GABUN: STAAT VERURTEILT WEGEN AUSREISEVERBOT FÜR UMWELTAKTIVIST – Gabon: l’Etat condamné pour avoir empêché un leader d’ONG

Gabun: Staat verurteilt für eine NGO-Füherer verhindert das Land zu verlassen
Libreville (AFP) – 02.12.2009 23:27
Ein Gericht in Libreville hat Gabuns Regierung für “Tätlichkeit” gegen Marc Ona, einem Führer einer Nichtregierungsorganisation und der Zivilgesellschaft, verurteilt, weil rechtliche Schritte im Jahr 2008 eingeleitet wurden, ihn das Land zu verlassen verboten, laut eines durch den Kläger am Mittwoch bekanntgemachten Urteils.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Gabon: l’Etat condamné pour avoir empêché un leader d’ONG de sortir du pays
LIBREVILLE (AFP) – 02.12.2009 23:27
Un tribunal de Libreville a condamné l’Etat gabonais pour “voie de fait” à l’égard de Marc Ona, leader d’ONG et figure de la société civile qui avait saisi la justice en 2008 pour avoir été interdit de sortir du pays, selon une décision communiquée mercredi par le plaignant.
La plainte de M. Ona visait André Mba Obame, ministre de l’Intérieur à l’époque des faits, et l’Etat gabonais. M. Mba Obame est passé dans l’opposition quelques semaines avant l’élection présidentielle du 30 août, dont il a été déclaré perdant.
Dans sa décision rendue le 25 novembre, le tribunal de première instance de Libreville a déclaré “André Mba Obame en qualité de ministre de l’Intérieur et l’Etat gabonais responsables de voie de fait à l’égard” de Marc Ona, et les a condamnés à lui verser 5 millions de FCFA (7.600 euros) à titre de dommages et intérêt.
Aucune précision n’était immédiatement disponible sur les modalités du paiement de cette somme.
M. Ona a, lui, été débouté de sa demande de publication de la décision et les frais liés à la procédure ont été mis à la charge du Trésor public, d’après un courrier de l’avocat du plaignant, Me Bertrand Homa Moussavou.
“La justice gabonaise vient de lire le droit et c’est là un motif d’encouragement pour les acteurs de la société civile que nous sommes”, a déclaré Marc Ona, coordonnateur des coalitions Publiez ce que vous payez (PCQVP), militant pour une gestion transparente des revenus pétroliers, et Environnement Gabon.
Il avait porté plainte après avoir été interdit de sortir du pays le 6 juin 2008 pour assister à une conférence internationale à New York. Depuis, il avait n’avait pu quitter le Gabon qu’en avril. Le jugement de l’affaire avait été renvoyé plusieurs fois.
Lors d’une audience publique en mars, Me Homa Moussavou avait souligné que son client avait été empêcher de voyager trois fois depuis le dépôt de sa plainte, sans avoir “aucune notification écrite”. Il avait demandé 50 millions de FCFA (76.000 euros) de dommages et intérêt.
© 2009 AFP

Gabun: Staat verurteilt für eine NGO-Füherer verhindert das Land zu verlassen

Libreville (AFP) – 02.12.2009 23:27
Ein Gericht in Libreville hat Gabuns Regierung für “Tätlichkeit” gegen Marc Ona, einem Führer einer Nichtregierungsorganisation und der Zivilgesellschaft, verurteilt, weil rechtliche Schritte im Jahr 2008 eingeleitet wurden, ihn das Land zu verlassen verboten, laut eines durch den Kläger am Mittwoch bekanntgemachten Urteils.
Die Klage von Herrn Ona war gegen Andre Mba Obame, Innenminister zum maßgeblichen Zeitpunkt, und die Regierung von Gabun. Herr MBA Obame ging in die Opposition ein paar Wochen vor der Präsidentschaftswahl am 30. August, er wurde zum Verlierer.
In ihrer Entscheidung vom 25. November, das erstinstanzliche Gericht in Libreville “Andre Mba Obame als Innenminister und gabunischen Staat wegen Tätlichkeiten gegen Marc Ona” dazu verurteilt, ihn zu zahlen 5 Millionen CFA-Francs (7.600 Euro) an Schadenersatz und Zinsen.
Es wurden keine Angaben sofort verfügbar über Zahlungsmodalitäten dieser Summe.
Herrn Ona wurde abgelehnt seine Forderung, die Entscheidung zu veröffentlichen, und die Kosten des Verfahrens wurden von die Staatskasse übernommen, nach einem Schreiben des Anwalts des Klägers, Herr Bertrand Homa Moussavou .
“Die gabunische Justiz hat soeben das Recht buchstabiert, und das ist eine Quelle der Ermutigung für die Akteure der Zivilgesellschaft, die wir sind “, sagt Marc Ona, Koordinator der Koalition “Publish What You Pay (PWYP)” für Transparenz in der Verwaltung der Öleinnahmen und Umweltaktivist in Gabun.
Ihm war verboten worden das Land zu verlassen Juni 6, 2008 für an eine internationale Konferenz in New York teilnehmen. Seitdem konnte er nur verlassen Gabun im April. Der Prozess war mehrere Male verschoben worden.
Bei einer öffentlichen Anhörung im März hatte Herr Homa Moussavou betonte, dass sein Mandant war ann einer Reise dreimal seit Einreichung seiner Klage verhindert, ohne “jede schriftliche Mitteilung”. Er forderte 50 Millionen CFA-Francs (76.000 Euro) an Schadenersatz und Zinsen.
© 2009 AFP

Leave a Reply