All posts by aramata

9è Rencontres africaines de la photo in Bamako – AFRIKANISCHE FOTOGRAFEN IN BAMAKO AUSGEZEICHNET

Voici quelques impressions des œuvres exposées dans le Parc National qui entoure le Musée National du Mali (mnm) à Bamako par l’auteure de ce blog. (Cliquez sur les images pour agrandir)
Sehen Sie hier einige Eindrücke der ausgestellten Werke aus dem Nationalpark, der das Musée National du Mali (mnm) in Bamako umgibt, von der Blogautorin. (Klick aufs Bild vergrößert)
invitation  à l'expoPieter Hugo: Permanent error, 2009Pieter Hugo: Permanent error, 2009

Nyaba Léon Ouedraogo: L'enfer du cuivre, 2008

Außer Konkurrenz: Ein Beispiel aus der großen Tradition der malischen Fotografen.
Hors concours: Un exemple de la grande tradition des photographes du Mali.
Abderraman Sakaly: Sans titre, 1958
Fotos (c) aramata

9. Afrikanische Begegnung der Photographie: Pieter Hugo gewinnt den Grand Prix Seydou Keita
Bamako (L’ESSOR) – 9. November 2011
Von Youssouf Doumbia
Die Gewinner der 9. Afrikanischen Begegnung der Fotografie sind seit Freitag bekannt. Die Jury verkündete die Ergebnisse im Nationalmuseum, dem Hauptsitz der Veranstaltung, unter dem Vorsitz von Al Hady Koïta, Generalsekretär des Kulturministeriums. 6 Auszeichnungen wurden sieben afrikanischen Fotografen verliehen, darunter zwei gleichrangig. Den Hauptpreis Seydou Kéïta von zwei Millionen CFA-Francs (ca. 3 000 €), der vom Ministerium für Kultur verliehen wurde, gewann der südafrikanische Fotograf Pieter Hugo. Es sind “die Originalität, die zeitgenössische Art und die Magie seiner Werke”, die belohnt wurden, sagt die Präsidentin der Jury, Frau Elda Harrington aus Argentinien.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

9è Rencontres africaines de la photo : PIETER HUGO REMPORTE LE GRAND PRIX SEYDOU KEÏTA
Bamako (L’ESSOR) – 9 novembre 2011

Aucun photographe ou vidéaste malien ne figure au palmarès officiel
Par Youssouf Doumbia

Les lauréats de la neuvième édition des Rencontres africaines de la Photographie sont connus depuis vendredi. Le jury des Rencontres de Bamako a proclamé les résultats au Musée national, principal siège de la manifestation, sous la présidence de Al Hady Koïta, le secrétaire général du ministère de la Culture. 6 prix ont été décernés à 7 photographes africains, dont deux en position d’ex æquo. Le grand prix Seydou Kéïta de 2 millions de Fcfa, décerné par le ministère de la Culture, a été remporté par le photographe sud-africain Pieter Hugo. Ce sont « l’originalité, la contemporanéité et la magie de ses œuvres » qui ont été récompensées, explique la présidente du jury, Mme Elda Harrington de l’Argentine. Continue reading 9è Rencontres africaines de la photo in Bamako – AFRIKANISCHE FOTOGRAFEN IN BAMAKO AUSGEZEICHNET

G20 – EIN GIPFEL AUCH GEGEN UNTERERNÄHRUNG? NGOs UND FRAUEN HOFFEN. – G20 – un sommet contre la malnutrition aussi? Un espoir des ONG et des femmes

25894_vignette_600_EWhelan5.Agriculture_Les femmes et la lutte contre la malnutrition
Foto (c) TV5

