GENIAL! SENEGAL, MUSIK: RAP TV-NACHRICHTEN – Au Sénégal, un "journal télé rappé" en rythme et rimes

In Senegal, “Gerappte TV-Nachrichten” in Rhythmus und Reim
Dakar (AFP) – 2014.07.28 01.54 – Von Coumba Sylla
afrikavidlogoIm Jahr 2013 gründeten die senegalesischen Rapper und Xuman Keyti “die gerappten TV-Nachrichten”, wo sie die Informationen in Rhythmus und Reim präsentieren. Eine Sendung, die jeden Freitag auf lokalem TV- und YouTube-Kanal zu sehen ist, heute hat das Programm fast 12.500 Teilnehmer. “Das ist ein Journal wie jedes Journal, außer, dass es gerappt wird und auch Humor enthält. Wir hören nicht bei der Nachricht auf, wir machen Kommentare, Positionen, die sehr subjektiv sind, für die wir aber einstehen”, resümiert gegenüber AFP Keyti​​, dessen wirklicher Name Cheikh Sene ist, 41.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM VIDEO

=> MORE MUSIQUE in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE PORTRAITS in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE SENEGAL in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => MORE MEDIAS in AFRIKANEWS ARCHIV

Au Sénégal, un “journal télé rappé” en rythme et rimes
Dakar (AFP) – 28.07.2014 13:54 – Par Coumba SYLLA
En 2013, les rappeurs sénégalais Xuman et Keyti ont lancé “le journal télé rappé”, où ils mettent l’information en rythme et en rimes. Un programme diffusé chaque vendredi sur une télévision locale et une chaîne YouTube dédiée, comptant aujourd’hui près de 12.500 abonnés.

Le rappeur sénégalais Keyti, de son vrai nom Cheikh Sène
Der senegalesische Rapper Keyti​​, dessen wirklicher Name Cheikh Sene ist, “Le Journal Télé rappé”
Le rappeur sénégalais Keyti, de son vrai nom Cheikh Sène, enregistre le “Le Journal Télé rappé” le 16 juilllet 2014 à Dakar
afp.com – Seyllou

