ÄQUATORIALGUINEA: FAMILIENREGIERUNG – Guinée équatoriale, le président Obiang Nguema gouverne en famille

In Äquatorialguinea regiert Präsident Obiang Nguema mit der Familie
Malabo (AFP) – 24.01.2010 13:40
Die Regierung von Äquatorialguinea, gewählt am 13. Januar, hat sich wenig verändert gegenüber dem Vorjahr, die Konstante: die Familie von Präsident Teodoro Obiang Nguema, der seit 30 Jahren an der Macht ist und erneut im späten November gewählt wurde, ist stark vertreten.
Sohn, Neffe, Bruder, Cousins und Cousinen, Schwäger: aus dem 68-Team der Regierung sind aus der Familie der Spitze des Staates 11 Familienmitglieder.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

En Guinée équatoriale, le président Obiang Nguema gouverne en famille
MALABO (AFP) – 24.01.2010 13:40
Le gouvernement équato-guinéen formé le 13 janvier a subi peu de changement par rapport au précédent, gardant une constante: la famille du président Teodoro Obiang Nguema, au pouvoir depuis 30 ans et réélu fin novembre, y est largement représentée.
Fils, neveux, frère, cousins, beaux-frères: sur les 68 membres de l’équipe gouvernementale, tous de la mouvance présidentielle, 11 sont issus de la famille du chef de l’Etat.

En tête, Teodorin Nguema Obiang Mangue, fils du président et souvent présenté comme son successeur potentiel. En charge de l’Agriculture et des Forêts, il a été promu au rang de “ministre d’Etat” dans le nouveau gouvernement mené par le Premier ministre Ignacio Milam Tang. Ce dernier, nommé une première fois en juillet 2008, a été reconduit le 12 janvier dans ses fonctions par le président Obiang Nguema.
Un autre fils du dirigeant équato-guinéen, Gabriel Mbega Obiang Lima, qui était précédemment “vice-ministre”, est devenu “ministre délégué” à l’Industrie, aux Mines et à l’Energie. Un troisième rejeton, Ruslan Obiang Nsue, garde lui le secrétariat d’Etat aux Sports.
Quant au poste stratégique de la Défense, il est toujours occupé par un frère de M. Obiang Nguema: Antonio Mba Nguema.
Un neveu du président, Melchor Esono Edjo, est ministre des Finances et du Budget et secondé par une nièce, Montserrat Afang Ondo, nommée vice-ministre chargée de la Trésorerie. Un autre neveu, Baltasar Engonga Edjo, assume le porte-feuille de l’Intégration régionale.
Loin d’être nouvelle, cette importante présence familiale ne choque pas un employé du ministère des Finances et du Budget, Oyo Ryesa: “Le chef de l’Etat nomme les gens selon sa politique, ceux dont il estime qu’ils travaillent bien”, dit-il.
Placido Mico Abogo, chef du principal parti d’opposition, la Convergence pour la démocratie sociale (CPDS), pense plutôt que M. Obiang Nguema “continue avec ses proches, enfants, cousins, neveux à désarticuler le pays”, les accusant de corruption, “de voler et de s’enrichir au détriment de la population”.
Ce sont les mêmes “qui depuis 30 ans sont au gouvernement”, s’échangeant les ministères lors des remaniements, s’insurge-t-il. “Mais ils n’ont jamais prouvé qu’ils étaient là pour résoudre les problèmes du pays”, 3e producteur de pétrole d’Afrique subsaharienne mais dont une grande partie de la population (moins d’un million d’habitants) demeure pauvre.
M. Obiang Nguema, 67 ans, réélu fin novembre avec 95,37% des voix pour un mandat de 7 ans, “est un être humain, il prend les décisions selon son point de vue. Tout le monde ne peut pas être satisfait. Il y aura toujours des gens qui vont pleurer et d’autres rire”, commente, philosophe, un fonctionnaire.
Personne n’oublie cependant que les histoires de famille finissent parfois mal en Guinée équatoriale: M. Obiang Nguema est arrivé au pouvoir en 1979 en renversant Francisco Macias Nguema, son… oncle et premier président de cette ex-colonie espagnole, qu’il a fait ensuite fusiller. Peu avant ce coup d’Etat, M. Macias Nguema l’avait nommé vice-ministre des Forces armées populaires.
© 2010 AFP