Quand est-ce que les pays riches vont-ils enfin atteindre leur objectif fixé par eux-mêmes d’envoyer 0,7 pour cent de leur valeur économique dans l’aide au développement? Au contraire, les fonds menacent d’être reduits encore de 9,5 milliards de dollars l’année prochaine.
Ceux qui raisonnent du jour au jour comme les dirigeants des pays riches combat une famine après l’autre, au lieu d’aider les paysans à augmenter leur productivité. Ce sont les investissements dans le futur qui manquent.
Lors du sommet des G20 tenu aujourd’hui et demain à Cannes, on publie ici l’entretien avec la présidente de l’ONG Helen Keller International, qui mène une bataille dans 22 pays contre la cécité et la malnutrition.
Wann endlich werden die reichen Länder ihr selbst gestecktes Ziel erfüllen, 0,7 Prozent der Wirtschaftskraft in die Entwicklungshilfe zu stecken? Stattdessen drohen die Entwicklungshilfeausgaben wegen der Finanzkrise im kommenden Jahr um 9,5 Milliarden Dollar noch weiter zu sinken.
Wer nur kurzfristig denkt, wie die Regierungen der reichen Länder, bekämpft eine Hungersnot nach der anderen, anstatt den Bauern zu helfen, produktiver zu werden. Die Krise am Horn von Afrika zeigt, was passiert, wenn Investitionen in die Zukunft ausbleiben.
Aus Anlass des heute und morgen stattfindenden Gipfels der Regierungschefs der zwanzig wichtigsten Wirtschaftsnationen (G 20) in Cannes dokumentieren wir hier das Gespräch mit der Präsidentin der Helen Keller International, einer NGO, die in 22 Ländern gegen Blindheit und Mangelernährung kämpft.

Kampf gegen Mangelernährung: warum Frauen die Lösung sind
PARIS (TV5) – 24.10.2011
Zu Zeiten der Nahrungsmittelkrise am Horn von Afrika hoffen NGOs, dass die Frage des Kampfes gegen die Unterernährung eine zentrale Rolle beim G20-Treffen im Jahr 2011 (3./4 November) spielen wird . Vor Ort haben einige NGOs kapiert, dass Weg, den Hunger auszurotten, über die Frauen läuft. Interview mit Alix de Nicolay, Präsidentin der Helen Keller International.

Von Laura Constantinesco

Frauen und Kinder sind die ersten Opfer der Unterernährung: sie repräsentieren 60% der Hunger leidenden Bevölkerung. Frauen und Kindern Priorität in den Hilfsprogrammen und den Programmen der Entwicklungshilfe zukommen zu lassen, würde gleichzeitig den Tod von Millionen Kindern pro Jahr verhindern und die Frauen stärken.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN VIDEO

Lutte contre la malnutrition : pourquoi les femmes sont la solution
A l’heure de la crise alimentaire dans la Corne de l’Afrique, les ONG espèrent que la question de la lutte contre la malnutrition sera centrale lors de la réunion du G20 2011 (3-4 novembre). Sur le terrain, certaines ONG ont compris que la solution pour éradiquer la faim était de passer par les femmes. Rencontre avec Alix de Nicolay, présidente de Helen Keller International.
PARIS (TV5) – 24.10.2011
Par Laure Constantinesco

Les femmes et les enfants sont les premières victimes de la malnutrition : ils représentent 60% de la population souffrant de la faim. Mettre la priorité vers les femmes et les enfants dans les programmes d’aides et de développement permettrait à la fois d’éviter le décès de millions d’enfants chaque année et d’émanciper les femmes.
Continue reading G20 – EIN GIPFEL AUCH GEGEN UNTERERNÄHRUNG? NGOs UND FRAUEN HOFFEN. – G20 – un sommet contre la malnutrition aussi? Un espoir des ONG et des femmes

GADDAFI IM NORDEN MALIS? TOD VON REBELLENCHEF BAHANGA – Kadhafi au nord du Mali? Mort de Bahanga, chef des rebelles touaregs

1.Mali: Libysche Pro-Gaddafi-Militärs infiltrieren den Norden
Bamako(jeune afrique) 26/08/2011 08h:55
Von Baba Ahmed
Eine Kolonne von mindestens zehn bewaffneten Fahrzeugen aus dem südwestlichen Libyen ist nach Mali hereingekommen über die Grenze mit dem Niger, am Donnerstag, 25. August am Nachmittag. Unter der Leitung eines Tuareg-Oberstleutnants der Armee von Gaddafi. Was sind ihre Absichten?

