ALGERIEN: TOD u. BEERDIGUNG der SÄNGERIN WARDA al-JAZAIRIA – PORTRAIT – NACHRUFE – Algerie: Décès et funerailles de Warda, diva de la chanson d’amour – Hommages – Video "mazal wakfin"

-Voyez les articles en francais un petit peu plus bas-

1. Tod der Sängerin Warda, der Diva des Liebesliedes
KAIRO (AFP) – 18/05/2012 08.43 Uhr
Die Sängerin Warda al-Jazairia, verehrt für ihre kraftvolle Stimme und ihre Liebeslieder, starb am Donnerstag an einem Herzinfarkt in ihrem Haus in Kairo, erfuhr man Freitag von ihrer Familie.
2. Begräbnis würdig einer Staatsfrau für Warda?
Artikel | 18. Mai 2012 – 10:54 | ALGERIE PATRIOTIQUE
Die internationale Statur der algerischen Sängerin, die am Donnerstagabend in ihrem Haus in Kairo starb, und ihr politisches Engagement für Algerien, das sie immer in ihrem Herzen trug, ließ die höheren Behörden des Landes nicht gleichgültig. Seit der Ankündigung ihres Todes hat Präsident Bouteflika die Repatriierung der Überreste der Verstorbenen heute, Freitag, angefordert, um sie zu begraben morgen auf dem El-Alia Friedhof……
3. Algerien: die Überreste der Sängerin Warda im Palast der Kultur
Algier (AFP) – 2012.05.19 11.16 Uhr
Hunderte von Algeriern, zumeist Frauen, marschierten am Samstag zum Palais de la Culture in Algier vor den Sarg von Warda Al-Jazairia, einer der großen Sängerinnen der arabischen Welt, gestorben in Kairo im Alter von 72 Jahren.
4. + LAST: Algerien weint um die Sängerin Warda, nun auf dem Feld der Mudschahidin begraben
Algier (AFP) – 19.05.2012 17:02 – von Abdellah CHEBALLAH
Algerien hat den Resten seiner Diva Warda El-Jazairia einen feierlichen und mit Emotionen gefüllten Empfang reserviert an. Begraben wurde sie Samstag auf dem El-Alia Friedhof in Algier, um auf dem Platz der Mudschahidin mit den wichtigsten Persönlichkeiten des Landes zu ruhen.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER IN DER MITTE, UNTER DEM 2. VIDEO

=> ALGERIE(N) in AFRIKANEWS ARCHIV – +100 articles 10/2009-05/2012

1er ARTICLE SUR QUATRE : Décès de la chanteuse Warda, diva de la chanson d’amour
LE CAIRE (AFP) – 18.05.2012 08:43
La chanteuse Warda al-Jazaïria, adulée pour sa puissante voix et ses chansons d’amour, est décédée jeudi d’une crise cardiaque à son domicile au Caire, a-t-on appris vendredi auprès de sa famille.

Dernier hommage à Warda El-Jazaïria, le 19 mai 2012 à Alger
Letzte Ehrung für Warda El-Jazaïria, 19. Mai 2012 in Algier, Algerien
Dernier hommage à Warda El-Jazaïria, le 19 mai 2012 à Alger
Foto (c) AFP – by Farouk Batiche

