About Archiv 2009-14

Die Motivationen, die mich im September 2009 getrieben hatten, stehen hier irgendwo in den 3000 von ursprünglich 4800 Einträgen. Heute sind sie verloren wie die 1800 Einträge, die ich im Rahmen eines Zwangsumzuges von der Plattform blog.de hierhin gestern gelöscht habe.
Es war mal ein Blog, seit über einem Jahr ist es ein Archiv, das ich im Februar 2015 mit der neuen Initiative Afrikanews No2 2015-2017 abgelöst hatte, hier das about dort.

Während der Monate des damals freiwilligen Wechsels hatte ich folgendes geschrieben, und mehr habe ich nicht anzubieten.

A. Background
Meine persönlichen, publizistischen und politischen Motivationen im Herbst 2009, mein „Afrikanews Archiv“ (heute mit Zusatz „No1 10/2009 – 08/2014“) zu lancieren und 5 Jahre lang konsequent zu betreiben, können Sie dort im „Warum?“ und in den „Editorialen“ nachlesen.
Kurz gesagt ging es darum, für meine humanistische Idee einer einzigen, unteilbaren Menschheit – nicht 2er oder 3er verschiedenwertiger – etwas zu tun: das extrem grobkörnige schwarz-weiß-Afrikabild in Deutschland korrigieren zu helfen nach dem Motto „Berichte aus Afrika, nicht von deutschen Journalisten über Afrika“. AFP-Depeschen aus Afrika, Tempo („verbesserte Google-Übersetzungen“), Topaktualität und vor allem größtmögliche thematische Breite und Quantität sollten es bringen, das faire, scharfe Afrikabild aus tausenden von Mosaiksteinchen.
Ich denke, sie haben es auch gebracht, aber mit welchem Aufwand für welche Resonanz und welche Wirkung? Kann man das ewig so weitermachen?

Über die Unterschiede des alten zum neuen Blog No2 schreibe ich hier im „Über No2“.
Und auch über meine Motivationen, nach 5 Jahren, knapp 800.000 Besuchern mit knapp 2,2 Mio Seitenaufschlägen, bei 4800 Blogeinträgen mit sicherlich gegen 7000 übersetzten (google + Korrektur) Artikeln, mit 5000 Fotos und vielem mehr, diese Arbeit einzustellen.

B. Inhalte
a) Übersicht/ Finden: Musste mit der enormen Quantität einfach untergehen, und damit auch aberhunderte vom Lerngehalt sehr wertvolle Artikel.
b) Tiefe: Bis zu einem gewissen Punkt bringen Breite und Quantität auch Tiefe mit sich. Ist zu viel da, und auch noch sich ständig wiederholende „Neuigkeiten“, unternimmt der Leser das „mehr dazu lesen“ nicht mehr.
c) Thematik: 60% davon, hauptsächlich politische Nachrichten, die aktuell oft nach „Change“ aussehen, auf Dauer aber nur Läufe im sich selbst nicht um einen Deut bewegenden Hamsterrad zeigen, könnte man getrost wegschmeißen. Und genau die kommen ins neue Blog auch nicht mehr hinein. Aber eben nur 60%. Der Rest wird lange Zeit noch interessant sein und Gültigkeit haben – vieles werde ich in den kommenden Monaten und Jahren hier in modernen, multimedialen, interaktiven Dossiers thematisch zusammenfassen, zusammen mit neueren Artikeln und externen Quellen.
Beispiele (siehe linke Spalte): Malaria, Ausbeutung im Goldbergbau, ….
d) Länder-, Jahreschroniken
Im Unterschied zum neuen Blog hier hatte ich dort alle Artikel auch nach Ländern etikettiert („tags“, davon also 50 allein für die einzelnen Länder!), und eine zeitliche Reihenfolge besteht eh.

Aus Afrika, nicht von uns über Afrika. – De l'Afrique, non pas de nous sur l'Afrique.