Eine Meinungsumfrage zur Immigration – Erlebnisbericht und Kritik

Eine junge Mitbloggerin und Geisteskameradin in Sachen Menschen- bzw. besonders Frauenrechten hat in ihrem nagelneuen Blog sehr ansprechend einen kritischen Blick auf eine Umfrage über den Islam geworfen, an der sie teilnahm:
“”Erste Frage. Ich empfinde den Islam als Bedrohung westlicher Lebensweise. Richtig? Falsch? Keine Meinung?”
Ich hüstelte verlegen:
Da der Islam als einheitliche Bewegung meinem Dasein fremd ist, ich neue kulturelle Impulse einerseits für gewinnbringend erachte, mich die Migrationshintergründe meiner Bekanntschaften aus Türkei und Iran faszinieren, andererseits religiös motivierte Misogynie (Anm.: Frauenfeindlichkeit), welche sich in der untergeordneten gesellschaftlichen Stellung einiger meiner zugewanderten Freundinnen manifestiert, abstößt, wusste ich nicht, was ich sagen sollte.
Voluminös mit starkem Timbre beschallte ein “Also ‘Keine Meinung’? Gut!” meinen Hörgang, und aus dem Telefon klang nun noch freundlicher als zuvor: ….. “

=> weiterlesen bei “zungenwerk” und ihr vielleicht etwas Nettes dazuschreiben… 😉
Übrigens: Ihren gestrigen Artikel über die Burka werde ich, wie meinen Kommentar darunter, als Bestandteile eines baldigen eigenen Artikels über die Burkadebatte in meinem Hauptblog (der von diesem allerdings auf den zweiten Platz verschoben wurde) “Unser globales Dorf” afnehmen.

Leave a Reply