Née en 1940 en France de père algérien et de mère libanaise, Warda al-Jazaïria (Rose algérienne) avait commencé sa carrière de chanteuse à Paris dans un établissement appartenant à son père.
Elle commence très jeune avec des reprises de chansons des plus grands, les Egyptiens Oum Koulsoum, Mohamed Abdelwahab et Abdelhalim Hafez, avant d’interpréter ses propres chansons sur des airs composés par Sadeq Thuraya, son mentor tunisien.
Connue dans le monde arabe pour ses chansons patriotiques durant la guerre d’Algérie, Warda commence à travailler en Egypte où elle collabore avec des grands de la musique, comme Abdelwahab.
Après l’indépendence de l’Algérie, elle retourne au pays et se marie en 1962.
Dix ans plus tard, elle s’installe en Egypte où elle interprète quelques unes de ses chansons les plus connues et joue dans plusieurs films. Elle atteint l’apogée de sa carrière après sa rencontre avec Baligh Hamdi, compositeur de renommée, et devient son époux.
Avec plus de 300 chansons, cette diva de la chanson d’amour a vendu plusieurs dizaines de millions d’albums.
Warda sera enterrée au Caire. (red.: peut-etre plutot en Algerie)
© 2012 AFP
UPDATE — LE CAIRE (AFP) – 18.05.2012 12:27
…..Avec le décès de Warda al-Jazaïria (rose algérienne), c’est “l’une des plus belles voix d’Algérie et du monde arabe (qui) vient de se taire à jamais”, a dit la ministre algérienne de la Culture Khalida Toumi.
Elle “nous a quittés en laissant derrière elle un silence assourdissant et une profonde tristesse”, a ajouté la ministre dans un message de condoléances diffusé par l’agence de presse algérienne APS.
La dépouille de la diva sera rapatriée en Algérie après une brève cérémonie au Caire, selon des responsables égyptiens.
“Un avion militaire a atterri à l’aéroport du Caire pour rapatrier la dépouille. Il s’envolera pour l’Algérie vers 12H00 GMT”, a indiqué l’un d’eux.
A Alger, APS a précisé que son enterrement aurait lieu samedi au cimetière d’El Alia, à l’est d’Alger……
© 2012 AFP
UPDATE — ALGER (AFP) – 18.05.2012 14:16 – Par Abdellah CHEBALLAH
…….Selon le quotidien arabophone algérien El-Khabar, le président Abdelaziz Bouteflika a ordonné l’envoi d’un avion spécial en Egypte pour rapatrier la dépouille de la chanteuse. L’agence algérienne a précisé que son enterrement aura lieu samedi après-midi au cimetière d’El Alia, à l’est d’Alger.
Selon la radio publique, la dépouille de Warda sera exposée à partir de 9H00 GMT au palais de la culture à Kouba, à Alger, pour permettre à la population de lui rendre un dernier hommage.
Avant son décès, Warda a tourné un vidéo-clip à la gloire de l’Algérie intitulé “mazal wakfin” (nous sommes encore debout), à l’occasion du 50e anniversaire de l’indépendance de l’Algérie, le 5 juillet 1962.

Depuis le 26 avril, ce clip est diffusée en boucle sur toutes les chaînes de télévision publiques algériennes.
La chanteuse, de son vrai nom Warda Ftouki, a toujours été, depuis l’indépendance de l’Algérie, par son art, au rendez-vous des grands événements commémorés par les autorités algériennes.
Après avoir renoncé à la chanson pendant plusieurs années à la suite d’un premier mariage, Warda accepte l’invitation du président Houari Boumediene (1965-1978) à se produire à Alger à l’occasion du 10e anniversaire de l’indépendance de l’Algérie en 1972.
La chanteuse a offert au peuple algérien un inoubliable chant patriotique, “Min baide” (de loin), véritable hymne à la gloire de l’Algérie libre mais aussi à son propre retour au pays après une longue et énigmatique absence.
Selon le quotidien arabophone algérien Echorouk, après ce retour sur scène, son époux la quitte et Warda retourne au Caire pour se consacrer à sa carrière artistique.
Elle récidive le 5 juillet 1982, vingt ans jour pour jour après l’indépendance, en interprétant une autre chanson patriotique tout aussi éternelle, “Aid El Karama” (la fête de la dignité), puis encore en 1987 avec d’autres succès dédiés aux combats de l’Algérie pour la liberté et le développement.
Warda avait commencé à chanter à l’âge de 15 ans, durant les années 1950, dans un établissement artistique appartenant à son père dans le Quartier latin à Paris.
Elle entame ensuite une riche carrière artistique en Orient, en Egypte surtout, où elle rencontre de grands noms de la chanson arabe, comme Mohamed El Moudji, Ryad Essambati, Mohamed Abdelwahab et Baligh Hamdi, un temps son époux, qui lui composeront autant de chefs-d’oeuvre de la chanson sentimentale.

Warda Al-Jazaïria était l’une des rares interprètes arabes à pouvoir dépasser les frontières linguistiques et musicales du monde arabe et symbolise la complémentarité entre ses deux versants, le Maghreb et le Machrek.
© 2012 AFP

La chanteuse Warda al-Jazaïria le 28 juillet 2009 en concert à Carthage, près de Tunis
Die Sängerin Warda al-Jazaïria 2009 in der Nähe von Tunis
La chanteuse Warda al-Jazaïria le 28 juillet 2009 en concert à Carthage, près de Tunis
Foto (c) AFP/Archives – by Fethi Belaid

Le cercueil de la chanteuse algérienne Warda Al-Jazaïria le 18 mai 2012 à Alger
Der Sarg der Sängerin Warda im Kulturpalast inm Algier, 18. Mai
Le cercueil de la chanteuse algérienne Warda Al-Jazaïria le 18 mai 2012 à Alger
Foto (c) AFP – by Farouk Batiche

