WELTKLIMARAT IPCC; BERICHT 2014: VERSCHLECHTERUNG, ABER NOCH NICHT HOFFNUNGSLOS – Climat: fin des travaux du Giec à Yokohama

Das Risiko von Hunger-Kriegen steigt
30. März 2014, 15:49 http://derstandard.at/r1937/Klimawandel
Yokohama – Der Klimawandel wird noch in diesem Jahrhundert Hunderte Millionen Küstenbewohner ihrer Heimat berauben, und schwindende Ressourcen könnten gewaltsame Konflikte verursachen: So steht es im Entwurf für den jüngsten Teilbericht des Weltklimarates (IPCC), auf den sich Wissenschafter und Regierungsvertreter nach fünf Verhandlungstagen am Sonntag im japanischen Yokohama einigten.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

=> MORE KLIMA/ UMWELT — CLIMAT/ ECOLOGIE in AFRIKANEWS ARCHIV
Links
World Meteorological Organization (WMO)
Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC)

Climat: fin des travaux du Giec à Yokohama
YOKOHAMA (Japon), 30 mars 2014 (AFP)
Le Groupe d’experts intergouvernemental sur l’évolution du climat (Giec) a conclu dimanche à Yokohama, près de Tokyo, une réunion de six jours sur l’état climatique de la planète et surtout ses conséquences inquiétantes. Pénurie alimentaire, risque de conflit accru, inondations figurent parmi les conclusions de 5e rapport du Giec sur lequel ont planché environ 500 scientifiques et responsables gouvernementaux. Ce document intitulé “Changement climatique 2014: impacts, adaptation et vulnérabilité” sera rendu public lundi.

Le Groupe d’experts intergouvernemental sur l’évolution du climat (Giec) réuni le 25 mars 2014 à Yok
IPCC in YOKOHAMA 2014
Le Groupe d’experts intergouvernemental sur l’évolution du climat (Giec) réuni le 25 mars 2014 à Yokohama./afp.com

Continue reading WELTKLIMARAT IPCC; BERICHT 2014: VERSCHLECHTERUNG, ABER NOCH NICHT HOFFNUNGSLOS – Climat: fin des travaux du Giec à Yokohama

TUNESIEN: TOURISMUS SCHALTET UM auf "HAPPY"-IMAGE — Pour récupérer ses touristes, la Tunisie veut changer son image

Um die Touristen zurückzuholen, will Tunesien sein Image ändern
Tunis ( AFP) – 2014.03.21 01.42 – By Ines BEL AIBA
Angesichts wirtschaftlicher Schwierigkeiten und Zeitdruck will Tunesien sein Image ändern, um die Touristensaison im Jahr 2014 nach drei Jahren der Instabilität zu retten , und sich dafür vor allem auf die sozialen Netzwerke stützen. Um “ein Land, das mehr oder weniger billig ist, in ein Land mit sehr hoher Qualität zu ändern, braucht es fast 10 oder 15 Jahre. Auch das Bild eines billigen Landes in ein Land ändern, wo es den Spaß gibt, kann sehr viel schneller durchgeführt werden , und dies ist eine unserer Prioritäten “, sagte die Ministerin für Tourismus, Amel Karboul , die sich von dem Bild von Tunesien, wo Aufenthalte für ein paar hundert Euro verkauft werden, fortbewegen will.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE TUNISIE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE TOURISMUS in AFRIKANEWS ARCHIV

Pour récupérer ses touristes, la Tunisie veut changer son image
Tunis (AFP) – 21.03.2014 13:42 – Par Inès BEL AIBA
Confrontée à des difficultés économiques et pressée par le temps, la Tunisie veut changer son image pour sauver la saison touristique 2014 après trois ans d’instabilité, en misant notamment sur les réseaux sociaux.

