ALGERIEN, ABITUR-PRÜFUNGEN: ISLAMISCHE EXORZISTEN zu HILFE GERUFEN – Algérie: les exorcistes au secours des candidats au bac

Algerien: Exorzisten zur Rettung der Abiturprüflinge
Algier ( AFP) – 2014.05.28 10.53 – Von Abdelhafid DAAMACHE
Traditionell werden sie gerufen, den Kranken zu helfen, oder Mädchen ohne Freier oder unfruchtbaren Ehefrauen, aber nun eilen die algerischen Exorzisten zur Rettung der Bachelor- Kandidaten, die durch den Stress vor der Prüfung flattern. Rund 650.000 Schüler müssen ab 1. Juni an Abiturprüfungen teilnehmen, um zu versuchen, das kostbare Diplom, das die Türen der Hochschulen öffnet, zu bekommen. Aber die Durchfallrate war höher als 50% im letzten Jahr.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO:

=> MORE ALGERIE in AFRIKANEWSARCHIV
=> => MORE RELIGIONS in AFRIKANEWSARCHIV
=> => MORE GESCHICHTE – HISTOIRE in AFRIKANEWSARCHIV

Algérie: les exorcistes au secours des candidats au bac

Alger (AFP) – 28.05.2014 10:53 – Par Abdelhafid DAAMACHE
Traditionnellement sollicités pour venir en aide aux malades, aux filles en mal de prétendants ou aux épouses stériles, les exorcistes algériens doivent désormais voler au secours des candidats au baccalauréat rongés par le stress à l’approche de l’examen. Quelque 650.000 élèves doivent se présenter à partir du 1er juin à l’examen de fin des études secondaires, pour tenter d’obtenir le précieux sésame qui ouvre les portes de l’enseignement supérieur. Mais le taux d’échec a été supérieur à 50% l’année dernière.

Le président du syndicat algérien des imams, cheikh Djamal Ghoul, le 25 mai 2014 à Alger
Der Präsident der algerischen Gewerkschaft der Imame , Scheich Jamal Ghoul
Le président du syndicat algérien des imams, cheikh Djamal Ghoul, le 25 mai 2014 à Alger
afp.com – Farouck Batiche

