BURUNDI: MARGUERITE BARANKITSE GEWINNT frz PREIS DER VERSÖHNUNG – La Burundaise Barankitse lauréate du prix Chirac pour la prévention des conflits

Die Burundierin Barankitse gewinnt den Preis Chirac zur Konfliktverhütung
PARIS (AFP) – 2011.09.27 07.39
Die Burundierin Marguerite Barankitse wird im Jahr 2011 die Auszeichnung von der Stiftung für die Verhütung von Konflikten (des ehemaligen Präsidenten Jacques Chirac) erhalten,, “für ihre Arbeiten für die Opfer der ethnischen Konflikte in Burundi”, sagte die Stiftung am Dienstag in einer Erklärung.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

La Burundaise Barankitse lauréate du prix Chirac pour la prévention des conflits
PARIS (AFP) – 27.09.2011 07:39
La Burundaise Marguerite Barankitse va recevoir le prix 2011 de la Fondation pour la prévention des conflits de l’ex-président français Jacques Chirac, “pour son action en faveur des victimes des conflits ethniques au Burundi”, a indiqué mardi la Fondation dans un communiqué.

La Burundaise Marguerite Barankitse, le 25 mars 2003 à Madrid

“Maggy” Barankitse recueille des orphelins hutus, tutsis et twas, victimes de la guerre civile qui a éclaté fin 1993 au Burundi. Cette enseignante de 55 ans a notamment créé trois maisons pour accueillir les orphelins, transformées par la suite en structures de réinsertion des enfants dans leur communauté.
A ce jour, 20.000 enfants ont bénéficié de l’aide de son ONG, “Maison Shalom”. La guerre civile a fait près de 300.000 morts au Burundi entre 1993 et 2006.
“Aujourd’hui, au Burundi, 20% des enfants meurent avant d’avoir cinq ans. Notre gouvernement est corrompu – nous sommes classés dans les cinq pays les plus corrompus du monde -, alors qu’il faut éradiquer le sida, la faim, la pauvreté”, avait-elle déclaré à l’AFP en novembre 2010.
Le prix est doté de 100.000 euros. Il sera remis le 24 novembre à Paris par l’ancien secrétaire général des Nations unies, Kofi Annan, en présence des membres du jury, parmi lesquels Jacques Chirac, l’ancien secrétaire général des Nations unies Boutros Boutros-Ghali, l’ancien président portugais Jorge Sampaio, et l’ex-présidente de Lettonie Vaira Vike-Freiberga.
bannerwomenUn “prix spécial du jury” sera également remis à l’ancienne procureur canadienne du Tribunal pénal international (TPI) pour l’ex-Yougoslavie et le Rwanda, Louise Arbour, “pour son action à rendre efficace et visible la justice internationale”.
© 2011 AFP

Die Burundierin Barankitse gewinnt den Preis Chirac zur Konfliktverhütung
PARIS (AFP) – 2011.09.27 07.39
Die Burundierin Marguerite Barankitse wird im Jahr 2011 die Auszeichnung von der Stiftung für die Verhütung von Konflikten (des ehemaligen Präsidenten Jacques Chirac) erhalten,, “für ihre Arbeiten für die Opfer der ethnischen Konflikte in Burundi”, sagte die Stiftung am Dienstag in einer Erklärung.
“Maggy” Barankitse empfing Waisen aller Ethnien, Hutu, Tutsi und Twa, Opfer des Bürgerkriegs, der in Burundi Ende 1993 ausbrach. Diese Lehrerin von 55 Jahren gründete drei Häuser für Waisenkinder, die später in die Strukturen für die Wiedereingliederung von Kindern in ihre Gemeinschaft verwandelt wurden.
Bis heute haben 20.000 Kinder von der Hilfe ihrer NGO profitiert: “Shalom House.” Der Bürgerkrieg brachte fast 300.000 Tote in Burundi zwischen 1993 und 2006.
“Heute, in Burundi, sterben 20% der Kinder vor ihrem fünften Geburtstag. Unsere Regierung ist korrupt -. Wir sind in den fünf korruptesten Ländern der Welt – während man AIDS zu beseitigen habe, Hunger und Armut”, hatte sie AFP im November 2010 gesagt.
Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert. Er wird 24 November in Paris vom ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan überreicht in Anwesenheit der Jury, darunter Jacques Chirac, + der ehemalige UN-Generalsekretär Boutros Boutros-Ghali, der ehemalige Präsident Portugals Jorge Sampaio und der ehemaligen Präsidentin Lettlands Vaira Vike-Freiberga.
….
© 2011 AFP

Leave a Reply