79. GEBURTSTAG, DESMOND TUTU GEHT IN RENTE – A 79 ans, Mgr Tutu entame sa retraite après une vie au service de la paix

Mit 79 geht Tutu in Rente nach einem Leben im Dienste des Friedens
Kapstadt (AFP) – 10.07.2010 10.21 Uhr
Der Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu aus Südafrika begann offiziell den Ruhestand am Donnerstag anlässlich seines 79. Geburtstag, privat gefeiert in Kapstadt, nach einem anstrengenden Leben, dem Kampf gegen Ungerechtigkeit gewidmet.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM 2. FOTO

A 79 ans, Mgr Tutu entame sa retraite après une vie au service de la paix
LE CAP (AFP) – 07.10.2010 10:21
Le prix Nobel de la Paix sud-africain Desmond Tutu a entamé officiellement sa retraite jeudi à l’occasion de son 79e anniversaire, fêté en privé au Cap, après une vie trépidante consacrée à la lutte contre les injustices.

Desmond Tutu le 24 avril 1981 à JohannesbourgFoto (c) AFP: Desmond Tutu, 24. April 1981 in Johannesburg

L’ancien archevêque anglican du Cap, distingué en 1984 par la prestigieuse académie pour son combat contre le régime raciste d’apartheid, avait annoncé en juillet son intention de se retirer de la vie publique pour consacrer plus de temps à sa famille.
Il a depuis honoré ses engagements mais refusera désormais “les nouvelles demandes”, a annoncé Dan Vaughan, un porte-parole de la fondation Tutu. “Il veut vraiment ralentir son rythme.”
Depuis l’annonce de sa retraite, Mgr Tutu participe à une “croisière académique”: il donne des cours dans des disciplines aussi variées que la psychologie ou les sciences politiques à environ 600 étudiants internationaux embarqués à bord d’une “université flottante”.
Le paquebot, long de 180 mètres, est à quai depuis dimanche dans le port du Cap (sud-ouest) et l’ancien prélat doit fêter ses 79 ans à bord avec de la famille et des amis, à l’écart des médias.
Il reprendra ensuite la mer jusqu’en décembre.
=> Continuer cette lecture dans l’article de juillet, plus un protrait de Tutu:
DESMOND TUTU: RÜCKZUG AUS DER ÖFFENTLICHKEIT – PORTRAIT – Desmond Tutu annonce son retrait de la vie publique

Voici les grandes dates de la vie de Mgr Desmond Tutu, Prix Nobel de la Paix 1984, qui se retire jeudi de la scène publique à l’occasion de son 79e anniversaire.

– 7 octobre 1931: Naissance à Klersdorp (ancienne province du Transvaal, à une heure de Johannesburg).

– 1967/70: Prêtre depuis l’âge de 30 ans, il est aumônier à l’Université pour Noirs de Fort Hare, à l’est du Cap, dont sont issus la plupart des dirigeants du Congrès National Africain (ANC).

– 1978/1984: Ancien évêque du Lesotho, il est nommé premier secrétaire général noir du Conseil sud-africain des Eglises (SACC, 15 millions de fidèles).

– 1984: Couronné Prix Nobel de la paix pour sa lutte contre l’apartheid, Mgr Tutu devient évêque anglican de Johannesburg et appelle à un embargo contre Pretoria.

– 1986: Chef de l’Eglise anglicane d’Afrique du Sud, archevêque du Cap et chef de l’Eglise anglicane pour toute l’Afrique australe. Il est le premier Noir chef spirituel de deux millions d’Anglicans dont 80% sont noirs.

– Août 1987: Elu président de la Conférence des Eglises de toute l’Afrique (CETA), il prône l’usage des préservatifs contre le sida.

– 1994: A l’avènement de la démocratie en Afrique du Sud, il préside la Commission réconciliation et vérité (TRC).

– 1998/2005: Congé sabbatique aux Etats-Unis où il enseigne la théologie et soigne un cancer.

– 2005: Membre du Haut Conseil de l’ONU pour l’Alliance des civilisations.

– 2007: Préside “The Elders” groupe d’anciens dirigeants au service de la paix dans le monde.

– 2009: Mgr Tutu tient le rôle du procureur au “procès” présenté par l’organisation Oxfam à Copenhague, en marge du Sommet mondial sur le climat.

