SÜDAFRIKA: ERSTE VERURTEILUNGEN WEISSER EXTREMISTEN wg HOCHVERRATS – Afrique du Sud: des extrémistes blancs reconnus coupable de haute trahison

Südafrika: Ein weißer Extremist wegen Hochverrats verurteilt
JOHANNESBURG (AFP) – 26/07/2012 05.44 Uhr
Der Anführer einer südafrikanischen Gruppe, die um die Vorherrschaft der “weißen” kämpft, angeklagt des Versuchs Nelson Mandela zu töten und den Sturz der Regierung durch eine Reihe von Anschlägen herbeizuführen, wurde Donnerstag des Hochverrats schuldig befunden. Mike du Toit ist die erste wegen Hochverrats verurteilte Person im Südafrika nach der Apartheid, ein Verbrechen, das einst mit Todesstrafe (1997 abgeschafft) bestraft wurde. Seine Strafe wird später bekannt gegeben.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Afrique du Sud: un extrémiste blanc reconnu coupable de haute trahison
JOHANNESBURG (AFP) – 26.07.2012 17:44
Le leader d’un groupe sud-africain militant pour la suprématie de la “race blanche”, accusé d’avoir cherché à tuer Nelson Mandela et renverser le gouvernement par une série d’attentats, a été reconnu jeudi coupable de haute trahison. Mike du Toit est la première personne reconnue coupable de haute trahison dans l’Afrique du Sud post-apartheid, un crime qui était autrefois puni de la peine de mort (abolie en 1997). Sa peine sera annoncée ultérieurement.
Le jugement conclut un procès fleuve commencé il y a neuf ans devant la Haute Cour de Pretoria, suite à une série d’attentats en 2002.
La lecture du verdict a commencé lundi et doit encore durer plusieurs semaines, 19 autres militants extrémistes étant accusés avec du Toit d’assassinat, de terrorisme et/ou de haute trahison.
Les accusés appartenaient au Boeremag (“force boere”, en afrikaans), un groupuscule d’extrême-droite qui avait notamment prévu un attentat le jour où Nelson Mandela, premier président noir du pays (1994-1999), devait inaugurer une école dans le nord en octobre 2002.
Le groupe est à l’origine de neuf attentats qui ont fait un mort et plusieurs dizaines de blessés à Soweto en octobre 2002.
Avec l’assassinat planifié du héros de la lutte anti-apartheid et d’autres attentats, le groupe voulait provoquer la colère de la communauté noire et semer le chaos afin de fomenter un coup d’Etat dans la nouvelle Afrique du Sud, démocratique depuis l’abolition du régime raciste en 1994.
Le procès entamé en mars 2003 a parfois donné lieu à d’étranges témoignages. L’un des suspects a ainsi déclaré que le groupe avait envisagé d’attaquer une manufacture nationale d’armes à Pretoria afin d’en faire une “usine à bébés” où des femmes blanches, inséminées avec le sperme d’hommes blancs, auraient été retenues jusqu’à leur accouchement.
En 2006, deux des accusés se sont évadés de la Haute Cour de Pretoria, mais ont été repris ensuite. Deux autres sont décédés depuis le début du procès.
JOHANNESBURG (AFP) – 27.07.2012 13:53
Un tribunal sud-africain a reconnu vendredi un deuxième homme coupable de haute trahison pour sa participation à un complot d’extrême droite qui visait à assassiner Nelson Mandela et chasser les Noirs d’Afrique du Sud.
Rendant le verdict d’un procès qui a duré près de dix ans devant la Haute Cour de Pretoria, le juge Eben Jordaan a déclaré qu’Andre du Toit, ancien policier, avait appartenu au cercle dirigeant du groupuscule Boeremag qui projetait un coup d’Etat contre le gouvernement post-apartheid et a commis plusieurs attentats.
Jeudi, Mike du Toit, frère d’Andre et leader du groupe militant pour la suprématie de la “race blanche” avait déjà été reconnu coupable de haute trahison par le même tribunal.
Il s’agit des premiers verdicts prononcés dns le cadre de ce procès. Les peines seront prononcées ultérieurement.
© 2012 AFP