#2 N’EST PAS SENSEE ETRE UNE INFORMATION NEUTRE, MAIS SERT ICI A VOUS DONNER UNE IMPRESSION DE L’EMOTION:

2. Des funérailles dignes d’une femme d’Etat pour Warda ?
Article | 18. mai 2012 – 10:54, ALGERIE PATRIOTIQUE
La stature internationale de la chanteuse algérienne décédée jeudi soir, à son domicile au Caire, et son engagement politique en faveur de l’Algérie, qu’elle a toujours portée dans son cœur, n’ont pas laissé les hautes autorités du pays indifférentes. Dès l’annonce de sa mort, le président Bouteflika a donné ordre de rapatrier la dépouille mortelle de la défunte dès aujourd’hui, vendredi, pour être enterrée demain au cimetière d’El-Alia. Dans une déclaration à l’AFP, le fils de Warda El-Djazaïria a indiqué que la dépouille de sa mère «sera exposée au Palais de la culture Moufdi Zakaria», pour permettre à ses millions de fans de lui rendre un dernier hommage. D’ores et déjà, les services compétents se préparent à un rush des admirateurs de la diva de la chanson arabe, héritière unique d’Oum Kaltoum qu’elle s’en est allée défier dans son propre fief alors que sa notoriété grimpait au firmament. Il n’est pas exclu que le président Bouteflika prenne part à la cérémonie d’enterrement, connaissant le respect qu’il voue à celle qui a servi d’ambassadrice pour son pays durant toute sa carrière artistique. Il est attendu aussi que de nombreuses personnalités étrangères, arabes notamment, assistent aux funérailles de la cantatrice qui a vendu plus de 100 millions d’albums en 70 longues années d’une carrière universelle. Il est à signaler, par ailleurs, que l’annonce du décès de Warda El-Djazaïria a été faite par la Télévision algérienne, bien qu’elle ait rendu l’âme au Caire. Il apparaît clairement que la famille de la défunte a préféré que la nouvelle de sa mort soit donnée par un média algérien, pour montrer son sens élevé de patriotisme et son amour pour son pays auquel elle a réservé jusqu’à la nouvelle de son sommeil éternel.
Sarah L.
http://algeriepatriotique.com/article/des-funerailles-dignes-d-une-femme-d-etat-pour-warda
(Rem. du blogauteur: La source a enlevé cet article plus tard. Je ne comprends pas pourquoi, c’est du patriotisme musicale, rien de méchant.
Mais en googlant le titre “Des funérailles dignes d’une femme d’Etat pour Warda” vous verrez bien qu’il a été écrit.)

3. Algérie: la dépouille de la chanteuse Warda au Palais de la Culture
ALGER (AFP) – 19.05.2012 11:16
Des centaines d’Algériens, essentiellement des femmes, ont défilé samedi au Palais de la Culture d’Alger devant la dépouille de Warda Al-Jazaïria, l’une des grandes cantatrices du monde arabe, décédée au Caire à l’âge de 72 ans.
alg50Ryad, la cinquantaine, fils de la chanteuse d’origine algéro-libanaise et qui avait toujours vécu auprès d’elle, était effondré, près du cercueil, incapable de répondre aux questions du journaliste.
Le cercueil était entourés de femmes de la Protection civile tandis que les admirateurs de la diva amenaient des bouquets de fleurs pour un dernier hommage en récitant la Fatiha (sourate d’ouverture du Coran) devant la dépouille.
Un jeune homme de moins de trente ans s’est mis à crier en pleurant “Warda, Warda” face au cercueil, dans une sorte de crise d’hystérie avant de s’effondrer. Il a tout de suite été évacué.
L’enterrement devait avoir lieu en début d’après-midi dans le grand cimetière Al-Alia d’Alger.
Le président Abdelaziz Bouteflika lui a rendu hommage dès samedi en soulignant qu’elle avait été rappelée à Dieu alors qu’elle s’apprêtait à célébrer avec ses compatriotes les 50 d’indépendance de son pays.
Elle, qui a “dédié son art entièrement” à l’Algérie, selon les mots du chef de l’Etat, “est décédée en Egypte loin de sa patrie”.
Le président a dépêché un avion spécial qui a ramené sa dépouille samedi soir à Alger, avec des images retransmises en direct par la télévision algérienne.
Les ministres des Affaires étrangères Mourad Medelci, de la Culture Khalida Toumi, et de la Communication Nacer Mehal, des artistes et des hommes de culture étaient venus accueillir le cercueil.
© 2012 AFP