In Äquatorialguinea regiert Präsident Obiang Nguema mit der Familie
Malabo (AFP) – 24.01.2010 13:40
Die Regierung von Äquatorialguinea, gewählt am 13. Januar, hat sich wenig verändert gegenüber dem Vorjahr, die Konstante: die Familie von Präsident Teodoro Obiang Nguema, der seit 30 Jahren an der Macht ist und erneut im späten November gewählt wurde, ist stark vertreten.
Sohn, Neffe, Bruder, Cousins und Cousinen, Schwäger: aus dem 68-Team der Regierung sind aus der Familie der Spitze des Staates 11 Mitglieder.
Im Kopf Teodorina Obiang Nguema Mangue, der Sohn des Präsidenten und der oft als der potentielle Nachfolger beschrieben. Zuständig für Landwirtschaft und Forsten, wurde in den Rang eines “Minister of State” in der neuen Regierung von geführten Premierminister Ignacio Milam Tang gefördert. Erstmals im Juli 2008 ernannt wurde er erneuert 12. Januar in seinem Amt von Präsident Obiang Nguema.
Ein weiterer Sohn des Führers von Äquatorialguinea, Mbega Gabriel Obiang Lima, der zuvor als “Stellvertreter des Ministers” wurde “Minister für Industrie, Bergbau und Energie”. Eine dritte Ableger, Ruslan Obiang Nsue, ist Staatssekretär für Sport.
Was die Schlüsselstellung der Verteidigung betrifft, das ist immer von einem Bruder von Herrn Obiang Nguema, nämlich Antonio Mba Nguema, besetzt.
Ein Neffe des Präsidenten, Melchor Esono Edjo, ist Minister für Finanzen und Budget und wird von eine Nichte unterstützt, Montserrat Afang Ondo. Ein weiterer Neffe, Baltasar Engonga Edjo, nahm das Portfolio der regionalen Integration.
Weit davon entfernt, dieser großen Familie Präsenz nicht Schock gehabt zu haben, ein Mitarbeiter des Ministeriums für Finanzen und Haushalt, Oyo Ryes, sagt: “Das Staatsoberhaupt ernennt Menschen, die von seiner Politik überzeugt sind, einschließlich denen, die er glaubt, dass sie gut funktionieren” sagte er.
Placido Mico Abogo, der Führer der wichtigsten Oppositionspartei Konvergenz für die soziale Demokratie (CPDS), denkt aber, dass Herr Obiang Nguema weiterhin “mit seiner Familie, Kinder, Cousins, Neffen, das Land zu demontieren”, beschuldigt sie der Korruption , zu “stehlen und werden reich auf Kosten des Volkes.”
Es sind die gleichen “für 30 Jahre, die in der Regierung sind, und machen nur den den Austausch von Abteilungen”, protestiert er. “Aber sie nie bewiesen sie dort waren, um die Probleme des Landes, 3. größte Öl-Produzent in Subsahara-Afrika zu lösen, aber ein Großteil der Bevölkerung (weniger als eine Million Einwohner) geht es weiterhin schlecht”.
Herr Obiang Nguema, 67, Ende November mit 95,37% der Stimmen gewählt für eine Amtszeit von 7 Jahren “ist ein Mensch, der Entscheidungen nach seiner Sicht macht. Jeder kann nicht befriedigt werden. Es wird immer Menschen geben, die weinen wird und andere zum Lachen “, sagte philosophisch ein Mitarbeiter.
Niemand vergisst jedoch, dass die Familiengeschichten enden manchmal schlecht in Äquatorial-Guinea: kam Herr Obiang Nguema 1979 an die Macht, nach zu stürzen Francisco Macías Nguema, seine … Onkel und erste Präsident der ehemaligen spanischen Kolonie, den er erschossen hatte. Kurz vor dem Putsch hatte Herr Macias Nguema zum Vize-Minister für People’s Armed Forces ernannt.
© 2010 AFP

Leave a Reply