– Juillet 2010: Annonce son retrait de la vie publique. Enseigne à quelque 600 étudiants internationaux à bord d’un bateau, sorte d'”université flottante”.
© 2010 AFP

Desmond Tutu reçoit du Dalaï Lama un prix pour son soutien au peuple tibétain
Foto (c) AFP: Desmond Tutu reçoit du Dalaï Lama un prix pour son soutien au peuple tibétain, à Bruxelles, le 1er juin 2006
Desmond Tutu erhält vom Dalai Lama eine Auszeichnung für seine Unterstützung für das tibetische Volk in Brüssel am 1. Juni 2006

Mit 79 geht Tutu in Rente nach einem Leben im Dienste des Friedens
Kapstadt (AFP) – 10.07.2010 10.21 Uhr
Der Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu aus Südafrika begann offiziell den Ruhestand am Donnerstag anlässlich seines 79. Geburtstag, privat gefeiert in Kapstadt, nach einem anstrengenden Leben, dem Kampf gegen Ungerechtigkeit gewidmet.
Der ehemalige anglikanische Erzbischof von Kapstadt, ausgezeichnet im Jahr 1984 von der renommierten Nobelpreis-Akademie für seinen Kampf gegen das rassistische Apartheid-Regime, gab im Juli seine Absicht bekannt, langsam aus dem öffentlichen Leben auszutreten, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.
Er hat seine Verpflichtungen geehrt, aber verweigert jetzt “neue Anfragen”, sagte Dan Vaughan, eine Sprecherin der Stiftung Tutu. “Er will wirklich das Tempo verlangsamen.”
Seit der Ankündigung seiner Pensionierung Erzbischof Tutu unternimmt eine ” akademische Kreuzfahrt”, wo er Vorträge in verschiedenen Disziplinen wie Psychologie oder Politikwissenschaft für bis etwa 600 ausländische Studierende an Bord einer “schwimmenden Universität” hält.
Das Schiff, 180 Meter lang, ist seit Sonntag im Hafen Cape (Südwesten) angedockt und der ehemalige Bischof soll seine 79 Jahre an Bord mit Familie und Freunden feiern, weg von den Medien.
Es wird dann wieder auf das Meer gehen bis Dezember.
=> Lesen Sie diesen Artikel hier in meinem Bericht aus dem Juli zu Ende, inklusive eines Portraits von Tutu: DESMOND TUTU: RÜCKZUG AUS DER ÖFFENTLICHKEIT – PORTRAIT – Desmond Tutu annonce son retrait de la vie publique

Hier sind die wichtigsten Termine im Leben von Erzbischof Desmond Tutu, Friedensnobelpreisträger 1984, Donnerstag von der öffentlichen Bühne anlässlich seines 79. Geburtstag zurückgetreten.

– 7. Oktober 1931: In Klersdorp (ehemaligen Provinz Transvaal, eine Stunde von Johannesburg) geboren.

– 1967-1970: Pfarrer seit dem Alter von 30 Jahren, wurde er Kaplan an der Universität Fort Hare für Schwarze, östlich von Kapstadt, von der die meisten Führer des African National Congress (ANC) kommen.

– 1978/1984: Ehemaliger Bischof von Lesotho, er war der erste schwarze Generalsekretär des Südafrikanischen Rates der Kirchen (SACC, 15 Millionen Anhänger) ernannt.

– 1984: Gekrönt mit Friedensnobelpreis für seinen Kampf gegen die Apartheid, wird Tutu anglikanischer Bischof von Johannesburg und forderte ein Embargo gegen Pretoria.

– 1986: Leiter der anglikanischen Kirche des südlichen Afrika, Erzbischof von Kapstadt und Oberhaupt der anglikanischen Kirche für das ganze südliche Afrika. Es war der erste Schwarze spirituelle Führer von zwei Millionen Anglikanern, 80% schwarz.

– August 1987: Gewählter Präsident der Konferenz der Kirchen All Africa (CETA) vertritt er die Verwendung von Kondomen gegen Aids.

– 1994: Mit dem Aufkommen der Demokratie in Südafrika war er Vorsitzender der Wahrheits-und Versöhnungskommission (TRC).

– 1998/2005: Sabbatical in den USA, wo er Theologie lehrt und einen Krebd behandelt.

– 2005: Mitglied des Hohen Rates der UN für die Allianz der Zivilisationen.

– 2007: Ehrengast “The Elders”, Gruppe ehemaliger Führungskräfte in den Dienst des Weltfriedens.

– 2009: Erzbischof Tutu übernimmt die Rolle des Staatsanwalts in “Prozeß” von Oxfam in Kopenhagen, präsentiert neben dem Weltgipfel für Klima.

– Juli 2010: Bekanntgabe seiner Pensionierung aus dem öffentlichen Leben. Lehrt etwa 600 ausländische Studierende an Bord eines Schiffes, eine Art “schwimmende Universität”.
© 2010 AFP

Leave a Reply