4. et FIN: L’Algérie pleure sa chanteuse Warda enterrée au carré des moujahidine
ALGER (AFP) – 19.05.2012 17:02 – Par Abdellah CHEBALLAH
L’Algérie a réservé un accueil solennel et rempli d’émotion à la dépouille de sa diva Warda El-Jazaïria, qui a été enterrée samedi au cimetière El-Alia d’Alger, pour y reposer dans le carré des moujahidine aux côtés des hommes les plus importants du pays.
Fait rarissime pour une personnalité non politique, une haie d’honneur de la Protection civile a accueilli au cimetière le cercueil de “La Rose Algérienne”, suivi par son fils Ryad, la gorge nouée, incapable de s’exprimer tant l’émotion était forte. Il avait toujours vécu auprès de la cantatrice de la chanson arabe, dont le père était algérien et la mère libanaise.
Sa mise en terre dans le carré des moujahidine (combattants indépendantistes) a été accompagnée de centaines de youyous de femmes qui ont assisté à cette cérémonie d’habitude réservée aux hommes, selon le rituel musulman dans ce pays.
Le Premier ministre Ahmed Ouyahia et le frère du président Abdelaziz Bouteflika, Saïd Bouteflika, marchaient en tête du cortège, avec à leurs côtés notamment, le conseiller et ami d’enfance du roi du Maroc Mohamed VI, Fouad el-Himma.
“Je suis totalement effondrée. La rose de l’Algérie s’est fanée, je me sens comme morte”, pleure Khalfa Benamar, 61 ans, venue spécialement de Bejaïa, à 250 km à l’est d’Alger.
“Je n’ai pas pu m’empêcher de l’accompagner au cimetière. Sa voix m’a bercée dans mon enfance et elle a tellement donné au pays”, déclare Samia Mabrouk, une Algéroise de 40 ans.
Chanteuse à 11 ans au Quartier Latin
Mourad, 40 ans, fonctionnaire, déplore la “perte d’un symbole de toute l’Algérie”.
Warda est morte à 72 ans d’une crise cardiaque jeudi au Caire, où étaient déjà décédées les ambassadrices de la chanson arabe devenues éternelles, la Syrienne Ismahane et l’Egyptienne Oum Koulsoum.
Son corps, ramené à Alger par avion spécial, avait été accueilli vendredi soir à l’aéroport par plusieurs ministres.
Dans la matinée, son cercueil, entouré de plusieurs femmes de la protection civile, est resté quelques heures dans une salle du Palais de la Culture pour recevoir un dernier hommage de ses compatriotes.
Un homme d’une trentaine d’années, originaire d’Ain Defla, à 140 km au sud-ouest d’Alger, est arrivé en pleurant et criant “Warda, Warda” devant le cercueil, pris d’une crise d’hystérie, avant de perdre conscience. Il a tout de suite été évacué.
bannerwomen“Une semaine avant sa mort, je l’avais rencontrée au Caire. Elle était impatiente de retourner en Algérie pour s’y établir et participer aux 50e anniversaire de l’indépendance”, a raconté à l’AFP, ému, l’ambassadeur d’Algérie en Egypte, Nadir Arbaoui.
En prévision de ces cérémonies, elle avait enregistré “Mazal Ouakfin” (“Nous sommes encore debout”, Video au dessus), que la radio passe aujourd’hui en boucle, avec des témoignages, tandis que la télévision retransmet ses concerts.
Toute la presse algérienne lui rend hommage samedi avec des dizaines de photos en une où elle apparaît souriante et heureuse. Le quotidien arabophone El-Khabar lui consacre cinq de ses 24 pages.
A onze ans déjà, elle chantait dans le café parisien de son père, le Tam Tam, et elle a continué à chanter pour tout le monde arabe, pour l’indépendance de l’Algérie, ce qui l’avait obligée à quitter la France en 1958, quatre ans avant la libération de son pays.
La ministre de la Culture Khalida Toumi a rappelé dans un discours prononcé au Palais de la Culture samedi que Warda “n’avait jamais hésité à offrir sa voix et même ses revenus à l’Armée de libération nationale”.
Le président Abdelaziz Bouteflika lui avait aussi rendu un hommage ému vendredi. Elle qui a “dédié son art entièrement” à l’Algérie, selon les mots du chef de l’Etat, “est décédée en Egypte loin de sa patrie”.
© 2012 AFP

