AFRIKA, WASSER: RIESIGE GRUNDWASSERRESERVEN – Afrique: le volume total des eaux souterraines évalué à 0,66 million de km3

Afrika: Das Gesamtvolumen des Grundwassers auf 0,66 Millionen km3 geschätzt
Paris (AFP) – 2012.04.20 06.34 Uhr
Britische Wissenschaftler haben das Gesamtvolumens des Grundwassers in Afrika auf etwa 0,66 Millionen km3 geschätzt, mehr als hundert Mal die jährlichen erneuerbaren Wasserressourcen des Kontinents und 20-mal den Süßwassergehalt der Seen in Afrika.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> => SIEHE AUCH – VOIR AUSSI : WELTWASSERBERICHT der UNO – WELTWASSERFORUM Forum mondial de l’eau à Marseille – Rapport UNESCO sur l’eau WWDR4 2012

Afrique: le volume total des eaux souterraines évalué à 0,66 million de km3
PARIS (AFP) – 20.04.2012 06:34
Des scientifiques britanniques ont estimé à quelque 0,66 million de km3 le volume total des eaux souterraines en Afrique, soit plus de cent fois la ressource annuelle en eau renouvelable du continent et 20 fois la réserve d’eau douce des lacs africains.

grundwasserreserven1grundwasser2

Plus de 300 millions d’Africains n’ont aujourd’hui pas accès à l’eau potable, soulignent les chercheurs du British Geological Survey et de l’University College de Londres dans cette => étude publiée vendredi par la revue de l’Institut de Physique (IOP) Environmental Research Letters. Seulement 5% des terres arables du continent sont irriguées.
Pour quantifier les réserves aquifères à l’échelle du continent et en réaliser la cartographie, les chercheurs ont réalisé une vaste compilation des cartes et différentes publications et données existantes.
Ils ont ainsi estimé à 0,66 million de km3 le volume total des eaux souterraines en Afrique (dans la fourchette entre 0,36 million et 1,75 million), sachant qu’elles ne sont pas toutes exploitables.
Leurs résultats mettent en évidence “une distribution inégale des eaux souterraines à travers le continent”.
Les vastes aquifères sédimentaires de l’Afrique du Nord contiennent “une proportion considérable des eaux souterraines de l’Afrique”, soulignent les chercheurs. La Libye, l’Algérie, le Soudan, l’Egypte et le Tchad ont les réserves souterraines les plus vastes.
Selon les chercheurs, l’eau souterraine, qui réagit beaucoup plus lentement aux conditions météorologiques que l’eau de surface, représente une variable d’ajustement importante face au changement climatique.
Ils mettent toutefois en garde contre une approche “dispersée” pour trouver des puits à haut rendement.
Leurs résultats montrent que dans de nombreuses régions d’Afrique, il y a suffisamment d’eau souterraine pour alimenter en eau potable la population locale grâce à des pompes manuelles (entre 0,1 et 0,3 litre par seconde).
En revanche, les possibilités pour mettre en place des puits de forage d’un débit supérieur à 5 l/s, pour une exploitation commerciale, sont beaucoup plus limitées.
“Des puits de forage bien placés et à faible rendement pour l’approvisionnement rural et des pompes manuelles seront probablement efficaces face au changement climatique”, a déclaré Alan MacDonald, principal auteur de l’étude.
En revanche, “les puits à haut rendement ne devraient pas être développés sans une compréhension minutieuse de l’état des eaux souterraines locales”, a-t-il ajouté.
© 2012 AFP

Afrika: Das Gesamtvolumen des Grundwassers auf 0,66 Millionen km3 geschätzt
Paris (AFP) – 2012.04.20 06.34 Uhr
Britische Wissenschaftler haben das Gesamtvolumens des Grundwassers in Afrika auf etwa 0,66 Millionen km3 geschätzt, mehr als hundert Mal die jährlichen erneuerbaren Wasserressourcen des Kontinents und 20-mal den Süßwassergehalt der Seen in Afrika.
Über 300 Millionen Afrikaner haben heute keinen Zugang zu Trinkwasser, sagten die Forscher der British Geological Survey und des University College London in einer => Studie, die Freitag in der Zeitschrift ” Environmental Research Letters” des Instituts für Physik (IOP) veröffentlicht wurde. Nur 5% der potenziellen landwirtschaftlichen Nutzfläche wird bewässert.
Um die Wasserreserven auf dem gesamten Kontinent zu quantifizieren und zu kartieren, unternahmen die Forscher eine umfangreiche Zusammenstellung von Karten und verschiedenen Publikationen und vorhandenen Daten.
Dergestalt schättzen sie das Gesamtvolumen des Grundwassers in Afrika auf etwa 0,66 Millionen km3 (im Bereich zwischen 0,36 und 1,75 Millionen), wohl wissend, dass die nicht alle ausbeutbar sind.
Ihre Erkenntnisse markieren “eine ungleichmäßige Verteilung des Grundwassers auf dem ganzen Kontinent.”
Die ausgedehnten sedimentären Grundwasserleitern in Nordafrika enthalten “einen erheblichen Anteil des Grundwassers von Afrika”, sagten die Forscher. Libyen, Algerien, Sudan, Ägypten und der Tschad haben die umfangreichsten unterirdischen Reserven.
Laut den Forschern bildet das Grundwasser, das sehr auf klimatische Bedingungen viel langsamer reagiert als das Oberflächenwasser, eine wichtige, ausgleichende Anpassungsvariable an den Klimawandel.
Sie warnen aber vor einem “zerspliierten” Ansatz, um ergiebige Brunnen zu finden.
Ihre Ergebnisse zeigen, dass es in vielen Teilen Afrikas genügend Grundwasser zur Trinkwasserversorgung der Menschen vor Ort durch Handpumpen (0,1 bis 0,3 Liter pro Sekunde) gibt.
Allerdings sind die Möglichkeiten für Brunnenbohrungen mit mehr als 5 l / s Ertrag, die für die gewerbliche Nutzung nötig sind, sehr viel begrenzter.
“Gut platzierte Bohrbrunnen mit niedrigem Ertrag für die Landwirtschaft und Handpumpen sind wahrscheinlich effektiver bei der Reaktion auf den Klimawandel”, sagte Alan MacDonald, der Hauptautor der Studie.
Doch “High-Yield-Brunnen (hocherträgliche) sollten nicht ohne ein gründliches Verständnis der lokalen Grundwasserverhältnisse entwickelt werden”, fügte er hinzu.
© 2012 AFP

0 thoughts on “AFRIKA, WASSER: RIESIGE GRUNDWASSERRESERVEN – Afrique: le volume total des eaux souterraines évalué à 0,66 million de km3”

  1. KENIA: RIESIGE GRUNDWASSERRESERVEN ENTDECKT REGION TURKANASEE – Kenya: découverte de réserves stratégiques d’eau
    Kenia : Entdeckung von strategischen Wasserreserven
    Nairobi (AFP) – 11.09.2013 16.23 Uhr
    Die kenianische Regierung und die UNESCO teilten am Mittwoch die Entdeckung von strategischen Grundwasservorkommen im Norden Kenias mit, einer arme Region und Ha…

Leave a Reply