Afrorock- Musiklegende Youssou N’Dour: Botschafter der Mikrokredite auf World Forum Nachhaltige Wirtschaft in Lille

Sänger Youssou N’Dour, Botschafter von Mikrokrediten auf dem World Forum
Lille (AFP) – 20.11.2009 15:59
Sänger Youssou N’Dour ist der Botschafter für Mikro-Kredite auf den Globalen Forums der verantwortlichen Wirtschaft in Lille (Nordfrankreich) [» engl, frz], und wird sprechen Friday über “Birima”, eine Gesellschaft, die er im letzten Jahr im Senegal gegründet und die verleiht Geld “auf Grundlage des Respekts des gegebenen Wortes”.
Die dritte Ausgabe des Globalen Forums der nachhaltigen Wirtschaft eröffnet Donnerstag für drei Tage in Lille rund zwei Dutzend Konferenzen und Workshops zum Thema “Verantwortliches Geld: eine ethischere Welt, ist es möglich?”.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL
»»» Zum Kennenlernen: Mein Artikel
Afrorock- Musiklegende Youssou N’Dour wird 50 – eine afrikanische Musikgeschichte aus Senegal, Videos

Le chanteur Youssou N’Dour, ambassadeur du micro-crédit au Forum mondial
LILLE (AFP) – 20.11.2009 15:59
Le chanteur Youssou N’Dour s’est fait l’ambassadeur du micro-crédit au Forum mondial de l’économie responsable à Lille en parlant vendredi de “Birima”, une société qu’il a lancée l’an dernier au Sénégal et qui prête de l’argent “sur le respect de la parole donnée”.
La troisième édition du Forum mondial de l’économie responsable [» angl, francais] a ouvert jeudi pour trois jours à Lille autour d’une vingtaine de conférences et ateliers sur le thème de “L’argent responsable : un monde plus éthique est-il possible ?”.

“L’objectif de ma présence au World Forum, c’est de faire la promotion du micro-crédit, pour moi, c’est la solution de demain”, a déclaré à l’AFP le chanteur sénégalais.
“Les banques traditionnelles de nos pays (africains) ne prennent pas en compte les populations. Si on se rend compte qu’il y a à peine 7 ou 8% de la population qui est +bankable+, il y a un vrai problème”, explique-t-il.
“Birima”, sa société, est une institution de microfinance de type coopérative que Youssou N’Dour a initiée, en partenariat avec la marque Benetton.
“Ce n’est pas une banque en soi, c’est plus une mutuelle avec une démarche totalement différente. Nous avons aujourd’hui près d’un millier de clients”, indique-t-il.
“Nous prêtons sans garantie et nous étudions les projets au cas par cas sur la base de la rentabilité, du caractère social et sur le respect de la parole donnée”, a expliqué le chanteur. Il veut “populariser” le micro-crédit pour que cette solution “s’installe un peu partout et s’impose” sur le continent africain.
“Nous avons prêté 3 millions de francs CFA (4.500 euros) à une entreprise de menuiserie à Dakar. Celle-ci a pu acquérir de nouvelles machines et recruter trois personnes à temps plein”, indique Abdoulay Sow, directeur adjoint de Birima.
Il cite aussi l’exemple d’une vendeuse de légumes à qui Birima a prêté 50.000 francs CFA (environ 80 euros). “Elle était exploitée sur le marché par son fournisseur. Aujourd’hui, elle est beaucoup plus autonome et a pu ouvrir un petit kiosque”, raconte M. Sow.
“Mais nos clients privilégiés sont des regroupements de femmes dans des activités commerciales, artisanales ou agricoles qui pratiquent +la caution solidaire+, c’est-à-dire que chaque femme cautionne l’autre”, ajoute-t-il.
Après son intervention de vendredi dans le cadre de la conférence sur la micro-finance, Youssou N’Dour donnera un concert exceptionnel samedi soir pour clôturer les travaux du World Forum.
Le chanteur a créé en 2003 une fondation agissant en faveur des populations les plus vulnérables, notamment les enfants. Il est aussi “Ambassadeur de bonne volonté” pour les Nations Unies, pour l’Unicef et pour l’Organisation internationale du travail.
© 2009 AFP

Sänger Youssou N’Dour, Botschafter von Mikrokrediten auf dem World Forum
Lille (AFP) – 20.11.2009 15:59
Sänger Youssou N’Dour ist der Botschafter für Mikro-Kredite auf den Globalen Forums der verantwortlichen Wirtschaft in Lille (Nordfrankreich) [» engl, frz], und wird sprechen Friday über “Birima”, eine Gesellschaft, die er im letzten Jahr im Senegal gegründet und die verleiht Geld “auf Grundlage des Respekts des gegebenen Wortes”.
Die dritte Ausgabe des Globalen Forums der nachhaltigen Wirtschaft eröffnet Donnerstag für drei Tage in Lille rund zwei Dutzend Konferenzen und Workshops zum Thema “Verantwortliches Geld: eine ethischere Welt, ist es möglich?”.
“Der Zweck meiner Anwesenheit bei der World Forum ist, dass die Förderung von Mikrokrediten ist für mich die Lösung von morgen”, sagte der AFP der senegalesischen Sänger.
“Traditionelle Banken unserer Länder (in Afrika) berücksichtigt nicht die Menschen. Wenn wir uns vergegenwärtigen, dass es nur 7 oder 8% der Bevölkerung “bankfähig” ist, gibt es ein echtes Problem”, erklärt sagte er.
“Birima”, sein Unternehmen, ist ein Mikrofinanz-Institut Art Genossenschaft, von Youssou N’Dour wurde in Zusammenarbeit mit der Benetton-Marke initiiert.
“Dies ist keine Bank per se, es ist mehr eine Genossenschaft mit einem völlig anderen Ansatz. Wir haben jetzt fast tausend Kunden”, sagt er.
“Wir geben Kredit ohne Garantie dafür, und wir untersuchen Projekte von Fall zu Fall auf der Grundlage der Rentabilität, sozialer Charakter und Respekt des Wortes”, sagte der Sänger. Er will die “Popularisierung” der Mikro-Kredite, damit diese Lösung “bewegt sich über dem afrikanischen Kontinent und setzt sich durch”.
“Wir 3 Millionen CFA-Francs (4.500 Euro) gezahlt zu einer Tischlerei in Dakar. Es war in der Lage, neue Maschinen zu erwerben und drei Vollzeit-Mitarbeiter einstellen”, sagte Abdoulaye Sow, stellvertretender Direktor des Birima.
Er führt auch das Beispiel eineGemüsehändlerin, der Birima geliehen 50.000 CFA-Francs (ca. 80 Euro). “Sie arbeitete vorher vertraglich en einen Lieferanten gebunden. Heute ist es viel unabhängiger und haben einen kleinen Kiosk geöffnet,” sagte Herr Sow.
“Aber unsere privilegierte Kunden sind Gruppen von Frauen in der Wirtschaft, im Handwerk oder in der landwirtschaftlichen Praxis, die die “solidarische Bürgschaft” praktizieren, “also dass eine Frau für die andere bürgt”, sagt er.
Nach seiner Rede Freitag im Rahmen der Konferenz über Mikro-Finanzierung, Youssou N’Dour wird ein besonderes Konzert geben, Samstag Nacht, um die Arbeit des World Forum zu schließen.
Der Sänger hat eine Stiftung in 2003 gegründet, in Wahrnehmung der Aufgaben der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen, darunter auch Kinder. Er ist auch “Goodwill-Botschafter” für die Vereinten Nationen für Unicef und der Internationalen Arbeitsorganisation.
© 2009 AFP

Leave a Reply