=> PAGE SPECIALE TV5-MONDE (Dans la section de femmes “Terriennes”): Mort de Warda : l’incroyable histoire de la “rose algérienne”; LIENS; VIDS; COMMENTAIRES
=> => BON DOSSIER TV5-MONDE: 50 ANS D’INDEPENDANCE:
Logo Algerie Independance 50 ans
=> LIRE ICI – HIER LESEN
ALGERIEN – FRANKREICH, Entkolonisierung: 50 JAHRE VERTRÄGE von EVIAN; ENDE des ALGERIENKRIEGES und der KOLONIALISMUS – Minidossier historique: 50 ans des Accords d’Evian: célébrations locales en Algérie, discrétion en France

1. Tod der Sängerin Warda, der Diva des Liebesliedes
KAIRO (AFP) – 18/05/2012 08.43 Uhr
Die Sängerin Warda al-Jazairia, verehrt für ihre kraftvolle Stimme und ihre Liebeslieder, starb am Donnerstag an einem Herzinfarkt in ihrem Haus in Kairo, erfuhr man Freitag von ihrer Familie.
Geboren 1940 in Frankreich von einem algerischem Vater und einer libanesischen Mutter, begann Warda al-Jazairia (algerische Rose) ihre Gesangskarriere in Paris in einem Etablissement ihres Vaters.
Sie begann mit Cover-Songs der Größten, der Ägypter Umm Koulsoum, Mohamed Abdelwahab und Abdelhalim Hafez, vor der Interpretation ihrer eigenen Lieder zu Melodien von Sadeq Thuraya, ihrem tunesischen Mentor.
Bekannt in der arabischen Welt für ihre patriotischen Lieder während des Krieges in Algerien, begann Warda in Ägypten zu arbeiten, wo sie mit musikalischen Größen wie Abdelwahab zusammengearbeitet hatte.
Nach der Unabhängigkeit Algeriens kehrte sie in das Land zurück und heiratete im Jahr 1962.
Zehn Jahre später zog sie nach Ägypten, wo sie einige ihrer populärsten Lieder brachte und in mehreren Filmen und Theaterstücken auftrat. Sie erreichte den Höhepunkt ihrer Karriere nach einem Treffen mit Baligh Hamdi, dem berühmten Komponisten, der ihr Ehemann wurde.
Mit mehr als 300 Liedern hat diese Diva des Liebesliedes zehn Millionen Alben verkauft.
Warda wird in Kairo beerdigt. (red.: eher in Algerien)
© 2012 AFP
UPDATE — KAIRO (AFP) – 18.05.2012 12:27
…..Mit dem Tod von Warda al-Jazairia wird “eine der schönsten Stimmen von Algerien und der arabischen Welt nun für immer schweigen”, sagte der algerische Minister für Kultur Khalida Toumi.
Sie ist “verstorben und hinterlässt eine ohrenbetäubende Stille und Traurigkeit,” sagte der Minister in einer Kondolenz, von der algerischen Nachrichtenagentur APS ausgestellt.
Die Überreste der Diva werden nach einer kurzen Zeremonie in Kairo an Algerien repatriiert werden, sagten ägyptischen Beamte.
“Eine militärisches Flugzeug ist am Flughafen von Kairo gelandet, um die Überreste zu repatriieren. Es wird nach Algerien um 12:00 GMT fliegen”, sagte einer von ihnen.
In Algier, sagte APS, findet ihre Beerdigung am Samstag auf dem El Alia Friedhof, östlich von Algier, statt…..
© 2012 AFP
UPDATE — Algier (AFP) – 2012.mai.18 14.16 Uhr – von Abdellah CHEBALLAH
……..Nach Angaben der algerischen arabischsprachigen Tageszeitung El-Khabar ordnete Präsident Abdelaziz Bouteflika das Senden eines speziellen Flugzeugs nach Ägypten an, um die sterblichen Überreste der Sängerin zu repatriieren. Die algerische Agentur hat gesagt, dass ihre Beerdigung am Samstag Nachmittag im El Alia Friedhof, östlich von Algier, stattfinden wird.
Laut öffentlich-rechtlichen Rundfunk werden Wardas Überreste ab 9:00 GMT im Palast der Kultur in Kouba, Algier, sein, damit die Öffentlichkeit Abschied nehmen kann.
Vor ihrem Tod machte Warda ein Musikvideo zur Ehre Algeriens mit dem Titel “Mazal wakfin” (wir stehen noch immer), um den 50. Jahrestag der Unabhängigkeit Algeriens zu markieren, 5. Juli 1962. (1. VIDEO OBEN)
Seit dem 26. April wird dieser Clip in Schleifen auf allen algerischen Fernsehkanälen gezeigt.
Die Sängerin, mit bürgerlichem Namen Warda Ftouki, war schon immer, seit der Unabhängigkeit Algeriens, durch seine Kunst, im Rendezvous der großen Ereignisse der algerischen Autoritäten.
Nach Aufgabe des Songs für mehrere Jahre nach einer ersten Ehe, Warda akzeptiert die Einladung von Präsident Houari Boumediene (1965-1978), in Algier anlässlich des 10. Jahrestages der Unabhängigkeit aufzutreten im Jahr 1972.
Die Sängerin bot dem algerischen Volk ein unvergessliches patriotisches Lied, “Min baide” (von weitem), eine Hymne auf die Herrlichkeit des freien Algerien, aber auch auf ihre Rückkehr nach Hause nach einer langen und mysteriösen Abwesenheit.
Nach Angaben der algerischen arabischen Tageszeitung Echorouk, nach dieser Rückkehr auf die Bühne, verlässt ihr Mann sie und Warda kehrte nach Kairo zurück, um ihre künstlerische Karriere zu verfolgen.
Sie kommt zurück 5. Juli 1982, 20 Jahre auf den Tag nach der Unabhängigkeit, und sang ein anderes gleich ewiges patriotisches Lied, “Aid El Karama” (das Fest der Würde), und erneut im Jahr 1987 mit anderen erfolgreichen Liedern über die Kämpfe in Algerien für die Freiheit und Entwicklung.
Warda begann zu singen im Alter von 15, während der 1950er Jahre, in einer künstlerischen Einrichtung von ihrem Vater im Quartier Latin in Paris.
Dann begann sie eine reiche künstlerische Laufbahn im Osten, vor allem Ägypten, wo sie den großen Namen des arabischen Liedes begegnete, wie Mohamed El Moudji, Riyadh Essambati, Mohamed Abdelwahab und Hamdi Baligh (eine Zeit lang ihr Mann), die ihr so viele Meisterwerke des sentimentalen Liedes komponieren.

