AFRIKA : 4 VIDEOS – deutsche Untertitel – zu Ausbeutung, Kinderarbeit, Bleivergiftung in Goldminen in Ghana, Nigeria, Mali, Kamerun, Tschad

afrikavidlogoDiese – von mir deutsch und teilweise auch französisch untertitelten – interessanten und engagierten Dokumentarfilme sind auch Bestandteile meiner großen Multimediacollage, die Sie per Klick auf das Bild weiter unten rechts erreichen.

De l'or trouvé dans une mine ivoirienneGold, gefunden in einer Mine in der Elfenbeinküste
De l’or trouvé dans une mine ivoirienne photo: afp.com

Auch Sie können mühelos weitere Sprachen hinzufügen: einfach unten links erst die Sprache German einstellen, dann “+add translation”, und dann tippen Sie Zeile für Zeile einfach einen zB spanischen Text unter den deutschen und nehmen alle meine technischen Einstellungen automatisch mit.
bannergold 240-170
1. Nigeria: Bleivergiftung im Goldbergbau, by Human Rights Watch
Viele Kinder sind in in Nigerias Bundesstaat Zamfara aufgrund von Bleivergiftung gestorben. Human Rights Watch zeigt die Ursachen des Todes von Hunderten von Kindern und der unmittelbaren Gefahr für Tausende durch den Goldbergbau und die minimalen Bemühungen der nigerianischen Behörden, um Kinder und die Arbeiter vor Bleivergiftung zu schützen
2. Children Mining Gold in Mali / Ausbeutung in den Goldminen/ exploitatation dans les mines d’or – by Human Rights Watch

Mali: Kinderarbeit, Ausbeutung, Gesundheits- und Umweltschäden: Der Weg des dreckigen afrikanischen Goldes.
Mali: Travail d’enfants, exploitation, empoisonnement des ouvriers et de l’environnement. Le chemin de l’or sale africain.
At least 20,000 children work in Malian artisanal gold mines under extremely harsh and dangerous conditions. These children literally risk life and limb, the whole working population is exploited, the environment and the heath of the workers are intoxicated. The way of the african dirty gold.

3. Ghana/ Goldbergbau: Illegale Machenschaften der Chinesen
In den letzten Jahrzehnten hat Afrika viele Partnerschaften mit China, seinem größten wirtschaftlichen Gesprächspartner, entwickelt. Beim Abbau der natürlichen Ressourcen verlassen sich Unternehmen in Ländern wie Ghana zunehmend auf chinesisches Kapital und Ausrüstung. Es scheint jedoch, dass die chinesischen Unternehmer in viele illegale Machenschaften verwickelt sind, um Maßnahmen und Regelungen des Bergbaus in Ghana zu unterwandern. Die lokalen Anwohner klagen inzwischen darüber, dass ihre Gewinnanteile abnehmen.

Ausländische Goldgräber sind nicht neu in Ghana, aber jetzt spürt man eine neueartige Welle der Goldsucher, dieses Mal aus China.
Die Gesetze der Ghana regeln, dass ausländische Unternehmen nur im großen Tagebau arbeiten dürfen. Aber Aktivisten beklagen, dass chinesische Unternehmer illegal und im Schatten auch die kleinen Gewerbe kontrollieren, in der Regel über lokale Zwischenpersonen.

4. Kamerun, Tschad: Artisanaler Goldbergbau
Die explodierenden Goldpreise auf dem Weltmarkt ziehen viele Menschen am. Die Nord-Region im Kamerun ist derzeit von armen, ausländischen und einheimischen zugewanderten Bergleuten sehr frequentiert. Sie schüren den Boden auf der Suche nach Gold. Auch die Region Mayo – Kebbi im westlichen Tschad wird überflutet, hier von Sudanesen, die nicht knausern mit den eingesetzten Mitteln. Mit Ellenbogenmethoden kaufen sie die Llizenzen für handwerklichen Bergbau. Das Land wird auf subtile Weise den potenziellen Besitzern enteignet. Kinder brechen die Schule ab. Agro-pastorale Aktivitäten geraten in Vergessenheit. Die Unsicherheit regiert in den Goldfeldern.

Die Diözesane Kommission Gerechtigkeit und Frieden im kamerunischen Garoua versucht, die Bergleute in Verbänden zu organisieren, so dass sie ihre Rechte wirksam verteidigen und ihre Arbeitsbedingungen verbessern können. Der Dokumentarfilm zeigt das Bild von Männern und Frauen, die in extremer Armut leben und die keine andere Wahl haben, als Tonnen von Erde durchzugraben auf der Suche nach ein paar Milligramm Goldstaub oder kleinen Goldklumpen.
Wie auch anderswo in der Welt, werden die Entscheidungen über den Bergbau in der Präsidentschaft der Republik getroffen. Die Entscheidungen werden weit entfernt von den Goldminen und weit ab von der Realität getroffen. Was keinen Spielraum für die kleinen Goldgräber lässt, um über ihre Zukunft, die Zukunft ihres artisanalen Goldbergbaus, zu entscheiden.

Leave a Reply