ÄGYPTEN: FRAUEN FORDERN EINE FRAUENGERECHTE VERFASSUNG – Egypte: les femmes veulent une Constitution respectueuse de leurs droits

Ägypten: Frauen wollen eine Verfassung, die ihre Rechte respektiert
KAIRO (AFP) – 26.07.2011 17.58 Uhr
Fünfzehn Frauen-Vereinigungen forderten am Dienstag, die Rechte der Frauen und die Parität in der künftigen Verfassung von Ägypten zu verankern.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Egypte: les femmes veulent une Constitution respectueuse de leurs droits
LE CAIRE (AFP) – 26.07.2011 17:58
Quinze associations féministes ont appelé mardi à garantir les droits des femmes et la parité dans la future Constitution égyptienne de l’après-Moubarak.

Des Egyptiennes viennent de voter pour des changements dans la Constitution au Caire le 19 mars 2011
Foto (c) AFP: Ägyptische Frauen stimmen für den Wandel der Verfassung, in Kairo 19. März 2011
Des Egyptiennes viennent de voter pour des changements dans la Constitution au Caire le 19 mars 2011

“Nous ne proposons pas une nouvelle Constitution, mais nous souhaitons que celle-ci inclue des clauses garantissant les droits des femmes”, a déclaré au cours d’une conférence de presse Amina el-Bendary, organisatrice d’une série de réunions dans les différentes régions du pays, y compris les plus reculées.
Parmi les propositions des 15 associations: des quotas paritaires dans la représentation politique, l’égalité au travail et les mêmes droits à l’éducation.
Le 20 juillet, le Conseil suprême des forces armées, qui dirige le pays depuis la chute de Hosni Moubarak en février, avait annoncé que le quota de femmes instauré sous le régime du président déchu serait abrogé lors des élections législatives prévues à l’automne.
Lors des dernières législatives en 2010, les femmes avaient un quota de 64 sièges sur un total de 445 à l’Assemblée du peuple, soit 13% des sièges environ.
“Les femmes que nous avons rencontrées sont très inquiètes pour leurs droits, elles veulent que la loi les protège”, a expliqué lors de la conférence de presse Azza Souleimane, une féministe reconnue en Egypte, qui milite en particulier contre les crimes d’honneur.
“Les femmes ne remettent pas en cause la charia”, la loi islamique, a-t-elle affirmé. “En revanche, il est important que les contours de cette loi soient clairement expliqués, car les interprétations peuvent être très différentes”.
“Nous ne voulons pas que l’Egypte adopte la même interprétation de la charia que l’Arabie Saoudite”, où les droits des femmes sont extrêmement limités, a précisé Mme Souleimane.
Un débat passionné agite le pays sur la nouvelle Constitution. Le texte doit être rédigé par une commission d’une centaine de personnalités qui seront choisies par la nouvelle Assemblée du peuple.
bannerwomenLes organisations féministes et les partis libéraux craignent que les islamistes n’obtiennent la part du lion lors du scrutin prévu à l’automne et ne dominent ainsi la commission chargée d’élaborer la Constitution.
Les Frères musulmans, mouvement le mieux organisé en Egypte, refusent par exemple qu’une femme ou un Copte occupe le poste de chef d’Etat.
© 2011 AFP

