Globale Alphabetisierungskampagne "one goal campaign" in SENEGAL mit Fussballturnier gestartet – campagne "un but: l’éducation pour tous"

Start der Kampagne Ziel: Bildung für alle “
Saly (AFP) – 23/04/2010 01.57
schulebannerEin Fußball-Turnier für Kinder am Freitag in Saly (Senegal) startete die weltweite Kampagne “ein Ziel: Bildung für alle” (one goal campaign), durchgeführt, um an der WM 2010 zu erinnern dass 72 “Millionen Kinder nicht zur Schule gehen”, sagte der AFP.
Für diese Mobilisierung des Jahres 2010 ist die Fédération Internationale de Football (FIFA) mit der Global Campaign for Education Partner.
“Zum ersten Mal die Fussballweltmeisterschaft gehalten wird (Juni 11 – Juli 11) auf dem afrikanischen Kontinent, wo die Bildungs-Situation bleibt besonders beunruhigend”, erinnert sich ehemalige Lehrer Mame Ousmane Diene Senegal, 60 Jahre, der startet das Turnier der umliegenden Schüler.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM oRIGINAL

Coup d’envoi de la campagne “un but: l’éducation pour tous”
SALY (AFP) – 23.04.2010 13:57
Un tournoi de football d’écoliers a donné vendredi à Saly (Sénégal) le coup d’envoi de la campagne mondiale “un but: l’éducation pour tous” (one goal campaign), menée à l’occasion du Mondial 2010 pour rappeler que 72 “millions d’enfants ne vont pas à l’école”, a constaté l’AFP.
Pour cette mobilisation de 2010, la Fédération internationale de football (Fifa) s’est associée à la Campagne mondiale pour l’éducation.
“Pour la première fois, la coupe du monde de football va avoir lieu (11 juin-11 juillet) sur le continent africain où la situation de l’éducation reste particulièrement préoccupante”, a rappelé l’ancien instituteur sénégalais Mame Ousmane Diene, 60 ans, en lançant le tournoi d’élèves d’écoles environnantes.

“En Afrique subsaharienne, 12 millions de filles risquent de ne jamais être scolarisées. Mobilisons-nous pour rappeler à nos gouvernements les engagements qu’ils ont pris!”, a ajouté M. Diene.
Organisatrice de l’évènement, l’association française Solidarité laïque relève que “les avancées depuis dix ans sont indéniables: 40 millions d’enfants ont retrouvé le chemin de l’école” dans le monde. Mais ce bilan reste mitigé” car “72 millions d’enfants ne vont pas à l’école”.
Pour David Lopez, vice-président de Solidarité laïque, c’est le moment de rappeler aux gouvernements français et britannique leur “promesse – réitérée en mars 2009 par Gordon Brown et Nicolas Sarkozy – de contribuer chacun à la scolarisation de 8 millions d’enfants +d’ici la Coupe du monde en Afrique du Sud+”.
Vendredi, une lecture a précédé chacune des rencontres disputées avec ardeur par des écoliers, garçons et filles, parfois chaussés de simples sandales en plastique. Le tournoi avait lieu à Saly (80 km au sud de Dakar), au centre de formation de footballeurs de Diambars, ouvert en 2003 à l’initiative notamment des footballeurs Bernard Lama, Jimmy Adjovi-Boco et Patrick Vieira.
Dimanche 25, en France, le match Lens-Valenciennes sera dédié à cette campagne, “un but l’éducation pour tous”, en présence de l’ancien joueur de Lens (nord de la France), le Franco-Béninois Jimmy Adjovi-Boco.
© 2010 AFP

Start der Kampagne Ziel: Bildung für alle “
Saly (AFP) – 23/04/2010 01.57
Ein Fußball-Turnier für Kinder am Freitag in Saly (Senegal) startete die weltweite Kampagne “ein Ziel: Bildung für alle” (one goal campaign), durchgeführt, um an der WM 2010 zu erinnern dass 72 “Millionen Kinder nicht zur Schule gehen”, sagte der AFP.
Für diese Mobilisierung des Jahres 2010 ist die Fédération Internationale de Football (FIFA) mit der Global Campaign for Education Partner.
“Zum ersten Mal die Fussballweltmeisterschaft gehalten wird (Juni 11 – Juli 11) auf dem afrikanischen Kontinent, wo die Bildungs-Situation bleibt besonders beunruhigend”, erinnert sich ehemalige Lehrer Mame Ousmane Diene Senegal, 60 Jahre, der startet das Turnier der umliegenden Schüler.

“In Afrika südlich der Sahara, 12 Millionen Mädchen riskieren, niemals ausgebildet zu werden. Mobilisieren, um unsere Regierungen an der von ihnen eingegangenen Verpflichtungen zu erinnern”, sagte Diene.
Organisator der Veranstaltung, die Französisch Association Säkulare Solidarité, sagt, dass “Fortschritt seit zehn Jahre sind klar: 40 Millionen Kinder haben ihren Weg in die Schule” in der Welt gefunden. Aber dieser Rekord wurde gemischt “, während ” 72 Millionen Kinder nicht zur Schule gehen. ”
Für David Lopez, ihren Vizepräsident, “ist es Zeit, um die Französisch und britischen Regierungen durch die WM in Südafrika an Versprechen zu erinnern – März 2009 von Gordon Brown und Nicolas Sarkozy wiederholt – jeder dazu beitragen, die Bildung von acht Millionen Kinder zu ermöglichen. ”
Am Freitag, gab es eine Lesung vor jedem Spiel mit Begeisterung gespielt von Schülern, Jungen und Mädchen, die manchmal tragen einfache Kunststoff-Sandalen. Das Turnier fand in Saly statt (80 km südlich von Dakar), das Trainingszentrum Fußball Diambars, im Jahr 2003 auf Initiative von Fußballern, darunter Bernard Lama, Jimmy Adjovi-boco und Patrick Vieira, eröffnet.
© 2010 AFP

Leave a Reply