GHANA: PRÄSIDENT MILLS TOT, VIZE MAHAMA ÜBERNIMMT – Mort du président du Ghana – son parti pour une candidature de Mahama à la présidentielle

– Staatsbegräbnis 10. August siehe hier Artikel –
funerailles 10 aout article ici –

1. Ghanas Präsident Mills gestorben
DEUTSCHE WELLE, Afrika Datum 24.07.2012
Der ghanaische Präsident Mills ist tot. Wie das Präsidialamt mitteilte, starb der 68-Jährige an einer Erkrankung. Vize-Präsident Mahama wurde noch am späten Abend als neues Staatsoberhaupt vereidigt.
2. Ghana: die regierende Partei zugunsten eines KandidatenMahama für das Präsidentenamt
ACCRA (AFP) – 2012.07.26 18.13 Uhr
Die wichtigsten Führer der regierenden Partei in Ghana trafen sich nach dem plötzlichen Tod von Präsident John Atta Mills und entschieden Donnerstag, die Kandidatur von John Mahama Dramani bei den Präsidentschaftswahlen im Dezember zu unterstützen.
DEUTSCH VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEM 2. FOTO

1er ARTICLE SUR D’ABORD DEUX : Le président du Ghana est mort
DEUTSCHE WELLE, AFRIQUE
La nouvelle a été annoncée par un communiqué officiel de la présidence ghanéenne. John Atta Mills est décédé brusquement de maladie. Il était âgé de 68 ans.

Des membres du parlement pleure la mort du président du Ghana John Atta Mills
Parlamentsmitglieder bei der Nachricht vom Tod des Präsidenten
Des membres du parlement pleurent la mort du président du Ghana John Atta Mills le 24 juillet à Accra
Foto (c) AFP – by David Adadevoh

Le bureau de la présidence ghanéenne a annoncé dans un communiqué la mort soudaine de John Atta Mills : « C’est avec le cœur lourd que nous annonçons la mort brusque et prématurée du président de la République du Ghana. » Le président Mills était tombé malade quelques heures auparavant. On ignore pour l’instant la cause exacte de ce décès. Tout au plus a-t-on appris qu’il était rentré il y a quelques semaines d’un contrôle médical aux États-Unis et que depuis la nuit dernière il était malade. John Atta Mills avait eu 68 ans samedi dernier (21 juillet).
Carrière politique
John Atta Mills dirigeait le Ghana depuis 2009. Ce juriste de formation avait été vice-président de 1997 à 2001 aux cotés de Jerry Rwalins. Et puis en décembre 2008, il est élu avec une très courte avance à la présidence du Ghana. Après deux tentatives précédentes qui avaient été infructueuses, puisqu’en 2000 et 2004 il avait été battu par John Kufuor. En juillet de l’année dernière, il avait été désigné par son parti, le Congrès démocratique national, pour briguer un deuxième mandat.
Succession
Conformément à la constitution, c’est le vice-président John Dramani Mahama qui assure l’intérim jusqu’à la fin du mandat de John Atta Mills début 2013, avec une élection présidentielle prévue en décembre 2012.
Date 24.07.2012
Auteur Marie-Ange Pioerron (avec AFP, Reuters)
Edition Anne Le Touzé