“C’est un journal comme n’importe quel journal sauf qu’il est rappé, qu’il y a de l’humour dedans. On ne s’arrête pas à donner l’info, on commente des positions qui sont très subjectives et qui sont assumées aussi”, résume à l’AFP Keyti, de son vrai nom Cheikh Sène, 41 ans.
L’idée a germé il y a plusieurs années dans un coin de la tête de Xuman, nom de scène de Makhtar Fall, longiligne quadragénaire aux longues dreadlocks.
Xuman anime régulièrement des émissions à la radio et à la télévision, durant lesquelles il est obligé de céder l’antenne à des journalistes pour des sessions d’information.
“Je me suis dit que ce ne serait pas mal (…) de pouvoir mélanger le rap, l’information et l’éducation ou bien le divertissement”, raconte-t-il.
Pour leur “journal télé rappé” ou “JTR”, ils font appel au compositeur sénégalais No-Face Undacova pour la musique, la réalisation et le design étant assurés par la société locale de production Level Studio.
L’émission est présentée par Xuman en français, la langue officielle du pays, et par Keyti en wolof, langue parlée au Sénégal mais aussi en Gambie et en Mauritanie.
Le programme, qui en est à sa deuxième saison (à raison de six mois par saison), est diffusé chaque vendredi soir sur la chaîne de télévision sénégalaise privée 2STV, puis mis en ligne sur le compte YouTube de l’émission, lui offrant une large audience internationale (avec près de 12.500 abonnés lundi 28 juillet).
Les liens des vidéos sont aussi postés sur les pages de réseaux sociaux du JTR. Sur Twitter, il comptait lundi plus de 1.950 abonnés et sur Facebook, plus de 5.500 mentions J’aime.
– Deux ‘journartistes’ libres –
Quatre jours après sa mise en ligne, près de 12.800 personnes avaient regardé sur YouTube la vidéo de l’émission diffusée le 18 juillet (http://youtu.be/Usepw1k7fu8), ayant traité de sujets liés à la politique locale, à la religion et à Gaza, avec comme invités deux jeunes rappeurs : Hyde pour la partie française, et Elzo Jamdong pour la partie wolof.
“Salam, shalom en direct de Gaza (…). L’Etat hébreu est bref sur les erreurs qu’on lui prête. (…) M. Netanyahu parle de faire le nécessaire pour ramener le calme. Donc, il s’arme et le monde doit se taire”, expose Hyde, arborant casque et gilet pare-balles, debout dans le décor d’une maison détruite.
“C’est sûr qu’il y aura toujours des gens qui vont dire : +Tu n’aurais pas dû dire+” ceci ou cela, mais “je n’ai fait que m’inspirer un petit peu des opinions à gauche, à droite, (…) sans forcément donner ma propre opinion”, explique Hyde.
Les “pères” du JTR ne se préoccupent pas des accusations de partialité à leur encontre.
L’équipe “n’a pas de laisse”, déclare Keyti. “Il n’y a personne pour taper sur les doigts, pour dire : +Vous ne pouvez pas dire ça+. Tant qu’on a cette liberté-là, on en use.”
Les compères rappeurs égratignent par des sobriquets ou à travers des parodies, mais abordent aussi des sujets graves.
“On n’est pas des journalistes, on est artistes avant tout. Pour nous, (le journal rappé) c’est une oeuvre d’art”, précise Keyti, tandis que Xuman préfère jeter un pont entre les deux bords, estimant que “+journartiste+ pour journaliste-artiste, c’est beaucoup plus approprié”.
Samba Diaité, un Dakarois de 31 ans, fait partie des fans de l’émission. “J’adore le concept parce que ça allie divertissement, éveil des sens, information”, et le journal rappé aborde “des questions et des maux qui gangrènent” le pays, dit-il.
Chaque semaine, c’est une course contre la montre pour produire l’émission, faite avec les moyens du bord et sur fonds propres, même si grâce à la “monétisation” des vues sur YouTube, l’équipe a pu se doter d’un matériel léger de tournage, selon les deux acolytes, qui n’entendent pas baisser les bras.
“La prochaine étape pour nous (…) sera de sortir le journal du Sénégal”, dit Keyti, évoquant des projets d’émission similaire au Niger et en Côte d’Ivoire.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Le rappeur sénégalais Elzo Jamdong
Der senegalesische Rapper Elzo Jamdong im”Le Journal Télé rappé”
Le rappeur sénégalais Elzo Jamdong enregistre pour “Le Journal télé rappé” le 16 juillet 2014 à Dakar
afp.com – Seyllou

