NIGER: INTERVIEW mit Mahamadou Issoufou: "Friedlicher Wechsel" – Mes priorités pour le Niger

Mahamadou Issoufou: “Mes priorités pour le Niger”
Lui ayant remis un exemplaire du journal du 7 février 2011 avec le titre « Poulidor » en tête du sprint final allusion à sa qualification pour le second tour de la présidentielle, Mahamadou Issoufou nous a laissé entendre : « cette fois-ci, je suis premier ».
=>
Texte original français in L’Observateur Paalga 16/03/2011
Le premier quotidien privé du Burkina Faso

=> SIEHE AUCH – VOIR AUSSI: NIGER, WAHLERGEBNIS: NEUER PRÄSIDENT ISSOUFOU – PORTRAIT – l’opposant Mahamadou Issoufou vainqueur de la présidentielle

Mahamadou Issoufou: “Meine Prioritäten für den Niger”
Mit einer Ausgabe der Zeitung vom 7. Februar 2011 mit dem Titel “Poulidor” (Raymond Poulidor, populärer frz.Radrennfahrer, der ewige Zweite) in der Hand ( als er sich für die zweite Runde der Präsidentschaftswahlen qualifiziert hatte) hat Mahamadou Issoufou uns erklärt: “Dieses Mal bin ich vorne“ .

Von diesem Sieg nach Jahrzehnten der Opposition, von der Koalition, die ihm zum Sieg verholfen hat, von den Phalangisten der AQMI (Al-Quaida du Maghreb islamique), von den “3N”, einer der Prioritäten seines Programms, von Blaise Compaore … davon spricht die kommende Nr. 1 Nigers in diesem Interview, das er uns am 14. März an seinem Wohnsitz gewährt hat.

Sie sind soeben zum Präsidenten der VII.Republik Niger gewählt worden. Was sind Ihre Gefühle?
• Ich bin sehr glücklich, weil dieser Sieg die Krönung eines langen Kampfes ist, eine lange Reise, die wir vor Jahrzehnten mit vielen Kameraden begonnen haben. Einige fielen auf dem Weg und die anderen haben sich nie in die Knie zwingen lassen. Sie sind konstant geblieben, glaubten an unser gemeinsames Ideal. Ich bin sehr glücklich über diese entscheidende Etappe, die wir gerade geschafft haben.
Jetzt müssen wir in die Zukunft blicken, weil in den nächsten 5 Jahren andere Schlachten zu schlagen sind. Ich hoffe, dass wir verantwortungsvoll dem nigrischen Volk dienen werden, wie wir es bereits in der Opposition getan haben.

Dieser dritte Versuch, die Macht zu erobern, ist gut gegangen.
• Seltsamerweise habe ich nie gezweifelt, weil ich glaube an Werte, und meine Mitstreiterinnen und Mitstreiter glauben auch an diese Werte. Und diese Werte sind unbesiegbar und wir sind überzeugt, dass diese Werte im Niger hegemonial werden. Ich bin sehr stolz.

Wie erklären Sie die 42% der MNSD (Nationale Bewegung für die Entwicklungsgesellschaft, Partei des im Februar 2010 weggeputschten Präsidenten Tandja) trotz allem, was der Tzartché(Zarensohn) an Ärger hervorgerufen hat?
• Die MNSD erzielte 42%, aber ich bekam 58%. Es liegen 16 Punkte dazwischen und das ist schon etwas für eine Partei, die 20 Jahre in der Opposition verbracht hat.

Endlich einmal ist der “nigrische Poulidor ” Erster geworden …
• Ja, Poulidor ist Erster!

Was sind Ihre Prioritäten für den Niger?
• Meine Prioritäten sind enthalten in meinem Programm, das ich dem nigrischen Volk vorgestellt habe. Die Leute haben Vertrauen in dieses Programm. Diese Prioritäten umfassen:
Zuerst die republikanischen Institutionen stabilisieren, Sie wissen ja, dass Niger in der letzten Zeit viel Instabilität mitgemacht hat. Präsident Tandja hatte beschlossen, illegal an der Macht zu bleiben, und das hat letztendlich zum Staatsstreich geführt. Unsere Priorität ist es also anders zu regieren und eine Good Governance Politik zu verfolgen, um die republikanischen und demokratischen Institutionen zu stabilisieren;

unsere zweite Priorität ist die Frage der Sicherheit. Niger ist ein Land, dass in der Saharazone liegt, und es ist unsere Pflicht, auf drei Bedrohungen zu reagieren: die Bedrohung durch den AQMI, die durch die Kriminalität (Drogen, Waffen) und die durch die von Zeit zu Zeit rebellierenden Kräfte am Rande der Gesellschaft. Es gibt auch eine heimtückischere Bedrohung, der Klimawandel führt zu Ressourcenknappheit und zu wachsenden Spannungen zwischen Gruppen der Gesellschaft;

