JAWOLL!! DR KONGO: PRÄSIDIALE SONDERBEAUFTRAGTE FÜR KAMPF GEGEN VERGEWALTIGUNGEN – RDC: nomination d’un responsable de la lutte contre le viol

Demokratische Republik Kongo: UN begrüßt die Ernennung von einem Staatsbeauftragten für den Kampf gegen Vergewaltigung
Kinshasa (AFP) – 2014.07.15 15.50 Uhr
Die Vereinten Nationen begrüßten am Dienstag die Ernennung einer lang erwarteten Verantwortlichen auf der höchsten staatlichen Ebene, um gegen sexuelle Gewalt in der Demokratischen Republik Kongo, einem besonders von dieser Geißel betroffenen Land, zu kämpfen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM UNTEREN FOTO

=> MORE FRAUEN – FEMMES in AFRIKANEWS ARCHIV
=> MORE CONGO in AFRIKANEWS ARCHIV

RDC: l’ONU salue la nomination d’un responsable de la lutte contre le viol
Kinshasa (AFP) – 15.07.2014 15:50
L’ONU a salué mardi la nomination, longtemps attendue, d’une responsable chargée, au plus haut niveau de l’Etat, de lutter contre les violences sexuelles en République démocratique du Congo, pays particulièrement touché par ce fléau.

Des Congolaises manifestent contre les violences sexuelles lors de la Marche mondiale des femmes à B
Kongolesinnen protestieren gegen sexuelle Gewalt während des Weltmarsches der Frauen, in Bukavu, Demokratische Republik Kongo, 17. Oktober 2010
Des Congolaises manifestent contre les violences sexuelles lors de la Marche mondiale des femmes à Bukavu, en République Démocratique du Congo, le 17 octobre 2010
afp.com – Gwenn Dubourthoumieu

Cette nomination “marque une nouvelle ère dans la lutte contre la violence sexuelle liée aux conflits et le recrutement et l’utilisation d’enfants” en RDC, estiment la représentante spéciale de l’ONU sur les violences sexuelles en conflit, Zainab Hawa Bangura, et la représentante spéciale des Nations unies pour les enfants et les conflits armés, Leila Zerrougui.
Le président congolais Joseph Kabila a nommé le 9 juillet au poste de conseillère spéciale en matière de lutte contre les violences sexuelles et le recrutement d’enfants Jeannine Mabunda Lioko Mudiayi, qui était jusque-là député. Il avait annoncé la création de ce poste auprès de la présidence en octobre 2013.
Elue de la province de l’Equateur (Nord du pays), Mme Mabunda, a été ministre de Portefeuille de 2007 à 2012 et à ce titre chargée du contrôle des participations de l’Etat, en particulier dans le secteur minier.
La RDC a été ravagée par deux guerres entre 1996 et 2003 et sa moitié reste déchirée par les conflits armés depuis cette date. L’ONU dénonce régulièrement l’enrôlement forcé d’enfants par les milices qui y sévissent encore et les viols dont sont victimes chaque année des dizaines de milliers de femmes, commis tant par les groupes armés que par les troupes régulières.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Zainab Hawa Bangura, représentante spéciale de l'ONU sur les violences sexuelles en conflit, le 4 av
Zainab Hawa Bangura, spezielle Vertreterin der Vereinten Nationen für sexuelle Gewalt in Konflikten, 4. April 2013 in Nairobi
Zainab Hawa Bangura, représentante spéciale de l’ONU sur les violences sexuelles en conflit, le 4 avril 2013 à Nairobi
afp.com – Tony Karumba

Demokratische Republik Kongo: UN begrüßt die Ernennung von einem Staatsbeauftragten für den Kampf gegen Vergewaltigung
Kinshasa (AFP) – 2014.07.15 15.50 Uhr
Die Vereinten Nationen begrüßten am Dienstag die Ernennung einer lang erwarteten Verantwortlichen auf der höchsten staatlichen Ebene, um gegen sexuelle Gewalt in der Demokratischen Republik Kongo, einem besonders von dieser Geißel betroffenen Land, zu kämpfen.
Diese Ernennung markiert “eine neue Ära im Kampf gegen sexuelle Gewalt in Konflikten und gegen die Rekrutierung und den Einsatz von Kindern” in der Demokratischen Republik Kongo, loben die UN-Sondervertreterin für sexuelle Gewalt in Konflikten, Zainab Hawa Bangura, und die Sonderbeauftragte der Vereinten Nationen für Kinder und bewaffnete Konflikte, Leila Zerrougui.
Der kongolesische Präsident Joseph Kabila ernannte am 9. Juli auf die Position des Präsidentiellen Sonderberaters im Kampf gegen sexuelle Gewalt und die Rekrutierung von Kindern, Jeannine Mabunda Lioko Mudiayi, die zuvor Parlamentarierin war. Er hatte die Schaffung dieser Position im Oktober 2013 angekündigt.
In der Provinz Equateur (Norden) gewählt, war Frau Mabunda Portfolio-Ministerin von 2007-2012 und für die Prüfung der Interessen des Staates, vor allem im Bergbausektor, verantwortlich.
Die Demokratische Republik Kongo war durch Kriege zwischen 1996 und 2003 verwüstet worden und eine Hälfte des Landes bleibt seitdem von bewaffneten Konflikten zerrissen. Die UNO verurteilte regelmäßig die Zwangsrekrutierung von Kindern durch Milizen, die immer noch weit verbreitet ist, und Vergewaltigungen jedes Jahr Zehntausender von Frauen, sowohl von den regulären Truppen wie von bewaffneten Gruppen.
© 2014 AFP

Leave a Reply