In Senegal, “Gerappte TV-Nachrichten” in Rhythmus und Reim
Dakar (AFP) – 2014.07.28 01.54 – Von Coumba Sylla
Im Jahr 2013 gründeten die senegalesischen Rapper und Xuman Keyti “die gerappten TV-Nachrichten”, wo sie die Informationen in Rhythmus und Reim präsentieren. Eine Sendung, die jeden Freitag auf lokalem TV- und YouTube-Kanal zu sehen ist, heute hat das Programm fast 12.500 Teilnehmer. “Das ist ein Journal wie jedes Journal, außer, dass es gerappt wird und auch Humor enthält. Wir hören nicht bei der Nachricht auf, wir machen Kommentare, Positionen, die sehr subjektiv sind, für die wir aber einstehen”, resümiert gegenüber AFP Keyti​​, dessen wirklicher Name Cheikh Sene ist, 41.
Die Idee begann vor mehreren Jahren im Hinterkopf von Xuman, Künstlername Makhtar Fall, ein schlanker Vierziger mit langen Dreadlocks.
Xuman moderiert regelmäßig Programme in Radio und Fernsehen, in denen er verpflichtet ist, die Antenne Journalisten für Informationsveranstaltungen zu übergeben.
“Ich sagte, es würde nicht schaden (…), in der Lage zu sein, Rap und Information oder Bildung und Unterhaltung zu mischen”, sagt er.
Für ihre “TV-Nachrichten in Rap” oder “JTR” haben sie den senegalesischen Komponisten No-Face Undacova für die Musik. Produktion und Gestaltung macht die lokale Produktionsfirma Studio Niveau.
Die Show wird von Xuman in Französisch, der Amtssprache des Landes, und von Keyti ​​in Wolof, einer lokalen Sprache im Senegal, gesprochen, aber auch in Gambia und Mauretanien präsentiert.
Sie ist in ihrer zweiten Saison (sechs Monate pro Saison), wird jeden Freitag Abend ausgestrahlt auf dem privaten senegalesischen Fernsehen 2STV, dann auf dem YouTube-Account, und hat dort ein breites internationales Publikum (mit fast 12.500 Abonnenten am Montag, 28. Juli).
Die Video-Links sind auch auf den Social-Networking-Seiten von JTR veröffentlicht. Auf Twitter gab es über 1.950 Abonnenten am Montag und auf Facebook, mehr als 5.500 „gefällt mirs“.
– Zwei freie “Journalisten’-
Vier Tage, nachdem es online ging, hatten fast 12.800 Menschen das YouTube-Video von der am 18. Juli ausgestrahlten Sendung (http://youtu.be/Usepw1k7fu8) gesehen, mit Themen auf die lokale Politik bezogen, auf Religion und auf Gaza, und mit den jungen Rappern Hyde für Französisch und Elzo Jamdong für Wolof als Gästen.
“Salam, Shalom, live aus Gaza. (…) Der jüdische Staat ist wortkarg über die Fehler, die ihm zugeschrieben werden. Netanjahu spricht über die Notwendigkeit, die Ruhe wiederherzustellen. So bewaffnet er sich und die Welt muss schweigen “, sprechsingt Hyde in Helm und Splitterschutzweste vor dem Hintergrund eines zerstörten Hauses.
“Natürlich wird es immer Leute geben, die sagen werden: Das hätten Sie nicht sagen sollen”, dies oder das, aber „ich lasse mich ein wenig inspirieren von Meinungen links und rechts, (…), ohne notwendigerweise meine eigene Meinung zu sagen”, sagte Hyde.
Die “Väter” des JTR kümmern sich nicht um Vorwürfe der Befangenheit gegen sie.
Das Team “hat keine Leine”, sagt Keyti​​. “Es gibt niemanden, der uns auf die Finger klopft und sagt: das darfst Du nicht sagen. Solange wir diese Freiheit haben, verwenden wir sie”.
Shills Rapper kratzen von Spitznamen oder durch Parodien, aber auch ernste Themen anzusprechen.
“Wir sind nicht Journalisten, wir sind zuerst Künstler. Für uns ist JTR ein Kunstwerk”, sagt Keyti ​​während Xuman mit dem Wort „journartiste“ lieber eine Brücke zwischen den beiden Seiten baut: “journartiste für Journalist-Künstler ist viel besser geeignet.”
Samba Diaite, ein Einwohner von Dakar von 31 Jahren, ist einer der Fans der Serie. “Ich liebe das Konzept, weil es Unterhaltung, die die Sinne erweckt. mit Informationen verbindet” und die “Probleme und Übel, die das Land verpesten, anspricht“, sagte er.
Jede Woche ist es ein Rennen gegen die Uhr, um die Show, mit wenig Geld und Teilnehmern gemacht, zu produzieren, obwohl dank der “Monetarisierung” der Views auf YouTube das Team in der Lage war, sich leichte Ausrüstung zu kaufen, nach den beiden Kämpen, die nicht beabsichtigen, sich aufzugeben.
“Der nächste Schritt für uns (…) ist, über Senegal hinauszugehen”, sagte Keyti ​​unter Berufung auf ähnliche Projekte in Niger und Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste).
© 2014 AFP

Leave a Reply