bannerwomenWarda Al-Jazairia war einer der wenigen arabischen Künstler, in der Lage, sprachliche und musikalische Grenzen der arabischen Welt zu transzendieren und sie symbolisiert die Verbindung zwischen ihren beiden Seiten, dem Maghreb und dem Maschrik.
© 2012 AFP

ACHTUNG: DER FOLGENDE ARTIKEL IST KEINE NACHRICHT, SONDERN AUS EINER NICHT UNBEDINGT NEUTRALEN ALGERISCHEN QUELLE: ICH BRINGE IHN HIER ZWISCHENDURCH, UM IHNEN DIE EMOTIONEN ZU ZEIGEN.

2. Begräbnis würdig einer Staatsfrau für Warda?
Artikel | 18. Mai 2012 – 10:54 | ALGERIE PATRIOTIQUE
Die internationale Statur der algerischen Sängerin, die am Donnerstagabend in ihrem Haus in Kairo starb, und ihr politisches Engagement für Algerien, das sie immer in ihrem Herzen trug, ließ die höheren Behörden des Landes nicht gleichgültig. Seit der Ankündigung ihres Todes hat Präsident Bouteflika die Repatriierung der Überreste der Verstorbenen heute, Freitag, angefordert, um sie zu begraben morgen auf dem El-Alia Friedhof. In einer Erklärung an AFP, der Sohn von Warda sagte, dass die Überreste seiner Mutter “im Palast der Kultur Moufdi Zakaria ausgestellt werden”, um ihren Millionen von Fans zu helfen, ihr ihren letzten Tribut zu zollen. Schon werden die entsprechenden Örtlichkeiten vorbereitet für einen Ansturm von Verehrern der Diva des arabischen Gesangs, Alleinerbin von Umm Kaltoum, den sie in seiner Hochburg herausforderte, noch während sein Ansehen in den Himmel stieg . Es ist nicht unmöglich, dass Präsident Bouteflika zur Teilnahme an der Beisetzung kommt, wohl wissend, dass sie als Botschafterin für sein Land während ihrer gesamten künstlerischen Laufbahn diente. Es wird auch erwartet, dass viele ausländische Würdenträger, darunter arabische, am Begräbnis von der Sängerin teilnehmen, die über 100 Millionen Alben verkauft hat, in 70 Jahren von einer universellen Karriere. Es sollte zudem auch beachtet werden, dass der Tod von El Warda Djazairia durch das algerische Fernsehen bekannt gemacht wurde, obwohl sie starb in Kairo. Klar wird, dass die Familie der Verstorbenen bevorzugte, dass die Nachricht von ihrem Tod von den algerischen Medien gegeben wird, gemäß ihrem Sinn für Patriotismus und Liebe für ihr Land, dem sie bis zu der Nachricht von ihrem ewigen Schlaf zugetan war.
Sarah L.
(Anm. des Blogautoren: Die Quelle hat den Artikel am Nachmittag gelöscht. Ich verstehe nicht warum, es ist Musikpatriotismus, es ist doch nichts Böses.
Wenn Sie den Titel “Des funérailles dignes d’une femme d’Etat pour Warda” googeln, sehen Sie aber, dass er da war.)

