ALGERIEN: BUDGET 50 MILLIONEN EURO FÜR SOZIALMAßNAHMEN VERABSCHIEDET – Algérie: budget amendé par le parlement pour répondre à la grogne sociale

Algerien: Budget geändert durch das Parlament, als Reaktion auf soziale Unruhen
Algier (AFP) – 2011.06.05 24:53
Die angekündigten Maßnahmen zur Bewältigung der sozialen Unruhen in Algerien werden einen Haushaltsdefizit von 33,9% des BIP gegenüber dem geänderten Haushaltsplan 2011 verursachen – zum ersten Mal im Parlament vorgestellt am Sonntag von Finanzminister Karim Djoudi. Das Nachtragshaushalts-Gesetz (CFL) war bisher noch nie von Abgeordneten diskutiert worden, obwohl die Macht mit 249 Sitzen gegen 389 im Parlament dominiert.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Algérie: budget amendé par le parlement pour répondre à la grogne sociale
ALGER (AFP) – 05.06.2011 12:53
Les mesures annoncées pour répondre à la grogne sociale en Algérie provoqueront un déficit budgétaire de 33,9% du PIB, selon le budget 2011 amendé, soumis pour la première fois au parlement dimanche par le ministre des Finances Karim Djoudi. La Loi de Finances complémentaire (LFC) n’avait jusqu’à présent jamais été débattue par les parlementaires, pourtant acquis aux autorités avec 249 sièges de la majorité, sur 389.
Celle de cette année (LFC 2011) comprend de fortes dotations pour soutenir les prix des produits de large consommation, encourager l’investissement et la création d’emplois. Et elle ne prévoit aucun nouvel impôt ou taxe, a rapporté l’agence APS.
L’idée est de relancer l’emploi et les PME et préserver le pouvoir d’achat des ménages.
En chiffre, cela se traduit par un déficit budgétaire de 4.693 milliards DA (environ 46,93 millions d’euros), soit 33,9% du PIB.
Ce déficit a fortement été creusé sous l’effet de la dépense publique, évaluée à 8.275 mds de DA (82,75 mio EUR), selon les explications du ministère des Finances.
La dépense de fonctionnement s’accroît de 857 mds DA (8,57 mio EUR) car le gouvernement a décidé de soutenir de nouveaux produits alimentaires de base (huiles et sucre) et de renforcer la dotation budgétaire aux produits qu’il subventionnait déjà (blé et poudre de lait).
Ces dépenses comprennent aussi l’augmentation des salaires avec l’application de nouveaux statuts de la fonction publique et l’ouverture de nouveaux postes budgétaires.
Le déficit provient également des dépenses d’équipement pour le logement, avec une augmentation de 797 mds DA (7,97 mio EUR).
La LFC 2011 prévoit 3,9% (6% hors hydrocarbures) de croissance économique et un taux d’inflation de 4%, contre 3,5% dans la loi de finances initiale.
Le budget du fonctionnement passera ainsi de 3.434 milliards DA (34,3 mds EUR) dans la loi initiale à 4.291 milliards DA (42,9 mio EUR), soit +24,95% d’augmentation. Celui de l’équipement, de 3.184 milliards DA (30,1 mio EUR), augmentera à 3.981 milliards DA (39,8 mio EUR, soit +25,04%).
L’Algérie est secouée par des grèves et manifestations quotidiennes sociales et politiques depuis les émeutes de janvier contre la vie chère, qui ont fait 5 morts et plus de 800 blessés. Le président Abdelaziz Bouteflika a promis le 15 avril des réformes politiques, actuellement objets de consultations.
© 2011 AFP

Algerien: Budget geändert durch das Parlament, als Reaktion auf soziale Unruhen
Algier (AFP) – 2011.06.05 24:53
Die angekündigten Maßnahmen zur Bewältigung der sozialen Unruhen in Algerien, werden einen Haushaltsdefizit von 33,9% des BIP gegenüber dem geänderten Haushaltsplan 2011 verursachen – zum ersten Mal im Parlament vorgestellt am Sonntag von Finanzminister Karim Djoudi. Das Nachtragshaushalts-Gesetz (CFL) war bisher noch nie von Abgeordneten diskutiert worden, obwohl die Macht mit 249 Sitzen gegen 389 im Parlament dominiert.
Das diesjährige (LFC 2011) umfasst große Subventionen für die Preise im Verbrauch, Förderung von Investitionen und Schaffung von Arbeitsplätzen. Und es sieht keine neuen Steuern vor, berichtet APS.
Die Idee ist, die Beschäftigung und kleine Unternehmen zu stärken und die Erhaltung der Kaufkraft der privaten Haushalte.
In Zahlen ausgedrückt, bedeutet das ein Haushaltsdefizit von 4,693 Mrd. Dinar (ca. € 4,693 Mio) oder 33,9% des BIP.
Dieses Defizit wurde stark als Ergebnis der öffentlichen Ausgaben, bei 8.275 Mrd. Dinar geschätzt, verbreitert, nach den Erklärungen des Ministeriums der Finanzen.
Der Geschäftsaufwand stieg um 857 Mrd. Dinar (€ 857 Mio), weil die Regierung beschlossen hat , Nahrungsmittel (Öl und Zucker) zu subventionieren, asowie Unterstützung und Erhöhung der Mittelausstattung für Produkte, die bereits subventioniert sind ( Weizen und Milchpulver).
Diese Kosten umfassen auch Gehaltserhöhungen bei der Anwendung der neuen Statuten des öffentlichen Dienstes und der Eröffnung der neuen Haushaltsposten.
Das Defizit betrifft auch die Investitionen für den Wohnungsbau, mit einem Anstieg von 797 Mrd. Dinar (€ 797 mio).
LFC 2011 sieht vor ein Wachstum von 3,9% (6% ohne Öl) für das Wirtschaftswachstum und eine Inflationsrate von 4%, gegenüber 3,5% im ursprünglichen Haushaltsplan.
Das operative Budget wird von 3,434 Mrd. Dinar in den ursprünglichen Rechtsvorschriften steigen auf 4,291 Mrd. Dinar oder um 24,95% erhöhen. Das Budget für materielle Instrumente wird sich von 3,184 Mrd. Dinar auf 3,981 Mrd. Dinar (€ 3,98 Mio oder 25,04%) erhöhen.
Algerien wird täglich von Streiks und Demonstrationen, sozialen und politischen Unruhen seit Januar erschüttert. Präsident Abdelaziz Bouteflika hat 15. April politische Reformen versprochen, die derzeit unter Beratung sind.
© 2011 AFP

Leave a Reply