Des touristes à Monastir, à 140 kilomètres au sud de Tunis, le 31 octobre 2013
Touristen in Monastir , 140 Kilometer südlich von Tunis, 31. Oktober 2013
Des touristes à Monastir, à 140 kilomètres au sud de Tunis, le 31 octobre 2013
afp.com – Bechir Bettaieb

Continue reading TUNESIEN: TOURISMUS SCHALTET UM auf "HAPPY"-IMAGE — Pour récupérer ses touristes, la Tunisie veut changer son image

KENIA: TOURISMUS AUF HALBMAST – Le tourisme kényan est en berne

Kenianischer Tourismus auf Halbmast
Mombasa ( Kenia) (AFP) – 25/3/2014 08.52 – Von Aymeric Vincenot
“Das Geschäft läuft schlecht.” Auf einem Strand in Mombasa, wie im Rest von Kenia, klagen die Akteure des Gewerbes, die “Beach Boys” in der internationalen Reisebranche, über einen Tourismus auf Halbmast in einem Land, für seine Safaris und seinen Sand berühmt ist. Tödliche Gewalt nach den Wahlen Ende 2007 und Anfang 2008 hatte die Abkehr der Touristen ausgelöst, ihre Zahl sank um 30 % im Jahr 2008 und es dauerte drei Jahre in Kenia , um die Zahl der Touristen aus 2007 wiederzufinden. Aber im Jahr 2012 war ihre Zahl um mehr als 6 % gegenüber dem Jahr zuvor erneut gesunken.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

=> MORE KENYA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE TOURISMUS in AFRIKANEWS ARCHIV

Le tourisme kényan est en berne
Mombasa (Kenya) (AFP) – 25.03.2014 08:52 – Par Aymeric VINCENOT
“Les affaires vont mal”. Sur une plage de Mombasa, comme dans le reste du Kenya, les acteurs du tourisme kényan, du “beach boy” les au voyagiste international, se plaignent d’un secteur touristique en berne dans un pays réputé pour ses safaris et son sable fin. Les violences post-électorales meurtrières de fin 2007-début 2008 avaient fait fuir les touristes, leur nombre chutant de 30% en 2008 sur un an et il avait fallu trois ans au Kenya pour retrouver le nombre de touristes de 2007. Mais en 2012, leur nombre a à nouveau baissé de plus de 6% sur un an.

sur une place
In Mombasa in Kenia bietet ein Mann Kameltouren an, 22. Februar 2014
Sur une place de Mombasa au Kenya, un homme propose des virées à chameau, le 22 février 2014
afp.com – Ivan Lieman

Continue reading KENIA: TOURISMUS AUF HALBMAST – Le tourisme kényan est en berne

HRW: ÄTHIOPIEN SPIONIERT SEINE BÜRGER AUS – L’Éthiopie espionne ses citoyens avec des technologies étrangères

Human Rights Watch: Äthiopien spioniert seine Bürger aus
26.03.2014 Deutsche Welle Afrika http://www.dw.de/themen/afrika/s-12324
Die äthiopische Regierung bespitzelt ihre Bürger. Auch Äthiopier, die im Ausland leben, werden laut Human Rights Watch beobachtet und abgehört. Die Technologie stamme unter anderem aus Deutschland.
DEUTSCHER ARTIKEL UND VIDEO UNTER DEN FRANZÖSISCHEN

=> MORE ÄTHIOPIEN – EHTIOPIE in AFRIKANEWSARCHIV

1. L’Éthiopie espionne ses citoyens avec des technologies étrangères (HRW)
Mardi, 25 Mars 2014 11:18 AEM – AFP
ADDIS ABEBA – L’Éthiopie utilise des technologies étrangères pour espionner ses citoyens soupçonnés de critiquer le gouvernement, a dénoncé Human Rights Watch (HRW) dans un rapport publié mardi. “Le gouvernement éthiopien utilise le contrôle qu’il a sur son réseau de télécommunications comme outil pour museler les voix dissidentes”, a déclaré dans un communiqué Arvind Ganesan, un responsable de l’organisation de défense des droits de l’Homme.

