GAMBIA: ZWEI TONNEN KOKAIN BESCHLAGNAHMT – Gambie: deux tonnes de cocaïne saisies, douze trafiquants arrêtés

Gambia: zwei Tonnen Kokain beschlagnahmt, zwölf Drogenhändler festgenommen
Banjul (AFP) – 2010.09.06 07.19
Die gambischen Behörden haben mehr als zwei Tonnen Kokain beschlagnahmt und in der Nähe von Banjul 12 mutmaßliche Drogenhändler festgenommen, aus Venezuela, aus Ghana, Nigeria und den Niederlanden, wurde aus übereinstimmende Quellen in Banjul und London erlernt.
Der Marktwert der Drogen könnte zu einer Milliarde Dollar (835.000.000 €), nach einem britischen Beamten, veranschlagt werden.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Gambie: deux tonnes de cocaïne saisies, douze trafiquants arrêtés
BANJUL (AFP) – 09.06.2010 07:19
Les autorités gambiennes ont saisi plus de deux tonnes de cocaïne près de Banjul et arrêté 12 trafiquants présumés, originaires du Venezuela, du Ghana, du Nigeria et des Pays-Bas, a-t-on appris mercredi de sources concordantes à Banjul et à Londres.
La valeur marchande de la drogue saisie pourrait être estimée jusqu’à un milliard de dollars (835 millions d’euros), selon un responsable britannique.

Les autorités gambiennes ont arrêté “12 personnes, dont des ressortissants du Venezuela, du Ghana, des Pays-Bas et du Nigeria, avec une importante quantité de cocaïne”, a déclaré à AFP une source des services de renseignement, dans la capitale de ce pays d’Afrique de l’Ouest, enclavé dans le Sénégal.
Les suspects, arrêtés le 12 mai selon cette source, “avaient d’abord été pris avec 3kg de cocaïne”, a précisé cette source. “Mais après une enquête approfondie, nous avons découvert 2 tonnes de cocaïne, 340 kg et 680 grammes, près de Bonto, à 45 kilomètres de Banjul,” a-t-elle ajouté.
A Londres, un responsable britannique a déclaré que la drogue avait été trouvée dans un abri souterrain à l’intérieur d’un entrepôt situé dans les environs de Banjul, confirmant ainsi une information de la BBC.
Selon la BBC, une importante quantité d’armes et d’argent a également été saisie au cours de l’opération à laquelle ont participé des agents de l’Agence britannique de lutte contre le crime organisé.
Les différentes sources interrogées n’ont pas précisé la destination finale de la drogue.
“L’enquête se poursuit”, a déclaré à l’AFP une source proche des investigations à Banjul, sous couvert de l’anonymat.
“Nous voulons savoir exactement si des Gambiens sont liés à ces gens (les trafiquants présumés) avant de conclure notre enquête parce que nous avons constaté ces derniers mois une augmentation du trafic de drogue et d’autres crimes en relation, dans ce pays, et il faut y mettre un terme”, a-t-elle ajouté.
L’Afrique de l’Ouest est devenue ces dernières années un important point de transit pour la cocaïne sud-américaine à destination des marchés européens.
© 2010 AFP

Gambia: zwei Tonnen Kokain beschlagnahmt, zwölf Drogenhändler festgenommen
Banjul (AFP) – 2010.09.06 07.19
Die gambischen Behörden haben mehr als zwei Tonnen Kokain beschlagnahmt und in der Nähe von Banjul 12 mutmaßliche Drogenhändler festgenommen, aus Venezuela, aus Ghana, Nigeria und den Niederlanden, wurde aus übereinstimmende Quellen in Banjul und London erlernt.
Der Marktwert der Drogen könnte zu einer Milliarde Dollar (835.000.000 €), nach einem britischen Beamten, veranschlagt werden.
Die gambischen Behörden festgenommen haben “12 Menschen, darunter auch Bürger von Venezuela, Ghana, Nigeria und den Niederlanden, mit einer großen Menge von Kokain”, sagte der AFP eine Quelle von Geheimdienst in der Hauptstadt des Landes Westafrikas, eine Enklave innerhalb Senegal.
Die Verdächtigen festgenommen 12. Mai nach dieser Quelle, “ursprünglich mit 3 kg Kokain festgenommen wurden,” sagte die Quelle. “Aber nach einer gründlichen Untersuchung entdeckten wir zwei Tonnen Kokain, 340 kg und 680 Gramm, bei Bonto, 45 km von Banjul,” fügte sie hinzu.
In London sagte ein britischer Beamter, die Drogen in einem unterirdischen Bunker in einem Lagerhaus in der Nähe von Banjul gefunden wurden, bestätigte Informationen der BBC.
Der BBC sagte, eine große Menge von Waffen und Geld war auch während der Operation entdeckt worden, die Offiziere aus dem Vereinigten Königreich beteiligt ergriffen, um gegen das organisierte Verbrechen zu bekämpfen.
Quellen befragt haben nicht angegeben endgültigen Bestimmungsort der Droge.
“Die Untersuchung wird fortgesetzt”, sagte der AFP eine Quelle nahe der Untersuchungen in Banjul, unter der Bedingung der Anonymität.
“Wir wollen genau wissen, ob Gambier sind verbunden mit diese Menschen (mutmaßlichen Drogenhändler bezogen), vor dem Abschluss unserer Untersuchung, weil wir in den letzten Monaten eine Zunahme des Drogenhandels und anderer damit verbundener Verbrechen in diesem Land haben gesehen, und das muss gestoppt werden “, fügte sie hinzu.
Die Westafrika war in den letzten Jahren zu einem wichtigen Umschlagplatz für südamerikanische Kokain für den europäischen Markt geworden.
© 2010 AFP

Leave a Reply