Ein Plädoyer für die Beschneidung in der Armee als Waffe gegen Aids – Plaidoyer pour la circoncision dans l’armée comme arme contre le sida

Ein Plädoyer für die Beschneidung in der Armee als Waffe gegen Aids
Maputo (AFP) – 2012.05.07 18.25 Uhr
Die Beschneidung in der Armee ist der beste Weg zur Bekämpfung von Aids, plädierten Montag US-Vertreter bei einer globalen Konferenz in Maputo, Mosambik, die Militärs aus 80 Ländern zusammenbrachte.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Plaidoyer pour la circoncision dans l’armée comme arme contre le sida
MAPUTO (AFP) – 07.05.2012 18:25
La circoncision est le meilleur moyen de prévenir le sida dans l’armée, ont plaidé lundi des responsables américains, lors d’une conférence mondiale à Maputo au Mozambique, réunissant des dirigeants militaires de 80 pays.
“La circoncision est une intervention très importante et utile pour le restant de votre vie (…). C’est vraiment judicieux d’y consacrer des moyens exceptionnels”, a souligné Eric Goosby, le coordinateur américain de la lutte contre le sida à l’étranger, lors de cette conférence réunissant 400 participants, principalement africains, mais aussi du Surinam, de Géorgie ou d’Estonie.
Plusieurs études ont démontré les vertus de la circoncision pour éviter l’infection par le virus du sida et les Etats-Unis financent des programmes dans différents pays d’Afrique.
L’objectif visé est de 4 millions de circoncisions d’ici 2013, avec des résultats pour l’instant inégaux. Ils sont encourageants au Kenya où les autorités pensent bientôt atteindre le but de 80% de circoncisions parmi les hommes en âge d’avoir des relations sexuelles, mais très en retard en Ouganda avec moins de 5% des objectifs réalisés.
“Il faut que l’armée se charge d’une partie de ces circoncisions”, a souligné Caroline Ryan, du bureau américain de coordination de la lutte contre le sida.
Parmi les problèmes qu’elle soulève, l’opération chirurgicale nécessaire pour la circoncision entraîne entre deux et quatre jours de convalescence.
Par ailleurs, elle bouscule la tradition dans certains pays où la circoncision sans chirurgie est un rite de passage à l’âge adulte. “Il est crucial pour nous de savoir comment aborder ces préoccupations”, a souligné auprès de l’AFP un haut gradé militaire sud-africain, Snowy Moremi.
Il est difficile de savoir combien de militaires sont touchés par le virus du sida, car peu de pays sont enclins à diffuser de tels chiffres.
© 2012 AFP

Ein Plädoyer für die Beschneidung in der Armee als Waffe gegen Aids
Maputo (AFP) – 2012.05.07 18.25 Uhr
Die Beschneidung in der Armee ist der beste Weg zur Bekämpfung von Aids, plädierten Montag US-Vertreter bei einer globalen Konferenz in Maputo, Mosambik, die Militärs aus 80 Ländern zusammenbrachte.
“Die Beschneidung ist ein sehr wichtiges und nützliches Verfahren für den Rest Ihres Lebens (…). Es ist wirklich ratsam, ihr spezielle Ressourcen zu widmen”, sagte Eric Goosby, der US-Koordinator für den Kampf gegen Aids im Ausland, auf dieser Konferenz, an der 400 Teilnehmer waren, überwiegend aus Afrika, aber auch aus Surinam, Georgien oder Estland.
Mehrere Studien haben die Tugenden der Beschneidung gezeigt gegen eine Infektion mit dem AIDS-Virus, und die Vereinigten Staaten finanzieren Programme in verschiedenen afrikanischen Ländern.
Das Ziel ist, vier Millionen Beschneidungen bis 2013, mit bisher ungleichen Ergebnissen. In Kenia erreicht man bald das Ziel, 80% der Beschneidungen bei Männern alt genug, um Sex zu haben, in Uganda sind weniger als 5% erreicht.
“Wir wollen, dass die Armee kümmert sich um einige dieser Beschneidungen”, sagte Caroline Ryan vom US-Büro für die Koordinierung des Kampfes gegen Aids. Problem: Die Operation für die Beschneidung braucht danach zwei bis vier Tage der Genesung.
Das stört auch Traditionen in einigen Ländern, in denen die Beschneidung ohne Operation ist ein Ritual des Übergangs ins Erwachsenenalter. “Entscheidend ist für uns zu wissen, wie man diese Bedenken auszuräumen hat”, sagte zu AFP ein hochrangiger südafrikanischer Militär, Snowy Moremi.
Es ist unklar, wie viele Soldaten von der AIDS-Virus betroffen sind, da nur wenige Länder solche Zahlen zu verbreiten bereit sind.
© 2012 AFP

0 thoughts on “Ein Plädoyer für die Beschneidung in der Armee als Waffe gegen Aids – Plaidoyer pour la circoncision dans l’armée comme arme contre le sida”

  1. http://www.who.int/hiv/topics/malecircumcision/en/index.html
    Weltgesundheitsorganisation, in 4 Sprachen

    http://www.aids-sida.com/en/prevention-male-circumcision.php
    In 5 Sprachen

    http://www.unaids.org/en/targetsandcommitments/reducingsexualtransmission/
    UNAIDS, 4 Sprachen – links: rechts in der Mitte, neben Kondome

    Alle Male, wie bei internationalen Websites und Organisationen oft, leider ohne deutsch.
    (Daher auch dieses Blog hier, mit deutschen Übersetzungen,…..
    …..damit vielleicht ein paar Leute mehr nur absolut Schwachsinniges für absolut schwachsinnig halten 😉 )

Leave a Reply