DR KONGO, GESCHICHTE: STADT WIRD NACH PATRICE LUMUMBA BENANNT – RD Congo : le conseil des ministres crée Lumumbaville

DRK: das Kabinett ruft Lumumbaville ins Leben
Kinshasa (AFP) – 13.05.2013 20.00 Uhr
Der Ministerrat der Demokratischen Republik Kongo (DRK) hat am Montag beschlossen, Lumumbaville in der Mitte des Landes ins Leben zu rufen, mit dem Namen Patrice Lumumbas, Held der Unabhängigkeit und Premierminister, im Jahr 1961 ermordet, nur wenige Monate nachdem er öffentlich die ehemalige Kolonialmacht Belgien beschuldigt hatte.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

RDC : le conseil des ministres crée Lumumbaville
KINSHASA (AFP) – 13.05.2013 20:00
Le conseil des ministres de la République démocratique du Congo (RDC) a décidé lundi de créer Lumumbaville, dans le centre du pays, du nom de Patrice Lumumba, héros de l’indépendance et Premier ministre assassiné en 1961, quelqueUne cérémonie à la mémoire de Patrice Lumumba, à Kinshasa, le 17 janvier 2013s mois après avoir mis en cause publiquement la Belgique, l’ancienne puissance colonisatrice.

Eine Zeremonie zum Andenken an Patrice Lumumba, in Kinshasa am 17. Januar – 2013 Une cérémonie à la mémoire de Patrice Lumumba, à Kinshasa, le 17 janvier 2013
afp.com – Junior D. Kannah

Cette ville couvrira “les emplacements actuels de la cité de Wembo-Nyama et du groupement Ewango”, annonce le communiqué du conseil des ministres. Cette bourgade se trouve dans le territoire de Katako-Kombe d’où était originaire Lumumba, une région située dans la province du Kasaï oriental, au centre du pays.
Lumumba, Premier ministre du Congo de juin à septembre 1960, avait prononcé le jour de l’indépendance un virulent discours dénonçant les abus de la colonisation belge, marquant sa rupture avec l’ancienne métropole.
Après la prise du pouvoir par Joseph-Désiré Mobutu, en septembre, Lumumba a été fait prisonnier puis transféré au Katanga (sud-est), région minière qui avait fait sécession avec le soutien de la Belgique. Il y a été assassiné le 17 janvier 1961.
En pleine guerre froide, l’ombre des Etats Unis et de la CIA a plané sur l’opération. En 2001 une commission d’enquête parlementaire belge a conclu à la “responsabilité morale” de la Belgique qui a présenté ses excuses au Congo.
En décembre 2012, la justice belge a annoncé qu’à la demande de la famille elle allait lancer une enquête sur cet assassinat dans le cadre de la loi dite de “compétence universelle”, qui autorise la poursuite de personnes soupçonnées de crimes de guerre, de crimes contre l’humanité ou de génocide si les plaignants ou l’accusé ont un lien avec la Belgique. Huit suspects, anciens policiers, responsables politiques ou fonctionnaires toujours en vie, pourraient être concernés.
En avril 2013, dans une contribution au magazine London Review of Books, le Lord travailliste David Lea a affirmé que Daphné Park, une ancienne cadre du MI6, lui a confié en 2010 avoir “organisé ” l’assassinat de Patrice Lumumba.
Lumumba, mort à 36 ans, est l’objet d’un profond respect en RDC où sa famille habite toujours dans une villa appartenant à l’Etat en centre-ville. Le parti lumumbiste unifié (PALU), proche du pouvoir, recueille toujours un nombre de suffrages significatifs.
© 2013 AFP

DRK: das Kabinett ruft Lumumbaville ins Leben
Kinshasa (AFP) – 13.05.2013 20.00 Uhr
Der Ministerrat der Demokratischen Republik Kongo (DRK) hat am Montag beschlossen, Lumumbaville in der Mitte des Landes ins Leben zu rufen, mit dem Namen Patrice Lumumbas, Held der Unabhängigkeit und Premierminister, im Jahr 1961 ermordet, nur wenige Monate nachdem er öffentlich die ehemalige Kolonialmacht Belgien beschuldigt hatte.
Diese Stadt deckt “die aktuellen Standorte der Stadt Wembo-Nyama und der Gemeinde Ewango” ab, so das Kommuniqué des Ministerrates. Dieses Dorf liegt auf dem Gebiet von Katako-Kombe, woher Lumumba stammte, eine Region in der Provinz Kasaï Oriental, im Zentrum des Landes.
Lumumba, Premierminister von Kongo von Juni bis September 1960, hatte am Tag der Unabhängigkeit in einer virulenten Rede die Übergriffe der belgischen Kolonisierung verurteilt und markierte so seinen Bruch mit der ehemaligen Metropole.
Nach der Machtübernahme durch Joseph-Désiré Mobutu im September wurde Lumumba gefangen genommen und nach Katanga (Süd-Ost) gebracht, einer Bergbau-Region, die sich mit der Unterstützung von Belgien abgespalten hatte. Er wurde dort am 17. Januar 1961 ermordet.
Mitten im Kalten Krieg schwebte der Schatten der Vereinigten Staaten und der CIA über dieser Aktion. 2001 kam ein belgischer parlamentarischer Untersuchungsausschuss zu dem Schluss, dass Belgien die “moralische Verantwortung” trage, wofür sich Belgien beim Kongo entschuldigt hat.
Im Dezember 2012 kündigte die belgische Justiz an, dass auf Antrag der Familie eine Untersuchung über diese Ermordung im Rahmen des Gesetzes der sogenannten “universellen Gerichtsbarkeit” durchgeführt werde. Das Gesetz erlaubt die Verfolgung von Personen, die wegen Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder wegen Völkermordes verdächtigt werden, wenn die Beschwerdeführer oder der Angeklagte eine Verbindung mit Belgien haben. Acht Verdächtige, noch lebende ehemalige Polizisten, Politiker und Beamte könnten betroffen sein.
Im April 2013, in einem Beitrag der Zeitschrift London Review of Books bestätigte der Labour-Lord David Lea, dass Daphne Park, eine ehemalige Führungskraft des MI6 (der britische Auslandsgeheimdienst*, Ed), ihm im Jahr 2010 anvertraut habe, die Ermordung von Patrice Lumumba “organisiert” zu haben.
Lumumba, mit 36 gestorben, erfährt einen tiefen Respekt in der Demokratischen Republik Kongo, wo seine Familie noch immer in einer staatlichen Villa in der Innenstadt lebt. Die Vereinigte Lumumba Partei (PALU), der Regierung nahestehend, sammelt immer noch eine beträchtliche Anzahl von Stimmen.
© 2013 AFP

Der MI6, oder Secret Intelligence Service, wird bisher bei wikipedia nur als “einflussnehmend” auf den Staatstreich gegen Lumumba 1961 beschrieben. Die Verantwortung des MI6 für seine Ermordung scheint man noch nicht übernommen zu haben.Ed

im frz.wikipedia wird es höflich ausgedrückt: “Le MI6 participa à des opérations politiques…. la mise à l’écart de Patrice Lumumba au Congo en 1961”

Leave a Reply