ALGERIEN, BUCH: BENCHICOUs ROMAN "DIE LÜGE GOTTES" (The Lie of God) WIRD VERÖFFENTLICHT – Algérie: le livre de Benchicou a reçu le feu vert

Algerien: Benchicou’s Buch hat grünes Licht für die Veröffentlichung erhalten
Algier (AFP) – 2011.05.05 02.50
Der neueste Roman von Journalist und Schriftsteller Mohamed Benchicou “The Lie of God” erhielt am Donnerstag die Erlaubnis, zu veröffentlichen in Algerien, nach einer Polemik in seinem Land, sagten gegenüber AFP die Herausgeber.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Algérie: le livre de Benchicou a reçu le feu vert pour publication
ALGER (AFP) – 05.05.2011 14:50
Le dernier roman du journaliste et écrivain Mohamed Benchicou “Le Mensonge de Dieu” a reçu jeudi l’autorisation de publication en Algérie, après une polémique déclenchée dans son pays sur sa parution, a annoncé à l’AFP l’éditeur.
“Le livre va pouvoir être publié. On m’a envoyé le numéro ISBN il n’y a pas une heure”, a déclaré à l’AFP le responsable de la maison d’édition Koukou, Arezki Aït Larbi.
M. Aït Larbi a regretté que l’affaire ait provoqué un tel “tapage sur la place publique”.
“J’étais décidé à attendre quelques jours puis à saisir le tribunal, a-t-il dit, expliquant que “l’interdiction d’un livre est du ressort de la justice et non de la Bibliothèque nationale”.
C’est en effet la Bibliothèque nationale qui remet le numéro ISBN et non la ministre de la Culture Khalida Toumi, qui avait été accusée par M. Benchicou d’y avoir mis son veto. “Je ne suis pas d’accord avec M. Benchicou qui l’a accusée”, a indiqué l’éditeur.
Mohamed Benchicou, directeur du quotidien d’opposition “Le Matin” qu’il avait fondé en 1991 et qui est suspendu depuis 2004, avait indiqué à l’AFP avoir déposé sa demande de publication le 19 janvier puis nommément accusé Mme Toumi.
“Le mensonge de Dieu”, qui sera publié en Algérie sous le titre “La ruse de Dieu” -son titre original selon M. Arezki- est un roman de 650 pages, une grande fresque romanesque relatant les destins croisés d’une famille de combattants et qui entraîne le lecteur sur les traces du peuple algérien de 1870 à nos jours.
M. Benchicou, qui n’en est pas à son premier roman, a été emprisonné pendant deux ans pour une affaire de fraude après la publication de son livre “Bouteflika: une imposture algérienne” en 2004.
© 2011 AFP

Mohamed Benchicou le 14 juin 2006 à Alger

Mohamed Benchicou le 14 juin 2006 à AlgerFoto (c) AFP: Benchicou 14. Juni 2006 in Algier

Algerien: Benchicou’s Buch hat grünes Licht für die Veröffentlichung erhalten
Algier (AFP) – 2011.05.05 02.50
Der neueste Roman von Journalist und Schriftsteller Mohamed Benchicou “The Lie of God” erhielt am Donnerstag die Erlaubnis, zu veröffentlichen in Algerien, nach einer Polemik in seinem Land, sagten gegenüber AFP die Herausgeber.
“Das Buch wird veröffentlicht. Sie haben mir die ISBN-Nummer geschickt vor nicht eine Stunde”, sagte der AFP der Kopf des Verlages Koukou Ait Larbi.
Herr Ait Larbi bedauerte, dass der Fall eine solche “Störung im öffentlichen Platz” auslöste
“Ich beschloss, ein paar Tage zu warten dann vor Gericht zu gehen”, sagte er und erklärte, dass” das Verbot eines Buches ist eine Frage der Justiz und nicht der Nationalbibliothek. ”
Es ist in der Tat die Nationalbibliothek, die ISBN-Nummern verteilt, und nicht die Kultusministerin Khalida Toumi, die von Herrn Benchicou beschuldigt worden war, ein Veto eingelegt zu haben. “Ich bin nicht mit Herrn Benchicou einig über diesen Vorwurf,” sagte der Redakteur.
Benchicou, Leiter der oppositionellen Tageszeitung Le Matin, die er im Jahr 1991 gegründet hatte und seit 2004 ausgesetzt wurde, hatte AFP gesagt, er reichte den Antrag auf Veröffentlichung 19. Januar ein und beschuldigte namentlich Frau Toumi für die Ablehnung.
“Die Lüge Gottes,” in Algerien unter dem Titel veröffentlicht “Die List Gottes”, der ursprüngliche Titel laut Arezki – ist ein Roman von 650 Seiten, ein großes Wandbild, welches erzählt die Schicksale einer Familie von Kämpfern und nimmt den Leser auf die Spuren des algerischen Volkes von 1870 bis heute.
2004: Benchicou, dies ist nicht sein erster Roman, wurde für zwei Jahre für einen Betrugsfall nach der Veröffentlichung seines Buches ” Bouteflika, eine algerische Hochstapelei” inhaftiert.
© 2011 AFP

Leave a Reply