3. Algerien: die Überreste der Sängerin Warda im Palast der Kultur
Algier (AFP) – 2012.05.19 11.16 Uhr
Hunderte von Algeriern, zumeist Frauen, marschierten am Samstag zum Palais de la Culture in Algier vor den Sarg von Warda Al-Jazairia, einer der großen Sänger der arabischen Welt, gestorben in Kairo im Alter von 72 Jahren.
Riad, fünfziger Jahre, der Sohn der Sängerin algerisch-libanesischen Ursprungs, der immer bei ihr gelebt hatte, stand in der Nähe des Sarges, zusammengebrochen, nicht in der Lage, Reportern Fragen zu beantworten.
Der Sarg war von Frauen der Notfallvorsorge umgeben, während die Fans der Diva Blumen-Bouquets brachten zu einer letzten Ehrung durch die Rezitation der Fatiha (die Öffnungssure des Koran) vor dem Körper.
Ein junger Mann unter 30 Jahre fing an zu weinen, weinte “Warda Warda” mit Blick auf den Sarg, in einer Art Hysterie, bevor er zusammenbrach. Er wurde sofort evakuiert.
Die Beerdigung ist für den frühen Nachmittag auf dem großen Al-Alia Friedhof in Algier geplant.
Präsident Abdelaziz Bouteflika würdigte sie am Samstag und betonte, dass sie zu Gott zurückgerufen worden war, gerade als sie im Begriff war, mit ihren Landsleuten die 50 Jahre der Unabhängigkeit ihres Landes zu feiern.
Sie, die Algerien “ihre Kunst ganz gewidmet” hatte, in den Worten des Staatsoberhauptes, “starb in Ägypten, weit weg von zu Hause.”
Der Präsident schickte ein spezielles Flugzeug, das ihren Körper am Samstagabend nach Algier gebracht hatte, mit Bildern live im algerischen Fernsehen.
Der Außenminister Medelci, die Minister für Kultur Khalida Toumi und Kommunikation Nacer Mehal sowie Künstler und Kulturschaffende waren gekommen, den Sarg zu empfangen.
© 2012 AFP