Et face à la pression qui monte, les parents – les mères principalement – sont nombreux à faire appel à la roqya (exorcisme) pratiquée par des imams plutôt qu’aux services de psychologues ou de médecins pour favoriser la réussite de leurs enfants, affirme à l’AFP le président du syndicat des imams, cheikh Djamal Ghoul.
Cheikh Ghoul admet qu’il n’y a pas de “recette miracle” pour conduire au succès espéré. Mais, ajoute-t-il, “l’imam peut exorciser les démons de la peur et du stress”.
L’imam Cheikh Mohamed Ziani officie dans une mosquée de Blida (50 km au sud-ouest d’Alger), où ses supposés dons d’exorciste lui valent d’exercer son emprise sur des foules de fidèles qui cherchent à retaper leur âme.
Aux candidats au bac, il offre, dit-il à l’AFP, des recettes qui aident à accroître les capacités de concentration, inspirées d’ouvrages de référence en matière d’islam. La potion magique est composée de miel, d’amandes, de grains d’anis, de pistaches et de raisins secs.
“On prescrit la même recette contre les troubles de l’érection”, se moque un parent. Mais Cheikh Mohamed Ziani y adjoint des prières appropriées à réciter au début et à la fin de chaque épreuve du bac.
– Se préserver du mauvais oeil –
Selon les rites consacrés, explique l’imam, le raqi (exorciste) lit le Coran en soufflant dans une bouteille d’eau ou dans un flacon d’huile. Le “patient” doit en boire le contenu, ou s’en servir pour se laver et s’en enduire le corps pour se préserver du mauvais oeil, de la magie et des maladies psychiques.
Enseignante à la Faculté des Sciences politiques d’Alger, Karima confesse avoir pris contact avec un imam en vue de “calmer l’esprit” de son fils, un “brillant élève” qui va se présenter aux épreuves du bac scientifique avec le projet de suivre ensuite des études de médecine.
“Je n’ai pas demandé à l’imam d’ordonner à un démon de souffler les réponses à mon fils pendant les épreuves, mais juste de prier pour lui afin qu’il retrouve un peu de sérénité: il est fatigué et souffre d’insomnies”, tente de se justifier cette jolie dame brune, habillée à l’occidentale.
Etudiant en première année à l’université d’Alger et lycéen de niveau moyen, Idriss, 19 ans, s’étonne encore de son propre succès l’année dernière avec une moyenne de 10,7/20, alors que la meilleure élève de sa classe a échoué.
“Elle était tellement stressée qu’elle est sortie de la salle d’examen avant d’avoir terminé l’épreuve de mathématiques”, se souvient-il. Face à ce risque de perdre ses moyens, le jeune dit “comprendre le comportement des élèves qui vont chercher du réconfort auprès des exorcistes”, même si lui-même n’a pas franchi le pas.
Malgré sa popularité, cheick Ziani ne déçoit pas moins certains de ses “patients” quand il leur explique ne pas diagnostiquer chez eux les symptômes d’un mal satanique.
“Ils se tournent alors vers des charlatans” qui prospèrent à l’ombre de l’ignorance, se faisant rétribuer pour la lecture de quelques versets coraniques, déplore-t-il.
Avant de quitter ses fonctions début mai, l’ex-ministre des Affaires religieuses Bouabdallah Ghoulamallah avait dénoncé ces pratiques qui conduisent parfois à des fins dramatiques quand il faut chasser le démon par la violence. Il avait ainsi interdit les séances de roqya dans les mosquées et les écoles qui en dépendent.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Algerien: Exorzisten zur Rettung der Abiturprüflinge
Algier ( AFP) – 2014.05.28 10.53 – Von Abdelhafid DAAMACHE
Traditionell werden sie gerufen, den Kranken zu helfen, oder Mädchen ohne Freier oder unfruchtbaren Ehefrauen, aber nun eilen die algerischen Exorzisten zur Rettung der Bachelor- Kandidaten, die durch den Stress vor der Prüfung flattern. Rund 650.000 Schüler müssen ab 1. Juni an Abiturprüfungen teilnehmen, um zu versuchen, das kostbare Diplom, das die Türen der Hochschulen öffnet, zu bekommen. Aber die Durchfallrate war höher als 50% im letzten Jahr.
Und mit Blick auf den steigenden Druck suchen die Eltern – vor allem Mütter – eher die Roqya ( Exorzismus ) durch Imame anstatt die Dienste von Psychologen und Ärzten, um den Erfolg ihrer Kinder zu fördern, sagte gegenüber AFP der Gewerkschaftsvorsitzende der Imame , Scheich Jamal Ghoul .
Sheikh Ghoul gibt zu, dass es kein “Wundermittel” gibt, um den erhofften Erfolg erzielen. Aber, fügt er hinzu, ” der Imam kann die Dämonen der Angst und des Stresses bannen . ”
Imam Scheich Mohamed Ziani amtiert in einer Moschee in Blida (50 km südwestlich von Algier) , wo seine vermeintliche Exorzistenkraft ihm seine Macht über Massen von Gläubigen gibt, die ihre Seele wieder aufrichten möchten.
Abiturienten bietet er, sagte er gegenüber AFP, Rezepte, die die Konzentrationsfähigkeit erhöhen helfen, inspiriert von Referenzbüchern des Islam. Der Zaubertrank ist aus Honig , Mandeln, Anis , Pistazien und Rosinen.
“Die verschreiben das gleiche Rezept gegen die erektile Dysfunktion”, spottet ein Elternteil. Aber Sheikh Mohamed Ziani gibt entsprechende Gebete dazu, die zu Beginn und Ende jeder Prüfung rezitiert werden sollen.
– Sich vor dem bösen Blick bewahren –
Nach den Riten, sagt der Imam, liest der Raqi ( Exorzist ) den Koran und bläst dabei in eine Flasche Wasser oder eine Flasche Öl. Der “Patient” muss den Inhalt später trinken, oder sich damit waschen , um den Körper vor dem bösen Blick, vor Magie und psychischen Krankheiten zu schützen .
Karima, Professorin an der Fakultät für Politikwissenschaften von Algier, gesteht , dass sie einen Imam bestellt hat, um “den Geist zu beruhigen” von ihrem Sohn, einem “brillanten Studenten” , der vor dem Abitur steht und später Medizin studieren will.
” Ich habe den Imam nicht aufgefordert, einen Dämon die Antworten meinem Sohn während der Tests zuflüstern zu lassen, aber nur, für ihn zu beten, damit er ein wenig Gelassenheit findet. Er ist müde und leidet an Schlaflosigkeit” versucht diese hübsche Brünette in Westkleidung sich zu rechtfertigen.
Idriss, neuer Student an der Universität von Algier und Durchschnittsschüler, 19, ist immer noch von seinen eigenen Erfolg im letzten Jahr überrascht mit einem Durchschnitt von 10,7 auf 20, während die beste Schülerin seiner Klasse durchfiel.
“Sie war so gestresst, dass sie den Prüfungsraum verlassen hat, bevor Sie den Mathe-Test machte”, erinnert er sich. Er könne also “das Verhalten der Schülerverstehen , die Kraft suchen bei Exorzisten ” , auch wenn er selbst den Sprung nicht gewagt hatte.
Trotz seiner Popularität enttäuscht Cheick Ziani einige seiner “Patienten” , wenn er ihnen sagt , sie nicht mit den Symptomen des satanischen Bösen diagnostizieren zu können.
„Die gehen dann zu Quacksalbern, die im Schatten der Unwissenheit gedeihen” und sich für das Lesen von ein paar Versen aus dem Koran bezahlen lassen, sagt er.
Vor dem Ausscheiden aus dem Amt Anfang Mai verurteilte der ehemalige Minister für religiöse Angelegenheiten Bouabdallah Ghoulamallah diese Praktiken , die manchmal zu dramatischen Finalen führen, wenn der Dämon mit Gewalt vertrieben werden soll. Er hat in Moscheen und davon abhängenden Schulen die Roqya-Sitzungen verboten.
© 2014 AFP

Leave a Reply