BURKINA FASO: SOLDATEN RANDALIEREN NACH PROZESS GEGEN MILITÄRS – Burkina: des soldats tirent en l’air à Ouagadougou et pillent des boutiques

Burkina: Soldaten feuern in die Luft in Ouagadougou und plündern Geschäfte
Ouagadougou (AFP) – 2011.03.23 11.29
Burkina Faso: Soldaten kamen aus zwei Militärstützpunkten in Ouagadougou und feuerten Schüsse in die Luft während der Nacht von Dienstag auf Mittwoch und plünderten Geschäfte, nach der Verurteilung von fünf von ihnen in einem “Sex-Skandal”, erfuhren wir von übereinstimmenden Quellen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Burkina: des soldats tirent en l’air à Ouagadougou et pillent des boutiques
OUAGADOUGOU (AFP) – 23.03.2011 11:29
Des soldats burkinabè sont sortis de deux camps militaires de Ouagadougou et ont tiré des coups de feu en l’air durant la nuit de mardi à mercredi, pillant des boutiques, après la condamnation de cinq des leurs dans une “affaire de moeurs”, a-t-on appris de sources concordantes.
Des soldats ont tiré à l’arme légère à partir de 22H00 (locales et GMT) au camp Sangoulé Lamizana à Goughin (quartier ouest de la ville), sont ensuite sortis en tirant en l’air dans les rues jusqu’au camp Guillaume Ouédraogo, principale garnison du pays en plein coeur de Ouagadougou, où d’autres militaires se sont joints à eux, ont rapporté à l’AFP des habitants.
Les troubles ont duré environ cinq heures, selon ces témoins.
Sur leur parcours et aux abords du marché central, des boutiques attenantes à des stations service et des échoppes ont été pillées. Dans la matinée, de petits commerçants ont protesté contre ces pillages en brûlant des pneus sur la voie publique.
Des commerçants pillés se lamentaient après avoir tout perdu. “Je n’arrive pas à comprendre que des hommes en tenue me fassent ça. Ils ont cassé mes boutiques, ils ont tout pillé, ordinateurs, téléphones portables, même les accessoires. Il y a un soldat qui a laissé son arme ici”, a déclaré à l’AFP un commerçant, Eloi Nikiema.
Les soldats ont tiré pour marquer leur “désapprobation d’une décision de justice” qu’ils ont “jugée trop dure”, a déclaré à l’AFP un haut responsable de l’armée sous couvert de l’anonymat.
“Hier (mardi) la justice militaire a condamné quatre soldats à 15 mois ferme et le principal accusé à 18 mois ferme pour une affaire de moeurs, parce qu’ils ont battu un civil qui faisait la cour à la femme” de l’un des condamnés, a affirmé ce responsable.
Ce jugement “signifie que les condamnés sont radiés de l’armée, d’où la manifestation de désapprobation de leurs camarades. C’est une manifestation de solidarité de quelques soldats”, a ajouté cette source.
La prison militaire, où sont détenus les cinq soldats, est située dans le camp Sangoulé Lamizana.
“Le calme est revenu” dans les deux garnisons, a indiqué le haut responsable militaire, précisant qu’une réunion des chefs de l’armée était en cours mercredi matin pour “examiner la situation et prendre les décisions qui s’imposent”.
Des soldats ramassaient des douilles de balles devant le “camp Guillaume” dans la matinée, a constaté un correspondant de l’AFP, alors que la capitale tournait au ralenti. L’affluence dans les rues était très faible, et la plupart des commerces, de même que les banques, gardaient leurs rideaux baissés.
© 2011 AFP

Burkina: Soldaten feuern in die Luft in Ouagadougou und plündern Geschäfte
Ouagadougou (AFP) – 2011.03.23 11.29
Burkina Faso: Soldaten kamen aus zwei Militärstützpunkten in Ouagadougou und feuerten Schüsse in die Luft während der Nacht von Dienstag auf Mittwoch und plünderten Geschäfte, nach der Verurteilung von fünf von ihnen in einem “Sex-Skandal”, erfuhren wir von übereinstimmenden Quellen.
Soldaten feuerten Kleinwaffen um 22:00 (GMT) in Camp Sangoulé Lamizana Goughin (westlichen Teil der Stadt), marschierten dann mit Schüssen in die Luft in den Straßen zum Camp Guillaume Ouedraogo , der wichtigsten Militärstützpunkt des Landes im Herzen von Ouagadougou, wo andere Soldaten sich ihnen anschlossen, berichteten Einwohner der AFP.
Die Unruhen dauerten etwa fünf Stunden, wie Augenzeugen berichteten.
Auf ihrem Weg und um den zentralen Markt, wurden Geschäfte verbunden mit Tankstellen und Läden geplündert. Am Morgen haben kleine Händler gegen die Plünderungen protestiert, mit brennenden Reifen auf der Autobahn.
Geraubte Händler klagten, alles zu verlieren. “Ich kann nicht verstehen, dass Männer in Uniform mir das antun. Sie zerstörten meine Geschäfte und plünderten alles, Computern, Mobiltelefonen, auch Zubehör. Es ist ein Soldat, der sein Gewehr hier liegen gelassen hat”, so gegenüber AFP der Kaufmann Eloi Nikiema.
Die Soldaten feuerten, um ihre “Missbilligung von einer gerichtlichen Entscheidung” zu markieren, die “sie für zu hart halten”, sagte der AFP ein hochrangiger Militär unter der Bedingung der Anonymität.
“Gestern (Dienstag) hat die Militärjustiz vier Soldaten zu 15 Monaten verurteilt und schloss den Hauptangeklagten zu 18 Monaten im Gefängnis für einen Sex-Skandal, weil sie einen Zivilist schlugen, der der Frau eines der Häftlinge den Hof machte”, sagte der Beamte.
“Das Urteil bedeutet, dass der Verurteilte aus der Armee entfernt wird, daher der Ausdruck der Missbilligung ihrer Kollegen. Es ist eine Demonstration der Solidarität von einigen Soldaten”, sagte die Quelle.
Das Militärgefängnis, wo die fünf Soldaten einsitzen, befindet sich im Lager Sangoulé Lamizana.
“Ruhe ist zurückgekehrt” in den beiden Garnisonen, sagte der hochrangige Militär mit der Feststellung, dass ein Treffen der Chefs der Armee im Gange Mittwochmorgen sei, “um über die Situation zu beraten und entsprechende Beschlüsse zu fassen.”
Soldaten sammelten Patronenhülsen vor “Camp Guilleaume” am Morgen, fand ein AFP-Korrespondent, während die Hauptstadt im Leerlauf lief. Die Menschenmassen in den Straßen waren sehr niedrig, und die meisten Unternehmen, wie die Banken, hielten ihre Vorhänge zugezogen.
© 2011 AFP

Leave a Reply