FILM FESTIVAL "SCHWARZE LEINWAND" IN KAMERUN – Festival Ecrans noirs au Cameroun

Festival der Bildschirme schwarz in Kamerun: Filme aus Burkina Faso und Nigeria bekommen Gold
Jaunde (AFP) – 2010.06.06 05.15
Der Film “Eine Frau wie keine andere” des Regisseurs aus Burkina Faso Abdoulaye Dao und “The Eternal” des nigerianischen Chike Ibekwe gemeinsam Samstagabend erhielten die Goldene Leinwand, die Auszeichnung für den besten Spielfilm des 14. Festival schwarze Bildschirme in Yaounde.
Dem ivorischen Filmemacher Roger Ngn’on Mballa, Autor von “Im Namen Christi” (1993), war die Ehre für die Anzeige der seine gesamte Karriere ausgezeichnet.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Festival Ecrans noirs au Cameroun: un film burkinabè et un nigérian Ecran d’or
YAOUNDE (AFP) – 06.06.2010 17:15
Les films “Une femme pas comme les autres” du Burkinabè Abdoulaye Dao et “The Eternal” du Nigérian Chike Ibekwe ont reçu conjointement samedi soir l’Ecran d’or, distinction récompensant le meilleur long métrage du 14e festival Ecrans noirs de Yaoundé.
Le réalisateur ivoirien Roger Ngn’on Mballa, auteur notamment de “Au nom du Christ” (1993) s’est vu décerner L’Ecran d’honneur pour l’ensemble de sa carrière.

Affiche du festival Ecrans Noirs de Yaoundé
Foto (c) AFP: Affiche du festival Ecrans Noirs de Yaoundé
Plakat für das Festival

“Une femme pas comme les autres” est une comédie romantique sur l’histoire d’une femme riche, dirigeante d’entreprise au Burkina, qui décide de se venger en prenant un deuxième mari, car son premier mari est infidèle, au chômage et violent dans une société où la parole de l’homme domine.
“The Eternal” est une fable sur l’amitié. Deux amis reviennent au Nigeria de retour d’une mission de maintien de la Paix en Sierra Leone mais l’un d’eux est tué par une voiture. Le fantôme du mort vient alors “posséder” son ami, qui se retrouve “écartelé” entre l’âme de son ami et l’amour qu’il porte à une jeune fille.
Lors de la cérémonie de clôture, la réalisatrice Claire Denis, auteur du film “White Material” projetée pendant la soirée, a lancé un appel en faveur de la réouverture de salles de cinéma à Yaoundé où il n’en existe plus aucune.
Pendant le festival, les films ont été projetés au centre culturel français ainsi que dans diverses salles de conférences de la capitale camerounaise.
Le promoteur des Ecrans noirs, le réalisateur et producteur camerounais Bassek ba Kobhio s’est dit “content” que l’événement ait pu aller jusqu’à son terme, et que “quelques-unes des innovations (…) comme les films pour aveugles aient rencontré l’adhésion du public”.
La veille, M. Bassek ba Kobhio s’était dit “globalement satisfait” du bilan de l?édition 2010 du festival, pour lequel l’entrée est gratuite et qui ne délivre pas de billets.
Cette année, le festival a notamment rendu hommage au comédien d?origine malienne Sotigui Kouyaté décédé en avril.

Palmarès:

Ecran d’or (ex-aequo): “Une femme pas comme les autres” du Burkinabè Abdoulaye Dao et “The Eternal” du Nigérian Chike Ibekwe

Ecran du documentaire: “C’est mieux là-bas”, de Frédérique Bourgin (Maroc)

Ecran du court métrage: “La métaphore du manioc” du Camerounais Lionel Meta

Ecran de la première oeuvre: “Widows at War” du Camerounais Samuel Tchop

Ecran du scénario: “Le trône Tchousseu” du Camerounais Serge Narcisse Ndougueu

Ecran d’honneur: Roger Ngn’on Mballa
© 2010 AFP

Festival derBildschirme schwarz in Kamerun: ein Film aus Burkina Faso und Nigeria bekommen Gold
Jaunde (AFP) – 2010.06.06 05.15
Der Film “Eine Frau wie keine andere” des Regisseurs aus Burkina Faso Abdoulaye Dao und “The Eternal” des nigerianischen Chike Ibekwe gemeinsam Samstagabend erhielten die Goldene Leinwand, die Auszeichnung für den besten Spielfilm des 14. Festival schwarze Bildschirme in Yaounde.
Dem ivorischen Filmemacher Roger Ngn’on Mballa, Autor von “Im Namen Christi” (1993), war die Ehre für die Anzeige der seine gesamte Karriere ausgezeichnet.
“Eine Frau wie keine andere” ist eine romantische Komödie über die Geschichte einer reichen Frau , Unternehmerin in Burkina Faso, die durch Entnahme eines zweiten Gatten sich zu rächen entschieden, weil ihr erster Mann ist untreu und arbeitslos, was ist heftig in einer Gesellschaft, wo Männer dominieren Rede.
“The Eternal” ist eine Fabel über Freundschaft. Zwei Freunde Rückkehr nach Nigeria nach eine Mission die Aufrechterhaltung des Friedens in Sierra Leone, aber einer von ihnen ist von einem Auto getötet. Der Geist der Toten kommt dann “besitzen” seinen Freund, der sich “zerrissen” zwischen der Seele seines Freundes und seine Liebe findet, für ein Mädchen.
Bei der Abschlussfeier, die Regisseurin Claire Denis, Autorin des Films “White Material” , vorgeführt im Laufe des Abends, forderte die Wiedereröffnung des Kinos in Yaounde, wo gar keine mehr vorhanden.
Während des Festivals wurden die Filme im Kulturzentrum Französisch gezeigt und in verschiedenen Konferenzräumen der kamerunischen Hauptstadt.
Der Befürworter von schwarzen Bildschirmen, Regisseur und Produzent Kamerun Bassek ba Kobhio, sagte, er sei “erfreut”, dass die Veranstaltung konnten bis zur Fertigstellung zu gehen, und dass “einige Neuerungen wie zum Beispiel Filme (…) für Blinde die öffentlichen Akzeptanz erreicht. ”
Am Tag zuvor hatte Herr Bassek ba Kobhio sagte: “generell zufrieden” mit der Balance der Ausgabe 2010, für die der Eintritt ist frei und keine Tickets ausstellt.
Das diesjährige Festival lobte vor allem den Schauspieler Sotigui Kouyate aus Mali, der starb im April.

Auszeichnungen:

Screen Gold (tie): “Eine Frau wie kein andere” des Burkinesen Abdoulaye Dao und “The Eternal” des nigerianischen Chike Ibekwe

Screen des Dokumentarfilms: “Es ist besser da”, Frederique Bourgin (Marokko)

Screen Short Film: “Die Metapher von Cassava” Kameruner Lionel Meta

Screen’s erstes Werk: “Widows at War” der Kameruner Samuel Chop

Screen Drehbuch: “Der Thron Tchousseu” von Kamerun Serge Narcissus Ndougueu

Ehrenpreis: Roger Ngn’on Mballa
© 2010 AFP

Leave a Reply