L'extrémiste Mike du Toit (d) condamné pour haute trahison pour avoir tenté d'assassiner Mandela,
André du Toit (l) et Mike du Toit (r) vor Gericht in Pretoria, Südafrika
André du Toit (g) et Mike du Toit (d), le 25 juillet 2012 devant la Haute Cour de Pretoria
Foto (c) AFP –

Südafrika: Ein weißer Extremist wegen Hochverrats verurteilt
JOHANNESBURG (AFP) – 26/07/2012 05.44 Uhr
Der Anführer einer südafrikanischen Gruppe, die um die Vorherrschaft der “weißen” kämpft, angeklagt des Versuchs Nelson Mandela zu töten und den Sturz der Regierung durch eine Reihe von Anschlägen herbeizuführen, wurde Donnerstag des Hochverrats schuldig befunden. Mike du Toit ist die erste wegen Hochverrats verurteilte Person im Südafrika nach der Apartheid, ein Verbrechen, das einst mit Todesstrafe (1997 abgeschafft) bestraft wurde. Seine Strafe wird später bekannt gegeben.
Das Urteil schließt einen Klagefluss mit Beginn vor neun Jahren vor dem High Court in Pretoria, nach einer Serie von Bombenanschlägen im Jahr 2002.
Das Lesen des Urteils begann am Montag und soll mehrere Wochen dauern, denn es wurden noch 19 andere extremistische Kämpfer mit du Toit wegen Mord, Terrorismus und / oder Hochverrat angeklagt.
Der Angeklagte gehörte zum Boeremag (“Burenkraft”, auf Afrikaans), eine kleine Gruppe von extremen Rechten, die auch einen Angriff geplant hatten auf Nelson Mandela, der eine Schule zu eröffnen war im Norden im Oktober 2002.
Die Gruppe ist verantwortlich für neun Attentate in Soweto im Oktober 2002, die eine Person töteten und Dutzende verletzten.
Mit der geplanten Ermordung des Helden der Anti-Apartheid und anderen Angriffen wollte die Gruppe den Zorn der schwarzen Gemeinschaft provozieren und Chaos schaffen, um im neuen, seit Abschaffung des rassistischen Regimes im Jahr 1994 demokratischen Südafrika einen Putsch zu schüren.
Die Prozess begann im März 2003 und hat gelegentlich Anlass zu seltsamen Geschichten gegeben. Einer der Verdächtigen sagte, die Gruppe hatte den Angriff auf eine Waffenfabrik in Pretoria geplant, um eine “Baby-Fabrik” daraus zu machen, wo weiße Frauen, die mit Spermien von weißen Männern besamt werden, bis zu ihrer Niederkunft festgehalten würden.
In 2006 gelang zwei der Angeklagten die Flucht aus dem Pretoria High Court, wurden aber später wieder festgenommen. Zwei andere sind gestorben seit der Prozess begann.
JOHANNESBURG (AFP) – 27/07/2012 01.53 Uhr
Ein südafrikanisches Gericht sprach Freitag einen zweiten Mann des Hochverrats schuldig wegen seiner Beteiligung an einem Komplott von der extremen Rechten gegen Nelson Mandela.
Urteil eines Prozesses, der fast zehn Jahre vor dem Pretoria High Court dauerte. Richter Eben Jordaan sagte, Andre du Toit, ein ehemaliger Polizist, gehörte zum Führungskreis der Boeremag, eine kleine Gruppe, die einen Staatsstreich gegen die Post-Apartheid-Regierung und plante und mehrere Attentate durchführte.
© 2012 AFP

One thought on “SÜDAFRIKA: ERSTE VERURTEILUNGEN WEISSER EXTREMISTEN wg HOCHVERRATS – Afrique du Sud: des extrémistes blancs reconnus coupable de haute trahison”

  1. SÜDAFRIKA: URTEILE IN ZWEI WICHTIGEN PROZESSEN –
    KURZMELDUNGEN plus LINKS ZU DEN PROZESSARTIKELN
    DES BREVES, INCL. LIENS aux ARTICLES SUR LES PROCES
    en francais plus bas

    1. Südafrika: 20 weiße Extremisten wegen Hochverrats verurteilt
    Pretoria (AFP) – 20.08.2012 11.57
    Insgesamt 20 Mitglieder ei…

Leave a Reply