BRAVO! – 100 KARIKATURISTEN KÄMPFEN FÜR DEN INHAFTIERTEN TUNESIER JABEUR- Caricatures de Mahomet: mobilisation pour un Tunisien emprisonné

Dessin de Bleibel paru dans Al-Mustaqbal

Mohammed-Karikaturen: Mobilisierung für einen Tunesier im Gefängnis
Tunis ( AFP) – 2014.02.04 10.56 Uhr
Karikaturisten aus einem Dutzend Ländern, darunter der französische Plantu, starteten Dienstag eine Online- Kampagne “100 Zeichnungen für Jabeur” Mejri , einem jungen Tunesier, der seit 2012 inhaftiert ist für die Verbreitung von Karikaturen des Propheten Mohammed. Die Kampagne kommt zehn Tage nach der Annahme der neuen tunesischen Verfassung, die die Freiheit des Gewissens und des Ausdrucks garantiert.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM BILD IN DER MITTE

=> WEBSITE 100 ZEICHNUNGEN FÜR JABEUR / 100 DESSINS POUR JABEUR
=> MORE KARIKATUREN – CARTOONS in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE TUNISIE in AFRIKANEWS ARCHIV

Caricatures de Mahomet: mobilisation pour un Tunisien emprisonné
Tunis (AFP) – 04.02.2014 10:56
Des dessinateurs d’une dizaine de pays dont le Français Plantu ont lancé mardi une campagne en ligne “100 dessins pour Jabeur” Mejri, un jeune Tunisien emprisonné depuis 2012 pour avoir diffusé des caricatures du prophète Mahomet. La campagne intervient une dizaine de jours après l’adoption de la nouvelle Constitution tunisienne garantissant la liberté de conscience et d’expression.

by phil umbdenstock

“La Tunisie vient d’adopter sa nouvelle Constitution. Elle sera mise à l’honneur le 7 février prochain en présence de plusieurs dizaines de représentants officiels d’Etats et de royaumes étrangers” dont le président français François Hollande, indique le comité de soutien à Jabeur Mejri dans son communiqué.
“Alors que dans ce texte fondateur, la liberté d’expression et de conscience sont présumées garanties, le maintien en détention de Jabeur Mejri est contraire à l’esprit et au texte de la Constitution”, poursuit-il.
Dans le cadre de cette campagne, des dizaines de dessins ont été mis en ligne ( www.100dessinspourjabeur.org ) et nombre d’entre eux visent le président tunisien Moncef Marzouki qui n’a pas exercé son pouvoir de gracier le jeune homme.
Le dessin du Français Large montre ainsi une guillotine barrée du nom de Marzouki décapitant un crayon.
La Tunisienne “Willis from Tunis” a croqué le chef de l’Etat puni, devant écrire au tableau noir “Je dois sortir les innocents de prison et y mettre les criminels et non l’inverse”.
Jeune chômeur de Mahdia (150 km au sud de Tunis), Jabeur Mejri purge une peine de sept ans et demi de prison pour avoir diffusé sur internet des textes et dessins considérés comme insultant pour l’islam. Le code pénal ne réprimant pas le blasphème, il a été condamné notamment pour trouble à l’ordre public.
Son ami Ghazi Beji, condamné à la même peine pour ces faits, a fui la Tunisie et a obtenu l’asile en France au terme d’un long périple à travers le Maghreb et l’Europe.
Le président Marzouki a à plusieurs reprises indiqué vouloir libérer Jabeur mais affirmé ne pas pouvoir le faire tant que la Tunisie était confrontée à l’essor de groupes jihadistes.
“Il y a des tensions énormes, il y a ce combat contre le terrorisme, je ne veux pas que cette libération puisse soulever des débats. Mais je vais le libérer, je cherche simplement la bonne fenêtre de lancement à la fois pour sa sécurité et la sécurité du pays”, avait-il affirmé en novembre à Paris.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

by Large

Mohammed-Karikaturen: Mobilisierung für einen Tunesier im Gefängnis
Tunis ( AFP) – 2014.02.04 10.56 Uhr
Karikaturisten aus einem Dutzend Ländern, darunter der französische Plantu, starteten Dienstag eine Online- Kampagne “100 Zeichnungen für Jabeur” Mejri , einem jungen Tunesier, der seit 2012 inhaftiert ist für die Verbreitung von Karikaturen des Propheten Mohammed. Die Kampagne kommt zehn Tage nach der Annahme der neuen tunesischen Verfassung, die die Freiheit des Gewissens und des Ausdrucks garantiert.
“Tunesien hat eine neue Verfassung verabschiedet. Sie wird am 7. Februar in Anwesenheit von Dutzenden von Beamten des Staates und der ausländischen Königreiche geehrt werden”, wie der französische Präsident Francois Hollande, sagte das Unterstützungskomitee für Jabeur Mejri in einer Erklärung.
“Während in diesem Gründungstext die Meinungs- und Gewissensfreiheit garantiert sind, steht die fortdauernde Inhaftierung von Jabeur Mejri im Widerspruch zu Geist und Buchstaben der Verfassung”, fährt sie fort.
Im Rahmen dieser Kampagne wurden Dutzende von Zeichnungen veröffentlicht ( 100dessinspourjabeur.org ) und viele von ihnen zielen auf den tunesischen Präsidenten Moncef Marzouki , der nicht seine Macht ausgeübt hatte, den jungen Mann zu begnadigen.
Der junge Arbeitslose Jabeur Mejri aus Mahdia (150 km südlich von Tunis ) verbüßt eine Strafe ​​von siebeneinhalb Jahren Gefängnis für die Verbreitung von Online-Texten und -Zeichnungen, die als Beleidigung für den Islam angesehen wurden. Das Strafgesetzbuch bestraft Gotteslästerung nicht, so war er insbesondere für Störung der öffentlichen Ordnung verurteilt.
Sein Freund Ghazi Beji , auf die gleiche Strafe für den Vorfall verurteilt , floh aus Tunesien und ihm wurde nach einer langen Reise durch den Maghreb und Europa in Frankreich Asyl gewährt .
Präsident Marzouki hat wiederholt den Wunsch geäußert, Jabeur zu befreien , aber sagte, er könne es nicht, solange wie Tunesien mit dem Aufstieg der Dschihad- Gruppen konfrontiert ist.
“Es gibt sehr große Spannungen, da ist der Kampf gegen den Terrorismus. Ich will nicht, dass diese Amnestie Debatten anhebt. Aber ich werde ihn freigeben , ich bin gerade auf der Suche nach dem richtigen Startfenster für seine Sicherheit und die Sicherheit des Landes “, sagte er im November in Paris.
© 2014 AFP

Leave a Reply