DR KONGO: BEERDIGUNG und EHRUNG des SÄNGERS KING KESTER EMENEYA – enterré à Kinshasa en RD Congo

DRK : der kongolesische Sänger King Kester Emeneya in Kinshasa begraben
Kinshasa ( AFP) – 03.02.2014 07.53 Uhr
Der kongolesische Sänger King Kester Emeneya, der am 13. Februar in Frankreich im Alter von 57 gestorben war, wurde Sonntag in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) am Stadtrand von Kinshasa begraben, nachdem er posthum geehrt wurde.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE MUSIQUE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE PORTRAITS in AFRIKANEWS ARCHIV

RDC: le chanteur congolais King Kester Emeneya enterré à Kinshasa

Kinshasa (AFP) – 02.03.2014 19:53
Le chanteur congolais King Kester Emeneya, décédé le 13 février en France à l’âge de 57 ans, a été enterré dimanche en République démocratique du Congo (RDC), en périphérie de Kinshasa, après avoir été décoré à titre posthume.

Un homme brandit un portrait du chanteur congolais King Kester Emeneya à Kinshasa le 13 février 2014
Ein Mann hält ein Porträt vom kongolesischen Sänger King Kester Emeneya, in Kinshasa 13. Februar 2014
Un homme brandit un portrait du chanteur congolais King Kester Emeneya à Kinshasa le 13 février 2014
afp.com – Junior D. Kannah

Samedi et dimanche, des milliers de personnes, dont le Premier ministre congolais Augustin Matata Ponyo et de grands artistes, ont rendu hommage au chanteur originaire du Bandundu, la province au nord de Kinshasa, où des habitants réclamaient son corps.
Souvent vêtu d’une veste de cuir, King Kester Emeneya avait une passion pour le mouvement Sape (Société des ambianceurs et des personnes élégantes), qui affectionne les marques de vêtements de luxe, hors de prix pour les deux tiers des 68 millions de Congolais qui vivent avec moins de 1,25 dollar par jour.
Des sapeurs de Brazzaville, capitale du Congo, avaient traversé le fleuve Congo pour saluer l’artiste, dont le cercueil était exposé au Palais du peuple, le parlement de RDC. Ils ont défilé vêtus des plus grands couturiers, au côté de dizaines de sapeurs de Kinshasa.
Dimanche, le gouverneur de Kinshasa, André Kimbuta, a annoncé qu’un stade serait rénové et rebaptisé au nom du défunt. M. Kimbuta a ajouté que, comme promis, un monument à sa gloire serait construit à Kikwit, ville natale du chanteur.
Jean Emeneya Mubiala Kwamambu, alias King Kester Emeneya, est décédé à l’aube du jeudi 13 février à l’hôpital Marie Lannelongue, près de Paris, en France. Il a succombé à une maladie cardiaque pour laquelle il était hospitalisé depuis quelques mois.
L’artiste dirigeait le groupe musical Victoria Eleison, qui a fêté en 2012 ses 30 ans de carrière. Il était notamment connu pour les titres “Dikando”, “Afimiko”, “Wilo Mondo” ou “Surmenage”, et travaillait à un nouvel album quand il est mort.
King Kester Emeneya, qui a introduit le synthétiseur dans la musique congolaise – une révolution pas toujours bien perçue -, avait chanté plusieurs années dans le groupe Viva la Musica de Papa Wemba, l’un des rois de la rumba congolaise.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

DRK : der kongolesische Sänger King Kester Emeneya in Kinshasa begraben
Kinshasa ( AFP) – 03.02.2014 07.53 Uhr
Der kongolesische Sänger King Kester Emeneya, der am 13. Februar in Frankreich im Alter von 57 gestorben war, wurde Sonntag in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) am Stadtrand von Kinshasa begraben, nachdem er posthum geehrt wurde.
Samstag und Sonntag erwiesen Tausende von Menschen, darunter auch der kongolesische Ministerpräsident Augustin Matata Ponyo und große Künstler, ihre Hommage an den Sänger aus der Provinz Bandundu nördlich von Kinshasa , wo die Menschen seinen Körper beansprucht hatten.
Oft in einer Lederjacke gekleidet , hatte King Kester Emeneya eine Leidenschaft für die Bewegung Sape (Société des ambianceurs et des personnes élégantes , Gesellschaft ambienteschaffender und stilvoller Menschen ), die Luxus-Kleidung und Marken anbeten, welche allerdings für zwei Drittel der 68 Millionen Kongolesen, die mit weniger als 1,25 Dollar pro Tag leben, außer Reichweite ist.
Solche „Sapeure“ aus Brazzaville , der Hauptstadt der benachbarten Republik Kongo, hatten den Kongo-Fluss überquert, um den Künstler, dessen Sarg im Volkspalast , dem Parlament der Demokratischen Republik Kongo ausgestellt war, zu begrüßen. Sie marschierten in Kleidung der größten Designer , neben Dutzenden von Feuerwehrleuten aus Kinshasa .
Sonntag meldete der Gouverneur von Kinshasa, Andre Kimbuta, dass ein Stadion renoviert und umbenannt werden würde auf den Namen des Verstorbenen. Herr Kimbuta fügte hinzu, dass , wie versprochen, ein Denkmal für ihn in Kikwit , dem Geburtsort des Sängers, gebaut werden wird.
Jean Emeneya Mubiala Kwamambu , dann bekannt als King Kester Emeneya, starb im Morgengrauen am Donnerstag, 13. Februar, im Marie Lannelongue Krankenhaus in der Nähe von Paris, Frankreich. Er starb an Herzerkrankungen , für die er mehrere Monate im Krankenhaus gewesen war.
Der Künstler leitete die musikalische Gruppe Victoria Eleison, die im Jahr 2012 ihre 30 -Jahre gefeiert hat. Er war berühmt für die Songs ” Dikando “, ” Afimiko “, ” Wilo Mondo ” oder “Surmenage” und arbeitete an einem neuen Album , als er starb.
King Kester Emeneya , der den Synthesizer in die kongolesische Musik eingeführt hatte – eine nicht immer gut wahrgenommene Revolution -, hatte mehrere Jahre in der Viva la Musica-Gruppe von Papa Wemba , einem der Könige der kongolesischen Rumba, gesungen.
© 2014 AFP

Leave a Reply