2. Ghana: le parti au pouvoir favorable à une candidature de Mahama à la présidentielle
ACCRA (AFP) – 26.07.2012 18:13
Les principaux chefs du parti au pouvoir au Ghana, réunis après la mort soudaine du président John Atta Mills, ont décidé jeudi de soutenir la candidature de John Dramani Mahama à l’élection présidentielle de décembre prochain.
La candidature de M. Mahama, qui assure la présidence depuis la mort de M. Mills mardi, devrait être officialisée lors d’un prochain congrès du parti, qui doit avoir lieu d’ici au 1er septembre, selon un communiqué..
Le soutien des principaux responsables du Congrès national démocratique (NDC) montre clairement que le parti a l’intention de soutenir l’ancien vice-président John Dramani Mahama.
M. Mahama, vice-président, avait prêté serment en tant que nouveau chef de l’Etat mardi soir, seulement quelques heures après la mort soudaine de John Atta Mills. Il a également été désigné comme le nouveau chef du parti.
“Le comité exécutif national du NDC a décidé aujourd’hui qu’un congrès exceptionnel aura lieu pour désigner John Dramani Mahama nouveau porte-drapeau du NDC pour l’élection présidentielle de 2012”, selon le même communiqué.
“Nous ne pensons pas qu’il y ait de rivaux. Sa candidature sera approuvée”, a déclaré George Lawson, le secrétaire général du NDC.
Lors d’une primaire du parti en 2011, John Atta Mills avait été choisi comme candidat à la présidentielle de décembre, laquelle s’annonce désormais très disputée. Il avait largement devancé Nana Konadu Agyemang Rawlings, l’épouse de l’ancien président Rawlings.
Les analystes estiment qu’il devrait l’emporter comme candidat avec une large majorité, grâce notamment au soutien des cadres du parti.
Selon le politologue Thomas Tieku, John Dramani Mahama bénéficie de l’estime des élites et des classes urbaines éduquées mais il lui manque une base politique rurale nécessaire pour battre le principal candidat de l’opposition, Nana Akufo-Addo.
John Atta Mills est décédé à 68 ans mardi à Accra des suites d’une maladie, qui n’a pas été spécifiée officiellement, mais qui était bien un cancer, a indiqué l’ancien homme fort du Ghana Jerry Rawlings à la BBC, confirmant les rumeurs et les articles de presse sur un cancer de la gorge.
Les représentants de l’opposition ont appelé ces jours-ci à l’unité et ont rendu hommage au président défunt, bien que des remarques sur son manque d’énergie et d’initiative – peut-être dus à la maladie – aient été relevées.
© 2012 AFP

Ghanas Präsident MillsFoto (c) dpad: Ghanas Präsident Mills

1. Ghanas Präsident Mills gestorben
DEUTSCHE WELLE, Afrika Datum 24.07.2012
Der ghanaische Präsident Mills ist tot. Wie das Präsidialamt mitteilte, starb der 68-Jährige an einer Erkrankung. Vize-Präsident Mahama wurde noch am späten Abend als neues Staatsoberhaupt vereidigt.
“Wir teilen schweren Herzens den plötzlichen und zur Unzeit kommenden Tod des Präsidenten der Republik Ghana mit”, erklärte das Präsidialamt in einer offiziellen Mitteilung. Details zu der Erkrankung von John Atta Mills wurden nicht bekannt gegeben. Das staatliche Fernsehen berichtete, Mills sei in einem Militärkrankenhaus in der Hauptstadt gestorben. Er starb nur zwei Tage nach seinen 68. Geburtstag. Der studierte Jurist und Universitätsprofessor litt seit längerem an einer Krebserkrankung. Erst kürzlich hatte er sich zu medizinischen Untersuchungen in den USA aufgehalten.
Gute Aussichten auf Wiederwahl
Mills stand seit Januar 2009 an der Spitze des westafrikanischen Landes. Er wurde vor einem Jahr von der Regierungspartei als Kandidat für die Präsidentenwahl im kommenden Dezember aufgestellt. Ihm waren gute Chancen zugebilligt worden, wieder gewählt zu werden.
Von 1997 bis 2001 war er Vizepräsident unter dem damaligen Staatschef Jerry John Rawlings gewesen. Bevor er im Dezember 2008 bei den Wahlen äußerst knapp siegte, war er zweimal als Präsidentschaftskandidat unterlegen.
John Dramani Mahama als Nachfolger vereidigt
Ghanas bisheriger Vize-Präsident John Dramani Mahama wurde noch am späten Abend gemäß der ghanaischen Verfassung als neues Staatsoberhaupt vereidigt. Bei der Zeremonie im Parlament in Accra versprach der 53-jährige Historiker, er wolle weiter für stabile, demokratische Verhältnisse sorgen. Im Dezember wird ein neuer Präsident gewählt.
Ghana als Musterland
Ghana gilt als eine der wenigen funktionierenden Demokratien in Afrika. Friedliche Machtwechsel im vergangenen Jahrzehnt und ein Wirtschaftsboom in den letzten Jahren machten es zu einem Vorzeigestaat auf dem Kontinent. Der einzige Besuch von US-Präsident Barack Obama in Afrika südlich der Sahelzone galt deshalb auch Ghana mit seinen 25 Millionen Einwohnern. Ghana sei “ein Vorbild für Afrika in der demokratischen Praxis”, hatte Obama noch im März bei einem Besuch Mills’ in Washington gesagt.
Kurz nach der Mitteilung über den Tod von Mills gab ein Vertreter des Parlaments bekannt, Vizepräsident John Dramani Mahama würde das Präsidentenamt übernehmen und bis zur Wahl im Dezember ausüben. Mahama solle in Kürze vereidigt werden.
kle/hf (dpa, afp, dapd, rtr)

