DR KONGO: KATHOLISCHE KIRCHE WARNT VOR MACHTHUNGER v. KABILA – RDC : l’église catholique met en garde

Demokratische Republik Kongo: Katholische Kirche warnt
1. Juli 2014 – 05.52 Uhr BBC
Bezüglich des politischen Prozesses, der zur Wahl eines neuen Präsidenten im Jahr 2016 führt rief die kongolesische katholische Kirche auf, mehr ‘Wachsamkeit’ zu zeigen. Die Opposition und ein Teil der Zivilgesellschaft vermuten, dass der derzeitige Staatschef Joseph Kabila über 2016 hinaus an der Macht bleiben und dafür von dem bereits angekündigten Prozess der Verfassungsrevision profitieren will.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> SIEHE AUCH – VOIR AUSSI DR KONGO: USA WOLLEN MACHTVERZICHT VON KABILA in 2016 – RDC: Washington exhorte Kabila à abandonner le pouvoir en 2016
=> => MORE RELIGIONS in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE CONGO in AFRIKANEWS ARCHIV

RDC : l’église catholique met en garde

1 juillet, 2014 – 17:52 GMT http://www.bbc.co.uk/afrique/region/
Le processus politique qui doit aboutir à l’élection d’un nouveau président en 2016 préoccupe l’église catholique qui a appelé les Congolais à faire preuve de plus de ‘vigilance’.

katholische messe kongo
Katholische Messe im Kongo 2012
Des fideles catholiques, lors d’une messe dite le 12/1/2012 à la Cathédrale Notre Dame du Congo.
Radio Okapi/ Ph. John Bompengo

L’opposition et une partie de la société civile soupçonnent l’actuel chef de l’Etat, M. Joseph Kabila de vouloir se maintenir au pouvoir au-delà de 2016 et de vouloir profiter de la procédure de révision Constitutionnelle déjà annoncée pour parvenir à ses fins
Dans un communiqué de la Conférence épiscopale nationale du Congo (CENCO), les évêques ont réitéré leur opposition à un maintien du président Joseph Kabila au pouvoir au-delà de 2016.
Ils demandent aux populations de s’opposer par des moyens légaux et pacifiques à toute tentative de modification des articles de la Constitution.
La Constitution de 2006 stipule que le président de la République “est élu au suffrage universel pour un mandat de cinq ans renouvelable une seule fois”.
L’actuel dirigeant du pays est arrivé à la tête du Congo en 2001 en succédant à son père, Laurent Désiré Kabila, qui avait été renversé en 1997.

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Demokratische Republik Kongo: Katholische Kirche warnt
1. Juli 2014 – 05.52 Uhr BBC
Bezüglich des politischen Prozesses, der zur Wahl eines neuen Präsidenten im Jahr 2016 führt rief die kongolesische katholische Kirche auf, mehr ‘Wachsamkeit’ zu zeigen. Die Opposition und ein Teil der Zivilgesellschaft vermuten, dass der derzeitige Staatschef Joseph Kabila über 2016 hinaus an der Macht bleiben und dafür von dem bereits angekündigten Prozess der Verfassungsrevision profitieren will.
In einer Erklärung von der Nationalbischofskonferenz von Kongo (CENCO) bekräftigten die Bischöfe ihre Opposition gegen eine Fortsetzung der Machtausübung von Präsident Joseph Kabila nach 2016.
Sie bitten die Bevölkerung, sich mit legalen und friedlichen Mitteln jedem Versuch zu widersetzen, die entsprechenden Artikel der Verfassung zu ändern.
Die Verfassung aus 2006 sieht vor, dass der Präsident “in allgemeinen Wahlen für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt wird, die nur einmal verlängert werden kann.”
Der aktuelle Führer des Landes kam an die Spitze des Kongo im Jahr 2001, als Nachfolger seines Vaters Laurent Kabila, der 1997 gestürzt wurde.

Leave a Reply