’homosexualité

"RUANDA" – FILMBESPRECHUNG – PHILIPPE VAN LEEUW , RUTH NIRERE – The day god walked away – Récension: Le jour où Dieu est parti en voyage

– version francaise en cette couleur –
film «Le jour où Dieu est parti en voyage», de Philippe Van LeeuwVergangenheitsbewältigung – Ruandischer Völkermord Der Film erschien Ende 2009. Anfang 2010 gab es eine frz Filmbesprechung “der ganz besonderen Art”, nämlich im Rahmen einer Reportage, wie dieser Spielfilm in Ruanda bei Betroffenen empfunden wurde. Damals stand dieses Blog in seinen ersten Wochen und ich veröffentlichte meine Übersetzung woanders, damals hatte der Film zunächst nur seinen französischen Originaltitel und heisst bei mir dementsprechend “Der Tag, an dem Gott auf Reisen ging”. Mittlerweile gewann er Preise, hat einen englischen Titel und heisst auf deutsch ganz banal “Ruanda”
(Nebenbeikommentar: Ganz oben in der ellenlangen Rangliste der erbärmlich vermasselten deutschen Film- oder Buchtitel!)
Trotzdem ein toller Film, und eine tolle Filmbesprechung der besonderen Art!

Ein Film taucht die ruandische Öffentlichkeit wieder in die schwarzen Stunden des Völkermordes
Un film replonge le public rwandais dans les heures noires du génocide

KIGALI (AFP) – 25.01.2010 16:45
Deutsche Übersetzung vom Blogautoren Andreas Fecke

Continue reading "RUANDA" – FILMBESPRECHUNG – PHILIPPE VAN LEEUW , RUTH NIRERE – The day god walked away – Récension: Le jour où Dieu est parti en voyage

KONGO-BRAZZAVILLE: ERSTES AFRIKANISCHES SMARTPHONE – Congo: après la première tablette tactile africaine, le premier smartphone made in Africa

Kongo: Nach dem ersten afrikanischen Touch-Pad, das erste Smartphone Made in Afrika
Brazzaville (AFP) – 07.09.2012 22:00 – Von Laudes Martial Mbon
Nach dem Start des ersten afrikanischen Touchpad Ende Januar lancierte der Kongolese Verone Mankou, 27 Jahre alt, am Donnerstag in Brazzaville das erste Smartphone made in Africa – und versprach einen “vernünftigen Preis”.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Congo: après la première tablette tactile africaine, le premier smartphone made in Africa
BRAZZAVILLE (AFP) – 07.09.2012 22:00 – Par Laudes Martial MBON
Après avoir lancé la première tablette tactile africaine fin janvier, le Congolais Vérone Mankou, 27 ans, a lancé jeudi à Brazzaville le premier smartphone made in Africa, en promettant un tarif “raisonnable”.

Vérone Mankou présente sa tablette tactile, en janvier 2012 à Brazzaville
Vérone Mankou
Vérone Mankou présente sa tablette tactile, en janvier 2012 à Brazzaville
Foto AFP/Archives – by Guy-Gervais Kitina

Continue reading KONGO-BRAZZAVILLE: ERSTES AFRIKANISCHES SMARTPHONE – Congo: après la première tablette tactile africaine, le premier smartphone made in Africa

MAROKKO: SCHLIMME SITUATION DER MIGRANTEN – Maroc: une ONG alerte le gouvernement sur la situation des migrants

Marokko: Ein NGOs warnt die Regierung über die Situation der Migranten
RABAT (AFP) – 06.09.2012 17.22
Migranten aus Subsahara-Afrika sind Opfer von Rassismus in Marokko sowie von Gewalt bei ihrer Vertreibung, sagte am Donnerstag die Marokkanische Vereinigung für Menschenrechte AMDH.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Maroc: une ONG alerte le gouvernement sur la situation des migrants
RABAT (AFP) – 06.09.2012 17:22
Les migrants d’Afrique subsaharienne sont victimes d’actes de racisme au Maroc, ainsi que de violences lors de leur expulsion, a affirmé jeudi l’Association marocaine des droits humains. Continue reading MAROKKO: SCHLIMME SITUATION DER MIGRANTEN – Maroc: une ONG alerte le gouvernement sur la situation des migrants

MADAGASKAR: BEVÖLKERUNG MASSAKRIERT VIEHDIEBE (ZEBUS) – Madagascar: les voleurs de zébus défient l’armée et se font massacrer par des villageois

1. Madagaskar: Zebu-Diebe trotzen der Armee
Antananarivo (AFP) – 2012.06.20 07.51 Uhr – von Gaëlle BORGIA
Im Süden Madagaskars haben sich Dutzende von Banden von bewaffneten Männern im Zebu-Diebstahl spezialisiert und zögern jetzt nicht mehr, die Armee und Polizei zu konfrontieren, die eingesetzt werden, um sie zu stoppen.
2. Madagaskar: diese Dorfbewohner, die die Zebu-Diebe massakrieren
FENOEVO (Madagaskar) (AFP) – 05.09.2012 16:26 – Von Andrea Campeanu
Drei mit Zweigen abgedeckte Massengräber etwa 20 Kilometer weg von der ersten Polizeistation: Das ist alles, was in Fenoevo bleibt von den unglaublich gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Dorfbewohnern und Zebudieben, die mehr als hundert Tote im Süden von Madagaskar forderten.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

1er ARTICLE SUR DEUX : Madagascar: les voleurs de zébus défient l’armée
ANTANANARIVO (AFP) – 20.06.2012 07:51 – Par Gaelle BORGIA
Dans le sud de Madagascar, des bandes de plusieurs dizaines d’hommes armés se sont spécialisées dans le vol de zébus, et n’hésitent plus désormais à affronter l’armée et la gendarmerie déployées pour les arrêter.

Un enfant garde des zébus à Anja, dans le sud de Madagascar
Kind hütet Zebus in Anja, im Süden von Madagaskar
Un enfant garde des zébus à Anja, dans le sud de Madagascar
AFP/Archives – Andreea Campeanu

Continue reading MADAGASKAR: BEVÖLKERUNG MASSAKRIERT VIEHDIEBE (ZEBUS) – Madagascar: les voleurs de zébus défient l’armée et se font massacrer par des villageois