AFRIKA CUP CAN 2013 – ÜBERRASCHUNGSFINALE SONNTAG NIGERIA vs BURKINA — finale surprise dimanche

CAN: ein Überraschungsfinale Burkina Faso-Nigeria
JOHANNESBURG (AFP) – 06.02.2013 21:47
Im Finale des CAN-2013 am Sonntag in Johannesburg wird Nigeria, das Mali (4-1) bezwang, auf Burkina Faso treffen, Sieger über Ghana im Elfmeterschießen (1-1, nV 3-2 ) und zum ersten Mal in seiner Geschichte für diese Phase der afrikanischen Meisterschaften qualifiziert.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

ALLE INFOS WÄHREND DES TURNIERS => KLICK can

CAN: une finale surprise Nigeria-Burkina Faso
JOHANNESBURG (AFP) – 06.02.2013 21:47
La finale de la CAN-2013 opposera dimanche à Johannesburg le Nigeria, qui a écrasé le Mali (4-1), au Burkina Faso, vainqueur du Ghana au terme de la séance des tirs au but (1-1 a.p. 3 t.a.b à 2) et qualifié pour la première fois de son histoire à ce stade de l’épreuve, mercredi.

Foto (c) AFP/Alexander Joe: L’attaquant du Nigéria Ahmed Musa (à droite) avec le gardien du Mali Mamadou Samassa lors de la demi-finale de la CAN-2013 le 6 février 2013 à Durban – Nigerias Stürmer Ahmed Musa (rechts) mit dem Torhüter von Mali, Mamadou Samassa im Halbfinale des CAN-2013

Les Nigérians tenteront d’accrocher un 3e trophée continental à leur palmarès alors que les Burkinabè, les invités surprises de la finale, auront la possibilité de remporter leur toute première CAN.
Le match pour la 3e place sera en revanche l’exacte réplique de celle de 2012 et mettra aux prises le Mali au Ghana, samedi à Port Elizabeth, les Aigles (équipe malienne, ndlr) pouvant ainsi rééditer leur performance de 2012 en montant sur la plus petite marche du podium.
Les Super Eagles (nigérians, ndlr), emmenés par leur duo de feu en attaque Moses-Emenike, n’ont laissé aucune chance aux Maliens, qui échouent aux portes de la finale de manière cruelle après avoir porté haut les couleurs de leur pays en guerre.
Emenike, auteur du 3e but nigérian sur un coup franc dévié, a porté son total de buts dans le tournoi à 4 et partage la tête du classement des buteurs avec le Ghanéen Wakaso, qui a ouvert le score contre le Burkina sur un nouveau penalty très litigieux, la faute de Panandetiguiri sur Atsu paraissant totalement inexistante.
Il s’agit du 3e penalty réussi par le joueur des Black Stars mais justice a finalement été rendue aux Etalons (équipe burkinabé, ndlr) qui ont égalisé en seconde période sur un but de Bancé avant de terrasser leurs adversaires lors d’une dramatique séance des tirs au but marquée par 2 loupés ghanéens et un arrêt du gardien burkinabè Diakité.
Demi-finaliste en 2008 et 2012, finaliste en 2010, le Ghana n’est donc pas parvenu à se hisser en finale pour la 9e fois et laisse le beau rôle aux Etalons qui devront toutefois se passer des services de leurs deux meilleurs joueurs, Alain Traoré, forfait sur blessure dès le 1er tour, et Pitroipa, exclu en demi-finale après avoir reçu deux cartons jaunes.
Pour le Nigeria, qui atteint sa 7e finale dans une CAN, il s’agit d’un retour en fanfare après sa non-qualification pour la phase finale l’année dernière.
© 2013 AFP

CAN: ein Überraschungsfinale Burkina Faso-Nigeria
JOHANNESBURG (AFP) – 06.02.2013 21:47
Im Finale des CAN-2013 am Sonntag in Johannesburg wird Nigeria, das Mali (4-1) bezwang, auf Burkina Faso treffen, Sieger über Ghana im Elfmeterschießen (1-1, nV 3-2 ) und zum ersten Mal in seiner Geschichte für diese Phase der afrikanischen Meisterschaften qualifiziert.
Die Nigerianer werden versuchen, zum dritten Mal die kontinentale Trophäe zu holen, während die Burkiner, als Überraschungsgäste für das Finale, die Möglichkeit haben, ihren ersten CAN nach Hause zu tragen.
Das Spiel um den dritten Platz wird jedoch eine exakte Wiederholung von 2012 sein und zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Mali und Ghana am Samstag in Port Elizabeth führen. Die Adler (das malische Team, Ed) könnten so eine Neuauflage ihrer Leistung von 2012 bringen und es damit auf die unterste Stufe des Treppchens schaffen.
Die Super-Adler (Nigeria), vom Stürmerduo Moses-Emenike geführt, ließen den Maliern keine Chance, die so grausam kurz vor dem Finale scheiterten, nachdem sie die Fahne ihres Landes im Krieg hochgehalten haben.
Emenike, Torschütze des nigerianischen dritten Tors nach einem abgefälschten Freistoß, erhöhte seine Torbilanz in dem Turnier auf 4 und teilt so die Spitze des Torschützenrankings mit dem Ghanaer Wakaso, der den Torreigen gegen Burkina Faso eröffnete mit einem neuen sehr strittigen Elfmeter …
Dies ist der dritte erfolgreiche Elfmeter von dem Spieler der Black Stars, aber Gerechtigkeit wurde schließlich den Hengsten (burkinische Mannschaft, Ed) zuteil, die in der zweiten Halbzeit mit einem Tor von Bancé ausglichen, bevor sie ihre Gegner in einem dramatischen Elfmeterschießen niederstreckten, einer Vorstellung geprägt von 2 verpassten ghanaischen und einem gehaltenen Schuss des burkinischen Torhüters Diakité.
Semi-Finalist 2008 und 2012 und Finalist im Jahr 2010, war Ghana zum neunten Mal nicht in der Lage, das Finale zu erreichen, und überlässt die schöne Rolle den Hengsten, die allerdings ohne die Dienste ihrer beiden besten Spieler, Alain Traoré, ausgeschieden durch Verletzung seit der ersten Runde, und Pitroipa, im Halbfinale nach zwei gelben Karten ausgeschlossen, auskommen müssen.
Nigeria, das sein siebtes Finale in einem CAN erreicht, ist mit einem Paukenschlag zurückgekehrt nach seiner Nicht-Qualifikation für die Endrunde im vergangenen Jahr.
© 2013 AFP

Leave a Reply