ÄTHIOPIEN: DIE LETZTEN FALASHMORA-JUDEN NACH ISRAEL EINGEBÜRGERT – Ethiopie: un dernier groupe de Falashmoras immigrent en Israël

Äthiopien: eine letzte Gruppe von Falashmoras wandert nach Israel aus
Tel Aviv (AFP) – 28.08.2013 21.40 Uhr
Rund 450 Falashmoras sind am Mittwoch am Ben -Gurion-Flughafen angekommen , die letzte Gruppe von äthiopischen Juden, die in Israel auswandern als Teil einer dortigen Regierungsoperation.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Ethiopie: un dernier groupe de Falashmoras immigrent en Israël
Tel-Aviv (AFP) – 28.08.2013 21:40
Quelque 450 Falashmoras sont arrivés mercredi à l’aéroport Ben Gourion, dernier groupe de juifs éthiopiens à immigrer en Israël dans le cadre d’une opération gouvernementale.

Des juifs éthiopiens arrivés à l'aéroport Ben Gourion embrassent le sol, le 28 août 2013 près de Tel
Äthiopische Juden küssen am Flughafen Ben Gurion den Boden, 28. August 2013 in der Nähe von Tel Aviv
Des juifs éthiopiens arrivés à l’aéroport Ben Gourion embrassent le sol, le 28 août 2013 près de Tel Aviv
afp.com – David Buimovitch

A leur descente d’avion, plusieurs immigrants, certains en tenue traditionnelle éthiopienne, ont embrassé le sol du tarmac de l’aéroport, a constaté un correspondant de l’AFP sur place.
Les immigrants, qui ont voyagé à bord de deux avions affrétés par l’Agence juive, en charge de l’immigration, ont été escorté depuis Addis Abeba par le président de l’organisation, l’ancien dissident soviétique Natan Sharansky.
Le gouvernement israélien avait décidé en novembre 2010 d’accélérer l’immigration de 8.000 Falashomras éthiopiens se trouvant dans des camps, notamment à Gondar dans le nord de l’Ethiopie.
Les Falashmoras sont une communauté de juifs d’Ethiopie convertis de force au christianisme au XIXe siècle, et dont les ultimes membres considérés comme des ayant-droits à l’immigration en Israël sont regroupés dans des camps de transit en Ethiopie.
En tant que convertis, ils ne bénéficient pas de la Loi du retour qui permet à tout juif de la diaspora d’immigrer en Israël et d’en devenir ipso facto citoyen, mais doivent se convertir au judaïsme pour être alors considérés comme naturalisés.
Tous ont dû prouver leur filiation du côté maternel à des ancêtres juifs, leur volonté de se convertir au judaïsme et leurs liens avec des parents juifs en Israël.
En tout, plus de 100.000 juifs d’Ethiopie (Falashas) ont immigré en Israël au cours des vingt dernières années, notamment lors des opérations “Moïse” et “Salomon”, en 1984 et en 1991, dont quelque 30.000 Falashmoras.
Actuellement, plus de 120.000 Juifs éthiopiens vivent en Israël, dont 80.000 nés en Afrique, qui affrontent d’énormes différences culturelles et des discriminations au sein de la société israélienne.
© 2013 AFP

Äthiopien: eine letzte Gruppe von Falashmoras wandert nach Israel aus
Tel Aviv (AFP) – 28.08.2013 21.40 Uhr
Rund 450 Falashmoras sind am Mittwoch am Ben -Gurion-Flughafen angekommen , die letzte Gruppe von äthiopischen Juden, die in Israel auswandern als Teil einer dortigen Regierungsoperation.
Als sie aus dem Flugzeug stiegen, küssten viele Einwanderer, davon einige in äthiopischer Tracht , den Boden von dem Rollfeld des Flughafens, reportiert ein AFP-Korrespondent vor Ort.
Die Einwanderer , die an Bord zweier von der Jewish Agency gecharterter Flugzeuge gereist waren, die zuständig für Einwanderung ist, wurden aus Addis Abeba eskortiert vom Präsidenten der Organisation, dem ehemaligen sowjetischen Dissidenten Natan Sharansky .
Die israelische Regierung beschloss im November 2010, die Einwanderung von 8.000 Äthiopiern jüdischen Glaubens, den Falashomras, die in Lagern lebten, insbesondere in Gondar im Norden Äthiopiens, zu beschleunigen.
Die Falashmoras sind eine Gemeinschaft von äthiopischen Juden, die gewaltsam zum Christentum im neunzehnten Jahrhundert konvertiert wurden und deren Mitglieder als ultimativ für Einwanderung in Israel in Durchgangslager in Äthiopien gruppiert waren.
Als Konvertierte haben sie nicht das Gesetz der Rückkehr, das jedem Jude der Diaspora nach Israel einzuwandern und sich ipso facto als Bürger zu installieren ermöglicht, aber müssen wieder zum Judentum konvertieren, um dann eingebürgert zu werden.
Alle mussten vor ihrer Abfahrt auf der mütterlichen Seite die jüdischen Vorfahren und ihren Wunsch, zum Judentum und ihre Beziehung mit den Juden in Israel zu konvertieren, beweisen.
Insgesamt wurden mehr als 100.000 äthiopischen Juden ( Falasha ) nach Israel eingewandert in den letzten zwanzig Jahren, insbesondere während der Operationen “Moses” und “Salomon ” im Jahr 1984 und 1991 , darunter rund 30.000 Falashmoras .
Derzeit leben mehr als 120.000 äthiopische Juden in Israel, davon wurden 80.000 in Afrika geboren, die nunmehr den enormen kulturellen Unterschiede und Diskriminierungen in der israelischen Gesellschaft konfrontiert sind.
© 2013 AFP

Leave a Reply