FRANKREICH: NEUE REGIERUNG RICHTET AFRIKAPOLITIK NEU AUS – France: nouveau gouvernement défine une nouvelle politique africaine

Paris will eine auf “die Zivilgesellschaft” ausgerichtete Afrikapolitik
Paris (AFP) – 17/05/2012 17.51 ​​Uhr
Der neue französische Minister für Entwicklung Pascal Canfin will eine “stärker auf die Zivilgesellschaft fokussierte” Afrikapolitik mit dem Ziel, “nachhaltige Entwicklung” zu fördern, sagte er AFP am Donnerstag.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Paris veut une politique africaine plus tournée “vers la société civile”
PARIS (AFP) – 17.05.2012 17:51
Le nouveau ministre français délégué au Développement, Pascal Canfin, veut une politique africaine “davantage tournée vers la société civile” avec pour objectif d’encourager un “développement soutenable”, a-t-il déclaré à l’AFP jeudi.
“Nous voulons mettre en oeuvre une politique davantage tournée vers la société civile des pays du Sud (…) qui pose la question du développement soutenable, qui est un objectif officiel tant de l’Union européenne que de la France”, a déclaré M. Canfin, un jeune député européen du parti Europe Ecologie-Les Verts, âgé de 37 ans.
“Nous allons faire en sorte que la politique française d’aide au développement poursuive bien une politique de développement soutenable”, a insisté cet ancien journaliste spécialiste des questions économiques.
“Je crois que je peux apporter une plus-value dans ces domaines”, a ajouté celui qui fut l’initiateur d’une ONG (Finance Watch) spécialisée dans la lutte contre l’influence des lobbies financiers dans l’élaboration des lois.
Il s’est aussi prononcé “pour que la taxe sur les transactions financières (envisagée au niveau européen) serve un objectif de développement, à travers la lutte contre la pauvreté et le changement climatique”.
“Si on veut trouver une majorité politique en Europe et si on veut que cette taxe voie le jour, il faudra trouver un compromis entre les trois objectifs qu’elle doit servir: la réduction du déficit (public), la lutte contre la pauvreté et la lutte contre le changement climatique”, a-t-il expliqué.
Interrogé sur la ligne fixée par le président socialiste François Hollande, qui avait jugé pendant la campagne “nécessaire” une rupture avec la Françafrique, expression désignant les relations mêlant influences occultes et de chasses gardées commerciales entre Paris et ses anciennes colonies africaines, il est resté très prudent.
“Il y a en effet un mandat clair fixé pendant la campagne. Nous préciserons les choses, avec le ministre des Affaires étrangères Laurent Fabius”, a-t-il dit.
© 2012 AFP

=> La nouvelle équipe francaise pour les affaires étrangères

Paris will eine auf “die Zivilgesellschaft” ausgerichtete Afrikapolitik
Paris (AFP) – 17/05/2012 17.51 ​​Uhr
Der neue französische Minister für Entwicklung Pascal Canfin will eine “stärker auf die Zivilgesellschaft fokussierte” Afrikapolitik mit dem Ziel, “nachhaltige Entwicklung” zu fördern, sagte er AFP am Donnerstag. “Wir wollen eine Politik umsetzen, die sich mehr auf die Zivilgesellschaft in den Entwicklungsländern konzentriert (…) und sich die Frage der nachhaltigen Entwicklung stellt, die ein offizielles Ziel der EU und von Frankreich ist”, sagte Herr Canfin, ein junger Europaparlamentarier von Europe-Ecologie/Les Verts, 37 Jahre alt.
“Wir werden es so machen, das die französische Entwicklungshilfe eine Politik der nachhaltigen Entwicklung betont fördert”, so der ehemalige Journalist, spezialisiert auf wirtschaftliche Fragen.
“Ich glaube, ich kann Wertschöpfung in diesen Bereichen bringen”, sagte Canfin, der auch Gründer der NGO Finance Watch, spezialisiert auf den Kampf gegen den Einfluss der Finanz-Lobbys in der Gesetzgebung, war.
Er wünscht auch “dass die Steuer auf Finanztransaktionen (Projekt auf europäischer Ebene) einem Entwicklungs-Ziel dienen wird, über den Kampf gegen Armut und Klimawandel”.
“Wenn wir eine politische Mehrheit in Europa finden wollen und wenn wir diese Steuer beschlossen sehen wollen, müssen wir einen Kompromiss zwischen den drei Zielen der Verwendung finden: Das öffentliche Defizit, Kampf gegen Armut und Kampf gegen den Klimawandel “, sagte er.
Auf die Frage nach der Linie des sozialistischen Präsidenten Francois Hollande, der während der Kampagne sagte, man “brauche” einen Bruch mit der Françafrique, blieb Canfin sehr vorsichtig.
“Es gibt in der Tat ein klares Mandat, das im Rahmen der Kampagne gesetzt wurde. Wir werden diese Dinge klären, mit dem Außenminister Laurent Fabius”, sagte er.
© 2012 AFP

=> Das neue Team der Französischen Außenpolitik, automatische Google-Übersetzung

Leave a Reply