Cybercafé à Lalibela, la région d'Amhara, en Ethiopie.Cybercafé à Lalibela, la région d’Amhara, en Ethiopie.
© 2010 Hemis.fr/AFP Photo

Continue reading HRW: ÄTHIOPIEN SPIONIERT SEINE BÜRGER AUS – L’Éthiopie espionne ses citoyens avec des technologies étrangères

SÜDSUDAN: MEHR ALS EINE MILLION FLÜCHTLINGE – UNHCR: la crise s’aggrave au Soudan du Sud

1. Nahrungsknappheit im Südsudan führt zu Spannungen
21 März 2014 http://www.unhcr.de/unhcr.html
Testen Sie Ihr Wissen und unterstützen Sie Frauen und Mütter weltweitJuba – UNHCR zeigt sich angesichts der durch Nahrungsmittelknappheit entstandenen Spannungen in der Region Maban im Südsudan zunehmend besorgt. Teile der lokalen Bevölkerung verlangen, dass rund 60.000 Flüchtlinge innerhalb der nächsten zwei Monate die Camps in Yusuf Batil und Gendrassa verlassen. Die Konflikte haben mittlerweile auch auf Flüchtlingslager in der Region übergegriffen. UNHCR arbeitet mit den Behörden und humanitären Organisationen daran, die Situation zu entschärfen.
2. Südsudan: Mehr als eine Million Flüchtlinge
29. März 2014, 14:16 http://derstandard.at/r652/Afrika
Rund 800.000 Menschen innerhalb des Landes auf der Flucht – 255.000 ins Ausland geflohen
DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

=> => MORE MIGRATIONS in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE SÜDSUDAN, SUD-SUDAN in AFRIKANEWS ARCHIV

Alors que la crise s’aggrave au Soudan du Sud, le HCR avertit les donateurs que le nombre de réfugiés dans la région voisine va augmenter
Points de presse, 25 mars 2014 http://www.unhcr.fr
Ceci est un résumé des déclarations du porte-parole du HCR Adrian Edwards – à qui toute citation peut être attribuée – lors de la conférence de presse du 25 mars 2014 au Palais des Nations à Genève.
La crise au Soudan du Sud s’aggravant, le HCR et le PAM, au nom de leurs partenaires, ont lancé hier (lundi) un appel aux donateurs pour qu’ils apportent un soutien urgent, à hauteur de 371 millions de dollars, à destination des milliers de réfugiés du Soudan du Sud qui arrivent actuellement dans les pays voisins.

Entwurzelte Frauen im Südsudan, wo Nahrungsmittelknappheiten derzeit zunehmend für Probleme sorgen.Photo – Entwurzelte Frauen im Südsudan, wo Nahrungsmittelknappheiten derzeit zunehmend für Probleme sorgen.

Continue reading SÜDSUDAN: MEHR ALS EINE MILLION FLÜCHTLINGE – UNHCR: la crise s’aggrave au Soudan du Sud

UGANDA: USA VERSTÄRKEN EINSATZ gg LORD RESISTANCE ARMY LRA – Ouganda: Washington envoie des renforts pour capturer Joseph Kony

USA verstärkt Suche nach ugandischem Rebellenführer Kony
24. März 2014, 12:10 http://derstandard.at/r652/Afrika
Kampala/Bangui – US-Präsident Barack Obama hat den Befehl gegeben, weitere 150 Spezialkräfte nach Uganda zu senden, um den Warlord Joseph Kony zu finden und festzunehmen, berichtete die “Washington Post” am Montag. Zudem sollten vier militärische Mehrzweckflugzeuge des Typs CV-22 Osprey nach Uganda geschickt werden.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

=> KEYWORD LRA in AFRIKANEWS ARCHIV

Ouganda: Washington envoie des renforts pour capturer Joseph Kony
Washington (AFP) – 24.03.2014 20:36
Washington va envoyer cette semaine en Ouganda des renforts en hommes et en transports aériens pour participer à la traque du chef de l’Armée de résistance du Seigneur (LRA), Joseph Kony, recherché par la Cour pénale internationale et les Etats-Unis.

Des soldats ougandais dans la jungle centrafricaine à la recherche du rebelle Joseph Kony, leader de
Ugandische Soldaten im zentralafrikanischen Dschungel auf der Jagd nach Kony
Des soldats ougandais dans la jungle centrafricaine à la recherche du rebelle Joseph Kony, leader de la LRA, le 18 avril 2012
Foto (c) AFP – by Yannick Tylle

Continue reading UGANDA: USA VERSTÄRKEN EINSATZ gg LORD RESISTANCE ARMY LRA – Ouganda: Washington envoie des renforts pour capturer Joseph Kony