2. Mali: Hoffnung auf Frieden nach dem Tod des Tuaregrebellen Ag Bahanga
Bamako(AFP) 27/08/2011 17h:48
Der Tod des Tuareg Rebellenführers Ibrahim Ag Bahanga ist für einige eine “Chance für den Frieden” im Norden Malis, aber andere zeigen sich über die Beschlagnahme von Waffen durch Nahestehende dieses unbeugsamen Kämpfers in Libyen besorgt.
3. Libyen: Einige Malier sind bereit, den flüchtigen Gaddafi aufzunehmen
GAO (AFP) 28.08.2011 13:47
“Soll (Muammar) Gaddafi doch hierher kommen. Wir bieten ihm Kost und Logis”, sagte ein Apotheker in Gao, im Norden Malis, wo die Leute behaupten, dass der ehemalige libysche Führer, von Aufständischen seit dem Sturz von Tripoli letzte Woche gejagt, willkommen sei.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

1er article sur 3: Mali – Des militaires libyens pro-Kaddafi infiltrés au nord
Bamako (Jeune afrique) 26/08/2011 08h:55

Par Baba Ahmed

Une colonne d’au moins dix véhicules armés en provenance du sud-ouest de la Libye est entrée au Mali par la frontière avec le Niger, jeudi 25 août dans l’après-midi. Avec à sa tête un lieutenant-colonel touareg de l’armée de Kaddafi. Quelles sont ses intentions ? Continue reading GADDAFI IM NORDEN MALIS? TOD VON REBELLENCHEF BAHANGA – Kadhafi au nord du Mali? Mort de Bahanga, chef des rebelles touaregs

Das Geschäft mit dem Acker – Sierra Leone, Land für Biokraftstoffe

Dieser Artikel ist ein deutschsprachiges Supplement zu (06.07.2011): SIERRA LEONE: KONTROVERSE UM LANDBESITZ FÜR BIOKRAFTSTOFFE – Sierra Leone: controverse sur des accords fonciers pour du biocarburant

Dank an meine Co-Autorin aramata und an
Deutschlandradio Kultur, Sendung (10min) und Artikel vom 11.08.2011
Continue reading Das Geschäft mit dem Acker – Sierra Leone, Land für Biokraftstoffe

ELFENBEIBKÜSTE ESSAY – DEUTSCHE ÜBERSETZUNG – DAS MASSAKER AN DEN FRAUEN –Le massacre des femmes et la dictature de Laurent Gbagbo_07.03.11

Das Massaker an den Frauen oder die symbolische Schande für die Diktatur Gbagbos

Sie haben gewagt , was in der schlimmsten Zeit der französischen Kolonisation die französischen Kolonialisten nicht gewagt hatten zu tun: mit schweren Maschinengewehr Kaliber 12,7 auf ivorische Frauen zu schießen, friedliche Demonstrantinnen, die ihren Hass auf den Krieg herausschreien wollten und die Beendigung der Gewalttaten forderten . Nach diesem absoluten Verbrechen haben sie nicht die eine Unze Mut, die unendliche Schande ihrer Tat anzunehmen. Sie verbreiten sich in Leugnungen und Zugeständnissen bei der Wiederherstellung der Wasser-und Stromversorgung im Norden, um Nachsicht des Richters zu erfahren. Wie der Übeltäter, der, überwältigt von seinen Leidenschaften, Besserung verspricht um abzulenken, aber bei der ersten Gelegenheit, bei der ersten Versuchung das Verbrechen neu beginnt, manövrieren sie, um sich der Sanktion durch die universelle menschliche Justiz zu entziehen, und bereiten gleichzeitig den nächsten Schlag und die nächste Verletzung der Menschenrechte vor! Continue reading ELFENBEIBKÜSTE ESSAY – DEUTSCHE ÜBERSETZUNG – DAS MASSAKER AN DEN FRAUEN –Le massacre des femmes et la dictature de Laurent Gbagbo_07.03.11