Gay-Pride in Kapstadt, Südafrika – Afrique du Sud: plusieurs milliers de personnes à la Gay Pride du Cap

Südafrika: mehrere Tausend Menschen an der Homosexuellen Pride Kapstadt
CAPE TOWN (AFP) – 06.03.2010 14:53
Tausende von Menschen zogen Samstag auf der Gay Pride in den Straßen von Kapstadt, sehr beliebt bei der Homosexuellen Gemeinde in Südafrika, fand ein AFP-Fotograf.
Männer, Frauen und einige Kinder zogen durch die parlamentarischen Hauptstadt, für die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft im Juni Gastgeber, mit Songs aus den 70er Jahren wie “I Will Survive” von Gloria Gaynor.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Afrique du Sud: plusieurs milliers de personnes à la Gay Pride du Cap
LE CAP (AFP) – 06.03.2010 14:53
Plusieurs milliers de personnes ont défilé samedi pour la Gay Pride dans les rues du Cap, ville très prisée par la communauté homosexuelle en Afrique du Sud, a constaté un photographe de l’AFP.
Hommes, femmes et quelques enfants ont marché dans la capitale parlementaire, qui accueillera des matchs de la Coupe du monde en juin, reprenant des chansons des années 70 comme “I will survive” de Gloria Gaynor.

Gay Pride, Südafrika, (c)AFP, 6mar2010Foto (c)AFP: Participants de la Gay Pride dans les rues du Cap en Afrique du Sud, le 6 mars 2010


Entourés de chars, ils brandissaient des pancartes avec l’inscription “Je suis né homo, Jésus a dit +aime ton prochain+, la haine n’est pas africaine”.
Ils ont également protesté contre le projet de loi anti-homosexuels en Ouganda et le traitement réservé à un couple d’hommes au Malawi, détenu depuis trois mois pour “atteinte à la pudeur”.
L’Afrique du Sud est à la pointe de la défense des droits des homosexuels avec l’adoption en 1994 d’une Constitution trés libérale. En 2006, le pays a légalisé les unions entre personnes du même sexe. Mais dans les fait, les discriminations sexuelles restent fréquentes.
En février, un lycée sud-africain a fermé son pensionnat après avoir découvert que des jeunes filles s’y embrassaient sur la bouche.
Selon une étude publiée en 2009, jusqu’à 10 cas de “viols correctifs” sont signalés chaque semaine au Cap sur des lesbiennes pour les “soigner” de leur homosexualité. Au moins 31 lesbiennes ont été tuées au cours d’attaques homophobes au cours de la décennie écoulée, mais seul un prévenu a été condamné, précise le rapport.
© 2010 AFP

Südafrika: mehrere Tausend Menschen an der Homosexuellen Pride Kapstadt
CAPE TOWN (AFP) – 06.03.2010 14:53
Tausende von Menschen zogen Samstag auf der Gay Pride in den Straßen von Kapstadt, sehr beliebt bei der Homosexuellen Gemeinde in Südafrika, fand ein AFP-Fotograf.
Männer, Frauen und einige Kinder zogen durch die parlamentarischen Hauptstadt, für die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft im Juni Gastgeber, mit Songs aus den 70er Jahren wie “I Will Survive” von Gloria Gaynor.
Umgeben von Panzern, schwangen sie Plakate mit der Aufschrift “Ich bin geboren Homosexuell, Jesus sagte: Liebe deinen Nächsten , Hass ist nicht Afrikanisch.”
Sie protestierten auch gegen die geplante Anti-Homosexuellen-Gesetz in Uganda und die Behandlung ein paar Männer in Malawi, in Haft seit drei Monate für “Unsittlichkeit”.
Südafrika ist führend bei der Verteidigung der Rechte Homosexueller mit der Verabschiedung im Jahr 1994 eine sehr liberale Verfassung. Im Jahr 2006 das Land legalisiert Heirat zwischen Menschen gleichen Geschlechts. Aber in der Tat bleibt der geschlechtsspezifischen Diskriminierung weit verbreitet.
Im Februar schloss eine südafrikanische Schule ihr Internat nach der Entdeckung, dass junge Mädchen hatten sich auf den Mund geküsst.
Laut einer Studie im Jahr 2009,rund 10 Fälle von “Korrekturmaßnahmen Vergewaltigung” gemeldet werden jede Woche in Kapstadt, um Lesben zu “heilen” von ihrer Homosexualität. Mindestens 31 Lesben in homophobe Angriffe in den vergangenen zehn Jahren getötet, aber nur ein Beklagter wurde verurteilt, so der Bericht.
© 2010 AFP

3 thoughts on “Gay-Pride in Kapstadt, Südafrika – Afrique du Sud: plusieurs milliers de personnes à la Gay Pride du Cap”

Leave a Reply