ALGERIEN, THUNFISCHEREI: AUSLÄNDER IN SAISON 2010 AUSGESCHLOSSEN – Algérie: les "exploitants étrangers" exclus de la pêche au thon rouge

Algerien: “ausländische Unternehmen” aus der Fischerei auf Roten Thunfisch im Jahr 2010 ausgeschlossen
Algier (AFP) – 14.03.2010 13:28
Algerien hat beschlossen, auszuschließen “ausländische Unternehmen” in der nächsten Saison für die Fischerei von Rotem Thun in den Gewässern unter ihrer Gerichtsbarkeit, zu Gunsten der nationalen Thunfischer, Sonntag sagte der algerische Agentur APS, unter Bezug auf Angaben des Ministeriums für Fischerei .
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Algérie: les “exploitants étrangers” exclus de la pêche au thon rouge en 2010
ALGER (AFP) – 14.03.2010 13:28
L’Algérie a décidé d’exclure “les exploitants étrangers” de la prochaine campagne de pêche de thon rouge dans les eaux sous sa juridiction, au profit des thoniers nationaux, a annoncé dimanche l’agence algérienne APS en citant le ministère de la Pêche.
“A partir de cette année (2010), les exploitants étrangers n’ont pas le droit de participer à la campagne de pêche commerciale du thon rouge dans les eaux sous juridiction algérienne”, a-t-on indiqué au ministère, qui a précisé que “cette exploitation sera réservée uniquement aux thoniers nationaux”, selon APS.
Cette mesure fait suite à la décision de la Commission internationale pour la conservation des Thonidés de l’Atlantique (ICCAT), qui rassemble les Etats pêcheurs, “de ne pas attribuer la pêche de cette espèce aux pays tiers et que chaque pays doit baisser son quota en utilisant ses propres moyens”, indique le ministère de la Pêche.
L’Algérie accorde des licences de pêche de thon rouge du 1er au 31 mai et un quota d’affrètement de 223,4 tonnes a été proposé aux exploitants étrangers durant la campagne 2009, sur un quota total de 800 tonnes.
Le ministère de la Pêche souligne que l’interdiction par l’Algérie d’exporter cette espèce dépendrait de la décision de la Convention sur le Commerce international des espèces sauvages menacées (CITES), qui se tient jusqu’au 25 mars à Dohar, ajoute APS.
Une proposition déposée par la principauté de Monaco suggère l’inscription du thon rouge à l’Annexe I de la CITES. Si cette proposition était adoptée, les exportations/importations de thon rouge (Thunnus thynnus) seraient totalement interdites, jusqu’à une reconstitution constatée des populations.
© 2010 AFP

Algerien: “ausländische Unternehmen” aus der Fischerei auf Roten Thunfisch im Jahr 2010 ausgeschlossen
Algier (AFP) – 14.03.2010 13:28
Algerien hat beschlossen, auszuschließen “ausländische Unternehmen” in der nächsten Saison für die Fischerei von Rotem Thun in den Gewässern unter ihrer Gerichtsbarkeit, zu Gunsten der nationalen Thunfischer, Sonntag sagte der algerische Agentur APS, unter Bezug auf Angaben des Ministeriums für Fischerei .
“Ab diesem Jahr (2010), ausländischen Unternehmen sind nicht erlaubt teilzunehmen in der kommerziellen Fischerei Saison von Rotem Thun in den Gewässern unter der Gerichtsbarkeit der Demokratischen Volksrepublik Algerien”, hieß es im Ministerium, die sagte, dass “Diese Fangsaison ist nur für die nationalen Thunfischer” vorbehalten, nach dem APS.
Diese Maßnahme folgt der Entscheidung der Internationalen Kommission für die Erhaltung der Thunfischbestände im Atlantik (ICCAT), die zusammen bringt Fischereistaaten, “nicht die Fischerei auf diese Art an Drittländer vergeben und jedes Land muss seinen Quote mit eigenen Mitteln herunterfahren”, sagte das Ministerium für Fischerei.
Die Algerien verteilt Lizenzen Fang von Rotem Thun vom 1. bis 31. Mai, und eine Quote von 223,4 Tonnen wurde an ausländischen Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Kampagne 2009, ein Kontingent von insgesamt 800 Tonnen, angeboten.
Das Ministerium für Fischerei erklärte, ob das Verbot von Algerien dieser Art ausgeführt werden wird, hängt von der Entscheidung des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten (CITES) ab, dh bis zum 25. März in Dohar, fügt APS.
Ein Vorschlag des Fürstentums Monaco vorgelegt schlug die Einbeziehung von Rotem Thun in Anhang I des CITES vor. Wenn dieser Vorschlag angenommen wird, sind Ausfuhr / Einfuhr von Rotem Thun (Thunnus thynnus) vollständig untersagt, bis eine Erholung der Fische-Bevölkerung beobachtet.
© 2010 AFP

Leave a Reply