BENIN: TV-CHEFIN WEGEN BELEIDIGUNG DES PRÄSIDENTEN VERURTEILT – Bénin: la directrice d’une chaîne privée condamnée pour offense au chef de l’Etat

Benin: die Direktorin eines privaten TV-Kanals wegen Beleidigung des Staatsoberhauptes verurteilt
COTONOU (AFP) – 16/1/2013 17.45
Die Leiterin eines privaten Fernsehsenders in Benin wurde Mittwoch zu drei Monaten Gefängnis verurteilt wegen Beleidigung des Staatsoberhaupts Thomas Boni Yayi durch Ausstrahlung einer Pressekonferenz, in der Kritik an den Präsidentenpalastmitarbeitern geübt worden war.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

LASTNEWS——–
Bénin: Boni Yayi grâcie deux personnes condamnées pour offense au chef de l’Etat
COTONOU (AFP) – 31.01.2013 12:05
Le président béninois Thomas Boni Yayi a grâcié son ancien porte-parole et la directrice d’une chaîne de télévision privée, tous deux condamnés pour offense au chef de l’Etat, a-t-on appris jeudi dans un communiqué de la présidence. © 2013 AFP

Benin: Yayi Boni begnadigt zwei wegen Beleidigung des Staatsoberhauptes verurteilte Personen
COTONOU (AFP) – 31/01/2013 12.05
Benins Präsident Thomas Boni Yayi hat seinen ehemaligen Sprecher und die Direktorin eines privaten Fernsehsenders begnadigt, die beide wegen Beleidigung des Staatsoberhauptes verurteilt worden waren, hiess es am Donnerstag in einer Erklärung der Präsidentschaft. © 2013 AFP


Bénin: la directrice d’une chaîne privée condamnée pour offense au chef de l’Etat

COTONOU (AFP) – 16.01.2013 17:45
La directrice d’une chaîne de télévision privée béninoise a été condamnée mercredi à trois mois de prison ferme pour offense au chef de l’Etat Thomas Boni Yayi après avoir diffusé une conférence de presse critiquant des employés du palais présidentiel.
Berthe Cakpossa, directrice de la chaîne Canal 3, avait diffusé en septembre l’intégralité d’une intervention de Lionel Agbo, ancien porte-parole de M. Boni Yayi, devant la presse béninoise, lors de laquelle celui-ci accusait une partie des proches collaborateurs du président d’être corrompus.
“Berthe Cakpossa est condamnée à trois mois de prison ferme et 500.000 francs CFA (762 euros) d’amende”, a déclaré le juge Ulrich Gilbert Togbonon à l’issue du procès, ajoutant que Mme Cakpossa devrait aussi remettre un franc symbolique “en guise de dommages et intérêts pour M. Boni Yayi”.
La directrice de Canal 3, qui n’a pas assisté à son procès, a deux semaines pour faire appel de cette décision, a précisé M. Togbonon.
M. Agbo, qui fait l’objet d’une double plainte pour offense au chef de l’Etat et pour diffamation, devait également être jugé mercredi mais le verdict a été repoussé au 23 janvier.
Lors de la conférence de presse qu’il a donnée en septembre, M. Agbo avait déclaré: “Dans ce palais (présidentiel) que je connais, il y a des hommes et des femmes qui ont fait fortune; un petit groupe est devenu milliardaire, et le chef de l’état sait que je sais qu’il sait…”
© 2013 AFP

Benin: die Direktorin eines privaten TV-Kanals wegen Beleidigung des Staatsoberhauptes verurteilt
COTONOU (AFP) – 16/1/2013 17.45
Die Leiterin eines privaten Fernsehsenders in Benin wurde Mittwoch zu drei Monaten Gefängnis verurteilt wegen Beleidigung des Staatsoberhaupts Thomas Boni Yayi durch Ausstrahlung einer Pressekonferenz, in der Kritik an den Präsidentenpalastmitarbeitern geübt worden war.
Berthe Cakpossa, Direktorin des Canal 3, hatte im September vollständig Intervention von Lionel Agbo, ein ehemaliger Sprecher von Mr. Boni Yayi, vor der Presse ausgestrahlt, in dem er engen Mitarbeitern des Präsidenten vorwarf, korrumpiert zu sein.
“Berthe Cakpossa wurde zu drei Monaten Gefängnis und 500.000 Francs CFA (762 Euro) Geldstrafe verurteilt”, sagte der Richter Ulrich Gilbert Togbonon nach der Verhandlung, und fügte hinzu, dass Ms. Cakpossa auch einen symbolischen Franc “in Schadensersatz für Herrn Boni Yayi” zahlen sollte.
Frau Cakpossa, die nicht bei der Verhandlung anwesend war, hat zwei Wochen, um die Entscheidung anzufechten, sagte Togbonon.
Mr. Agbo, die Gegenstand einer doppelten Klage wegen Beleidigung des Staatsoberhauptes und Verleumdung ist, sollte auch am Mittwoch verhandelt werden, aber das Urteil wurde bis zum 23. Januar verschoben.
Während der Pressekonferenz, die er im September gab, sagte Herr Agbo: “In diesem Palast (Präsidentschafts-) kenne ich Männer und Frauen, die ein Vermögen gemacht haben, eine kleine Gruppe wurde Milliardäre, und der Staatschef weiß, dass ich weiß, dass er weiß … ”
© 2013 AFP

Leave a Reply