die dritte Priorität schließlich ist es, die Nigrer zu ernähren. Wir haben die Initiative “3N” : die Nigrer sollen die Nigrer ernähren. Wir werden die Flusswirtschaft fördern und die Landwirtschaft auf bewässerten Flächen, denn Niger hat ein großes Potenzial an bewässerbarem Land und das Wasser können wir kontrollieren, dies wird uns vor Hunger und Dürre bewahren. Wir werden gleichzeitig die sozialen Grundlagen Gesundheit, Bildung entwickeln… All dies wird dazu beitragen, die Arbeitslosigkeit der Jugend zu regeln. Wir planen 50 000 Arbeitsplätze pro Jahr zu schaffen, das sind 250.000 Arbeitsplätze für die nächsten 5 Jahre.

Was AQMI betrifft: hat Niger wirklich die Mittel, gegen diesen Feind im Nebel zu kämpfen?
• Was AQMI angeht, sehen wir zwei wichtige Schritte vor: Der erste ist die Konzeption und Umsetzung, mittel-und langfristig, eines umfassenden Wirtschafts- und Sozialplans für die Gegenden der Weidewirtschaft. Die zweite ist die militärische Lösung. Kurzfristig müssen wir Mittel für die nigrische Armee bereitstellen, damit sie auf Angriffe reagieren kann, um Grenzen zu sichern und das Innere des Landes. Aber all dies muss getan werden mit den benachbarten Ländern der Subregion und den anderen gegen den Terrorismus engagierten Nationen.

Haben Sie sich bereits mit der CFDR (Koordination der Demokratischen Kräfte für die Republik=Wahlkoalition) über die Posten verständigt, die jeder übernehmen wird?
• Wir haben uns nicht über Posten verständigt, denn das verweist auf eine Teilung. Wir haben uns für die nigrischen Menschen eingesetzt, denn die Menschen müssen belohnt werden. Das Volk hat mich gewählt, um ihm zu dienen, und wir werden diesem Volk dienen.

Lassen Sie mich klarstellen: wir haben gehört, dass Sie Moden-Lumana (Nigrische demokratische Bewegung, Partei der Koalition) von Hama Amadou die Nationalversammlung und die Ministerien für Justiz und Finanzen überlassen werden.
• Ich habe Ihnen gesagt, dass die Basis unserer Vereinbarung ist, den Menschen im Niger zu dienen, nichts Anderes.

Glauben Sie wirklich, dass das Gespann PNDS-MODEN-Lumana die 5 Jahre (der Legislaturperiode) halten wird? (PNDS Nigrische Partei für die Demokratie und den Sozialismus, Partei Issoufous)
• Es wird halten, weil wir eine gemeinsame Basis haben. Wir haben den gleichen Zement, im Dienst an unserem Land. Ich möchte dazu an den Ausspruch Präsident Kennedys erinnern: “Frage nicht, was dein Land für dich getan hat, aber frage dich, was du für dein Land tust.” Diese Maxime ist uns wichtig.

Haben Sie Beziehungen zum burkinischen Präsidenten Blaise Compaoré?
• Ich habe Beziehungen zu allen Nachbarn.Präsident Blaise Compaoré ist ein großer Bruder, dem ich Respekt zolle. Ich schätze auch seinen Durchblick. Er hat große Dinge getan und wir werden uns davon anregen lassen für die Arbeit im Niger.
Salif Diallo gehört auch zu Ihren Freunden, wenn ich nicht falsch liege?
• Salif Diallo ist ein alter Freund, ein Freund von mehreren Jahrzehnten.

Interview in Niamey von
Zowenmanogo Dieudonné Zoungrana
© Copyright L’Observateur Paalga

0 thoughts on “NIGER: INTERVIEW mit Mahamadou Issoufou: "Friedlicher Wechsel" – Mes priorités pour le Niger”

  1. En supplément:
    Ce que Issoufou Mahamadou n’a pas dit !

    (Alternative Niger) 22 avril 2011 par Diori Ibrahim

    A l’occasion de la cérémonie de son investiture, le premier Président de la 7ème République, Mahamadou Issoufou a, dans un discours riche en promesses, redonner espoir à ses concitoyens, en ce qu’il met un accent particulier sur sa « boussole » qu’est « l’intérêt général », pour réaliser les exigences constitutionnelles dont le droit à l’alimentation reconnu à chaque nigérien. Toutefois, certaines interrogations semblent rester sans réponses explicites.
    => READ MORE

Leave a Reply