ELFENBEINKÜSTE: PRO-GBAGBO- HETZER BLE GOUDE PREDIGT "VERSÖHNUNG" – Côte d’Ivoire: le chef des Jeunes patriotes, Blé Goudé, prône la "réconciliation"

Côte d’Ivoire: der Anführer der Jungen Patrioten, Ble Goude, predigt “Versöhnung”
ABIDJAN (AFP) – 2011.06.06 24:36
Charles Ble Goude, in der Nähe des ehemaligen ivorischen Präsidenten Laurent Gbagbo, brach sein Schweigen und sagt, er sei bereit, an der “Versöhnung” teilzunehmen nach der Krise nach den Wahlen, welche das Land ausgeblutet hat , in einem Interview mit der Wochenzeitung Jeune Afrique am Montag. Der Anführer der “Jungen Patrioten”, Hintermann des gestürzten Präsidenten, hatte kein Lebenszeichen seit der Verhaftung von Herrn Gbagbo am 11. April von sich gegeben. Die Regierung kündigte seine Verhaftung an und sich später zurückgezogen. Einige Medienberichte hatten ihn für tot erklärt.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Côte d’Ivoire: le chef des Jeunes patriotes, Blé Goudé, prône la “réconciliation”
ABIDJAN (AFP) – 06.06.2011 12:36
Charles Blé Goudé, proche de l’ex-président ivoirien Laurent Gbagbo, sort de son silence et se dit prêt à participer à la “réconciliation” après la crise post-électorale qui a ensanglanté le pays, dans un entretien à l’hebdomadaire Jeune Afrique publié lundi. Le chef des “jeunes patriotes”, farouches partisans du président déchu, n’avait pas donné signe de vie depuis l’arrestation de M. Gbagbo le 11 avril par les troupes d’Alassane Ouattara, investi président fin mai. Le gouvernement avait annoncé son arrestation avant de se rétracter. Certains médias l’avaient donné pour mort.
Les “folles rumeurs” concernant sa prétendue mort “ont été diffusées pour décourager nos militants”, affirme-t-il.
“Voilà pourquoi je donne de la voix: pour montrer que je suis vivant et faire savoir ce que vivent chaque jour les Ivoiriens. Ils sont pillés, violés, pris en otages, tués…”, poursuit celui que ses partisans surnomment “général de la rue” pour sa capacité à mobiliser la jeunesse sous la décennie Gbagbo.
“Les survivants de cette guerre ont un devoir, faire la réconciliation. Pour cela, il faut calmer les extrémistes des deux camps”, avance-t-il, se disant “bien sûr” prêt à discuter avec le nouveau pouvoir et à l'”aider”.
Si la réconciliation compte parmi les priorités de M. Ouattara, certains dans son camp souhaitent pourtant que Charles Blé Goudé soit poursuivi, notamment pour avoir armé des jeunes, ce qu’il dément.
“Les Ivoiriens doivent se parler et les acteurs politiques – au pouvoir ou dans l’opposition – doivent reconnaître leur part de responsabilité” dans la crise, juge-t-il encore.
“Les armes ont parlé”, constate-t-il en guise de bilan de la crise née du refus de Laurent Gbagbo de céder le pouvoir après sa défaite au scrutin de novembre 2010, et des dix jours de guerre dans Abidjan qui ont conduit à sa chute.
La France “a livré Laurent Gbagbo aux forces de M. Ouattara”, accuse M. Blé Goudé, connu pour son hostilité à l’ex-puissance coloniale. Il réclame la libération de l’ancien président et de l’ex-première dame Simone Gbagbo, en résidence surveillée dans le nord du pays.
Selon des sources concordantes, Charles Blé Goudé se trouverait actuellement hors de Côte d’Ivoire. Le Ghana, où sont exilés nombre de caciques de l’ancien régime, est souvent cité.
Il assure ne pouvoir dire où il se trouve “pour des raisons de sécurité” mais promet: “dès que les conditions seront réunies, je réapparaîtrai…”
© 2011 AFP

Côte d’Ivoire: der Anführer der Jungen Patrioten, Ble Goude, predigt “Versöhnung”
ABIDJAN (AFP) – 2011.06.06 24:36
Charles Ble Goude, in der Nähe des ehemaligen ivorischen Präsidenten Laurent Gbagbo, brach sein Schweigen und sagt, er sei bereit, an der “Versöhnung” teilzunehmen nach der Krise nach den Wahlen, welche das Land ausgeblutet hat , in einem Interview mit der Wochenzeitung Jeune Afrique am Montag. Der Anführer der “Jungen Patrioten”, Hintermann des gestürzten Präsidenten, hatte kein Lebenszeichen seit der Verhaftung von Herrn Gbagbo am 11. April von sich gegeben. Die Regierung kündigte seine Verhaftung an und sich später zurückgezogen. Einige Medienberichte hatten ihn für tot erklärt.
Die “wilden Gerüchte” über seinen angeblichen Tod “wurden veröffentlicht , um unsere Anhänger zu entmutigen”, sagt er.
“Deshalb habe ich die Stimme erhoben um zu zeigen, dass ich lebendig bin und weiß, was die Ivorer jeden Tag leben müssen. Sie werden geplündert, vergewaltigt, als Geiseln genommen, getötet …”, setzte er fort, den seine Anhänger den “General der Strasse” nennen für seine Fähigkeit, die Jugend zu mobilisieren in den zehn Jahren Gbagbo’s.
“Die Überlebenden dieses Krieges haben eine Pflicht zur Versöhnung. Hierfür müssen wir die Extremisten auf beiden Seiten beruhigen”, sagte er und bezeichnet sich “natürlich” bereit, mit der neuen Regierung zu diskztieren und ihr zu “helfen”.
Wenn auch die Versöhnung zu den Prioritäten von Herrn Ouattara gehört, manche in seinem Lager möchten jedoch, dass Charles Ble Goude strafverfolgt wird, auch für die Bewaffnung der Jugend, die er bestreitet.
“Die Ivorer haben miteinander zu reden und politische Akteure – in Kraft oder in der Opposition – müssen ihren Teil Verantwortung in der Krise erkennen”, meint er.
“Die Waffen haben gesprochen”, bemerkt er als seine Bilanz der Krise infolge der Verweigerung Laurent Gbagbo’s, die Macht zu übergeben nach seiner Niederlage bei den Wahlen im November 2010, und des Zehn-Tage-Krieges in Abidjan vor seinem Sturz.
Frankreich hat”Gbagbo den Kräften Ouattaras ausgeliefert”, wirft Herr Ble Goude vor, bekannt für seine Feindseligkeit gegenüber der ehemaligen Kolonialmacht. Er fordert die Freilassung des ehemaligen Präsidenten und der ehemaligen First Lady Simone Gbagbo, beide unter Hausarrest im Norden.
Nach übereinstimmenden Quellen ist Charles Ble Goude derzeit außerhalb der Côte d’Ivoire. Ghana, wo viele Häuptlinge des alten Regimes im Exil leben, wird oft zitiert.
Er könne nicht sagen, wo er ist, “aus Sicherheitsgründen”, aber verspricht, “sobald die Voraussetzungen erfüllt sind, werde ich wieder da sein…”
© 2011 AFP

“… sicherlich inmitten angolanischer und liberianischer Söldnermilizen, für den knapp verpassten Endsieg.” (Ausnahmsweiser kleiner Kommentar des Blogautoren, der mit Erschütterung ansehen muss, dass manche dieser Ethno-Sozialfaschisten ganz offensichtlich auf den Füßen zu landen in der Lage sind.

Leave a Reply