4. + LAST: Algerien weint um die Sängerin Warda, nun auf dem Feld der Mudschahidin begraben
Algier (AFP) – 19.05.2012 17:02 – von Abdellah CHEBALLAH
Algerien hat den Resten seiner Diva Warda El-Jazairia einen feierlichen und mit Emotionen gefüllten Empfang reserviert an. Begraben wurde sie Samstag auf dem El-Alia Friedhof in Algier, um auf dem Platz der Mudschahidin mit den wichtigsten Persönlichkeiten des Landes zu ruhen.
Extrem selten für eine nicht-politische Persönlichkeit: eine Ehrenwache des Zivilschutzes empfing auf dem Friedhof der Sarg der “Rose von Algerien”, gefolgt von ihrem Sohn Riyadh, Kloß im Hals, unfähig, Gefühle auszudrücken, so stark waren sie. Er hatte immer mit ihr zusammengelebt.
Ihre Beisetzung auf dem Platz der Mudschaheddin (Freiheitskämpfer) wurde von Hunderten von ululating/youyous (arabische schrille Jubelrufe, Applaus) von Frauen begleitet, die die nach muslimischem Ritus in diesem Land in der Regel für Männer reservierte Zeremonie besuchten.
Ministerpräsident Ahmed Ouyahia und der Bruder von Präsident Abdelaziz Bouteflika, Said Bouteflika, marschierten an der Spitze der Prozession, mit ihrer Seite insbesondere den Kindheitsfreund und Berater von König Mohammed VI von Marokko, Fouad el-Himma.
“Ich bin total zusammengebrochen. Die Rose von Algerien verblasst, ich fühle mich wie tot”, ruft Khalfa Benamar, 61, der eigens aus Bejaia kam, 250 km östlich von Algier.
“Ich habe mich hindern können, sie zum Friedhof zu begleiten. Ihre Stimme wiegte mich in meiner Kindheit, und sie hat unserem Land so viel gegeben”, sagte Samia Mabrouk, ein Algerier von 40 Jahren.
Sängerin mit 11 Jahren im Quartier Latin
Mourad, 40, Staatsbeamter, beklagt den “Verlust eines Symbols für ganz Algerien.”
Warda starb im Alter von 72 an einem Herzinfarkt Donnerstag in Kairo, wo bereits die verewigten Botschafterinnen des arabischen Liedes, die syrische Ismahane und die ägyptische Umm Koulsoum gestorben war.
Ihr Körper wurde nach Algier gebracht durch ein spezielles Flugzeug und begrüßt am Freitagabend auf dem Flughafen von mehreren Ministern.
Am Morgen blieb ihr Sarg, von mehreren Frauen vom Zivilschutz umgeben, ein paar Stunden in einem Zimmer im Palast der Kultur, um eine endgültige Hommage von ihren Landsleuten zu empfangen.
Ein Mann in den Dreißigern aus Ain Defla, 140 km südwestlich von Algier, kam in Weinen und Schreien “Warda Warda” vor dem Sarg, aus Hysterie, bevor er das Bewusstsein verlor. Er wurde sofort evakuiert.
“Eine Woche vor ihrem Tod hatte ich sie in Kairo getroffen. Sie war ungeduldig, nach Algerien zurückzukehren, sich dort niederzulassen und sich am 50. Jahrestag der Unabhängigkeit zu beteiligen”, sagte gegenüber AFP, bewegt, der Botschafter von Algerien in Ägypten, Nadir Arbaoui.
Im Vorgriff auf die Zeremonien nahm sie das Lied “Mazal Ouakfin” (“Wir stehen immer noch aufrecht”, Video oben) auf, das das Radio heute zusammen mit Bezeugungen in Schleifen spielt, während Fernsehsendungen ihre Konzerte bringen.
Die algerische Presse würdigte sie Samstag mit Dutzenden von Fotos auf den Titelseiten, wo sie lächelnd und glücklich erscheint. Die arabische Tageszeitung El-Khabar widmet ihr fünf ihrer 24 Seiten.
Mit elf Jahren sang sie in ihres Vaters Pariser Café, dem Tam Tam, und später für die gesamte arabische Welt, für die Unabhängigkeit Algeriens, was sie zwang, Frankreich zu verlassen im Jahr 1958, vier Jahre vor der Befreiung ihres Landes.
Der Minister für Kultur Khalida Toumi bekräftigte in einer Rede vor dem Palast der Kultur am Samstag, dass Warda “hatte nie gezögert, ihre Stimme und ihr Einkommen der Nationalen Befreiungsarmee zukommen zu lassen”.
Präsident Abdelaziz Bouteflika zollte auch einen emotionalen Tribut am Freitag. Sie hat Algerien “ihre Kunst völlig gewidmet”, in den Worten des Staatsoberhauptes, “und starb in Ägypten, weit weg von zu Hause.”
© 2012 AFP

=> SPEZIALSEITE TV5-MONDE (In der Frauenabteilung “Terriennes”); AUTOMATISCHE DEUTSCHE GOOGLE-ÜBERSETZUNG (UNKORRIGIERT): Wardas Tod: die unglaubliche Geschichte der “algerischen Rose”, LINKS; VIDS; KOMMENTARE

One thought on “ALGERIEN: TOD u. BEERDIGUNG der SÄNGERIN WARDA al-JAZAIRIA – PORTRAIT – NACHRUFE – Algerie: Décès et funerailles de Warda, diva de la chanson d’amour – Hommages – Video "mazal wakfin"”

  1. Cheres Algériennes, chers Algériens,
    chers tous ressortissants du maghreb et du mashrik,
    recevez mes compassions.
    L’auteur de ce blog, Andreas.

    Liebe Leserinnen und Leser,

    ich habe den Artikel gestern Freitag um 10:00 begonnen, sofort nach der Neuigkeit bei AFP, und ihn bis jetzt, Samstag 18:30, fünf mal erweitert und aktualisiert, stets top-aktuell.
    Das war kein Spaziergang.

    Sie aber haben mir die Mühe gelohnt: bei google bin ich weit oben, dieser Beitrag allein hatte bis jetzt in 36 Stunden fast 900 Besucher, 75% aus dem deutschsprachigen Raum (dafür mache ich dieses Blog), der Rest aus vielen Ländern der Welt, vor allem aus Nordafrika insbesondere Algerien natürlich, obwohl es ein kleines deutsches Blog ist.

    Danke,

    Andreas Fecke,
    Afrikanews Archiv
    “Aus Afrika, nicht über Afrika!”

    Die Idee für Pfingsten: Kommen Sie wieder her und schauen Sie sich alles in Ruhe an!
    http://afri-russ-archiv.blog.de/

Leave a Reply