Ägypten: Frauen wollen eine Verfassung, die ihre Rechte respektiert
KAIRO (AFP) – 26.07.2011 17.58 Uhr
Fünfzehn Frauen-Vereinigungen forderten am Dienstag, die Rechte der Frauen und die Parität in der künftigen Verfassung von Ägypten zu verankern.
“Wir schlagen selber keine neue Verfassung vor, aber wir hoffen, dass Bestimmungen zur Gewährleistung der Rechte der Frauen dazu gehören”, sagte während einer Pressekonferenz Amina el-Bendary, Organisatorin einer Reihe von Treffen in im ganzen Land, auch den entferntesten Gegenden.
Unter den Vorschlägen der 15 Verbände: gemeinsame Quoten in politischen Repräsentation, Gleichheit bei der Arbeit und gleiche Rechte auf Bildung.
20. Juli, gab der Oberste Rat der Streitkräfte, der das Land seit dem Sturz des Hosni Mubarak im Februar regiert, bekannt, dass die Quote für Frauen (unter dem gestürzten Präsidenten etabliert) bei den Parlamentswahlen (für den Herbst geplant) aufgehoben würden.
In der letzten Legislaturperiode im Jahr 2010 hatten Frauen eine Quote von 64 Sitzen von 445 in der Volksversammlung, oder etwa 13% der Sitze.
“Die Frauen, die trafen wir, sind sehr über ihre Rechte besorgt, sie wollen, dass das Gesetz schützt sie”, erklärte auf der Pressekonferenz Azza Suleiman, eine Feministin in Ägypten anerkannt, die sich besonders gegen Ehrenmorde streitet .
“Frauen stellen nicht in Frage die Scharia”, das islamische Gesetz, sagte sie. “Allerdings ist es wichtig, dass die Konturen dieses Gesetzes klar erläutert werden, weil die Interpretationen sehr unterschiedlich sein können.”
“Wir wollen nicht, dass Ägypten die gleiche Auslegung der Scharia wie Saudi-Arabien einnimmt”, wo die Rechte der Frauen stark eingeschränkt sind, Dr. Suleiman sagte.
Eine leidenschaftliche Debatte bewegt das Land über die neue Verfassung. Der Text muss von einem Ausschuss von hundert Menschen, die durch die neue Volksversammlung gewählt werden, geschrieben werden.
Frauenorganisationen und liberale Parteien befürchten, dass die Islamisten den Löwenanteil bei den Wahlen im Herbst einheimsen und die Kommission zur Ausarbeitung der Verfassung dominieren.
Die Muslimbrüder, die am besten in Ägypten organisierte Partei, zum Beispiel, verweigern einer Frau oder einem Kopten, als Staatsoberhaupt zu dienen.
© 2011 AFP

0 thoughts on “ÄGYPTEN: FRAUEN FORDERN EINE FRAUENGERECHTE VERFASSUNG – Egypte: les femmes veulent une Constitution respectueuse de leurs droits”

  1. Ein Beitrag heute in der taz zu Ägyptens Frauen:

    “Ich war wütend. Und ich zweifelte”

    Nun steht Husni Mubarak vor Gericht. Als er noch ägyptischer Präsident war, studierte Sarah Samy Journalistik. Sie erzählt, wie sie ihre Zukunft jetzt sieht.von SARAH SAMY

    Vor der Revolution in Ägypten hatten die Spannungen zwischen der Regierung und den Medien einen neuen Höhepunkt erreicht. Um zum Beispiel seine Meinung in einer Talkshow über ein Thema zu vertreten, was irgendetwas mit den Aufgaben der Regierung zu tun hatte, musste man erst eine Genehmigung des damaligen Informationsministers Anass al-Feqqi beantragen.

    Das gleiche System wurde auch in der Medienerziehung während meiner letzten drei Jahre am Institut für Massenkommunikation an der Universität Kairo angewandt. Ich hatte mich entschlossen, Journalismus zu studieren, weil ich das Schreiben liebe. Ich dachte auch, ich könnte die Regierung kritisieren, die ich wegen ihres unmöglichen Umgangs mit den Bürgern und wegen der Korruption während der “Ära Mubarak” hasste.

    HIER WEITERLESEN: “Eine Journalistin in Ägypten”

    Übrigens: ein sehr schönes Foto , die Ägyterinnen oben im post- mal wieder!

  2. Und hier noch ein hoffnungsvoller Bericht:

    Ran an die Institutionen

    Gut fünf Monate ist der Sturz Husni Mubaraks her. Die demokratische Wahl einer Dekanin zeigt, wie die Revolution in den Institutionen voranschreitet.von KARIM EL-GAWHARY

    ….Doch der Tahrirplatz ist längst nicht mehr das alleinige Zentrum der Veränderung. In nahezu allen Institutionen ist man gerade dabei, das Leitungspersonal auszuwechseln und durch neue, in vielen Fällen demokratisch gewählte Köpfe zu ersetzen. Eine Entwicklung, die für die ägyptische Revolution nachhaltigere Folgen haben wird, als alle Demonstrationen auf dem Tahrirplatz zusammen. Und eine Entwicklung, an der mehr Menschen beteiligt sind, als je auf dem riesigen Tahrirplatz im Zentrum Kairos Platz finden könnten.
    WEITERLESEN in der taz vom 02.08.2011

Leave a Reply