2. Ghana: die regierende Partei zugunsten eines KandidatenMahama für das Präsidentenamt
ACCRA (AFP) – 2012.07.26 18.13 Uhr
Die wichtigsten Führer der regierenden Partei in Ghana trafen sich nach dem plötzlichen Tod von Präsident John Atta Mills und entschieden Donnerstag, die Kandidatur von John Mahama Dramani bei den Präsidentschaftswahlen im Dezember zu unterstützen.
Die Nominierung von Herrn Mahama, der seit dem Tod von Herrn Mills Dienstag Ghana leitet, sollte am nächsten Parteitag bis zum 1. September formalisiert werden, nach einer Erklärung ..
Die Unterstützung der wichtigsten Führungskräfte des National Democratic Congress (NDC) zeigt deutlich, dass die Partei den ehemaligen Vize-Präsident John Mahama Dramani unterstützen will.
Herr Mahama, Vice President, wurde als neuer Staatschef vereidigt Dienstag Abend, nur wenige Stunden nach dem plötzlichen Tod von John Atta Mills. Er wurde auch als der neue Parteiführer ernannt.
“Das NDC National Executive Committee hat heute beschlossen, dass eine spezielle Kongress abgehalten wird, um John Mahama Dramani als das neue Flaggschiff der NDC für die Präsidentschaftswahlen 2012 zu ernennen”, so die Erklärung.
“Wir glauben nicht, dass es Rivalen gibt. Seine Kandidatur wird zugelassen werden”, sagte George Lawson, der Generalsekretär des NDC.
Auf einer Vorwahl im Jahr 2011, wurde John Atta Mills als Kandidat für das Präsidentenamt im Dezember ausgewählt. Er war weit vor Nana Konadu Agyemang Rawlings, der Ehefrau des ehemaligen Präsidenten Rawlings.
Analysten schätzen, dass Mahama ein Kandidat mit großer Mehrheit sein wird, dank der Unterstützung der Parteikader.
Laut dem Politologen Thomas Tieku genießt John Mahama Dramani die Wertschätzung der Eliten und gebildeten städtischen Klassen, aber es fehlt ihm eine ländliche politische Basis, benötigt, um den wichtigsten Kandidaten der Opposition, Nana Akufo-Addo, zu schlagen.
John Atta Mills ist gestorben im Alter von 68 am Dienstag in Accra als Folge einer Krankheit, die nicht formell festgelegt wurde, sondern war tatsächlich ein Krebs, sagte der ehemalige starke Mann Jerry Rawlings von Ghana an die BBC, und bestätigte Gerüchte und Presseartikel über einen Kehlkopfkrebs.
Vertreter der Opposition haben in diesen Tagen zur Einheit aufgerufen und würdigten den verstorbenen Präsidenten, obwohl es viele Bemerkungen über seinen Mangel an Energie und Initiative – vielleicht wegen Krankheit – gegeben hatte.
© 2012 AFP

Leave a Reply