KAIRO: JUNGFRAU MARIA ERSCHEINT BEI DEN KOPTISCHEN CHRISTEN – Des chrétiens du Caire en quête d’une apparition de la Vierge Marie

Kairos Christen auf der Suche nach einer Marienerscheinung
Des chrétiens du Caire en quête d’une apparition de la Vierge Marie

LE CAIRE (AFP) – 26.12.2009 13:32
Deutsche Übersetzung vom Blogautoren Andreas Fecke,
der hiermit etwas verspätet eine etwas andere Weihnachtsgeschichte erzählt.

Drei Uhr morgens ist es in Kairo, und eine Menschenmenge von 10.000 Personen späht in den Himmel über dem Viertel Al-Warrak. Plötzlich schallen Schreie und Hurrarufe in die Nacht, ein mysteriöses Licht erstrahlt über dem Kirchturm und alle denken, sie sehen die Jungfrau Maria. Seit der Bekanntgabe der ersten Erscheinung am 10. Dezember besuchen Tausende koptischer Christen dieses Armenviertel der ägyptischen Hauptstadt, in der Hoffnung, von diesem fremdartigen Licht gesegnet zu werden. Tee- und Süßigkeitenverkäufer ziehen durch die Masse, wo sich ganze Familienverbände zusammenfinden.
Il est trois heures du matin au Caire, une foule de 10.000 personnes scrute le ciel à Al-Warrak. Subitement, cris et youyous percent la nuit, une lumière mystérieuse jaillit au-dessus du clocher de l’église et d’aucuns pensent voir la Vierge Marie.
Depuis l’annonce de la première apparition le 10 décembre, plusieurs milliers de chrétiens coptes visitent ce quartier défavorisé du sud de la capitale égyptienne, dans l’espoir d’être bénis par cette lumière étrange.
Des vendeurs de thé et de douceurs traversent la foule, où se massent des familles entières.

Kairo, Marienerscheinung, dec09, (c)AFP - Khaled Desouki
Fotos (c)AFP – Khaled Desouki: Des chrétiens coptes devant l’église d’al-Warrak, le 22 décembre 2009 au Caire
Koptische Christen vor der Kirche von Al-Warrak

Vater Fichay, ein Priester der Kirche von Al-Warrak, erzählt: “Der erste, der die Erscheinung der Heiligen Jungfrau gesehen hatte, war ein muslimischer Nachbar. Er hat gefilmz und Fotos gemacht und alles herumgezeigt.” Hassan, dieser Nachbar, war in einem Cafe des Viertels, als er gegen 20 Uhr 30 ein von der Kirche kommendes starkes Licht erblickte. Andere Menschen in der Straße bemerkten das Leuchten und sahen einen Vogel im Kreis über der Kirche fliegen. Gegen zwei Uhr dann gab es eine Erscheinung der Jngfrau Maria in weissem und blauen Kleid, fährt Vater Fichay fort. Für andere muslimische Bewohner des Viertels handelt es sich allerdings um eine Irreführung, um ein mit Laserstrahlen produziertes Bild.
“La première personne à avoir vu l’apparition de la Vierge Marie est un voisin musulman. Il a filmé et pris des photos qu’il a distribuées à tout le monde”, explique le père Fichay, un prêtre de l’église d’Al-Warrak.
Hassan, le voisin musulman, était dans un café du quartier quand vers 20H30, il a vu une forte lumière venant de l’église. D’autres dans la rue commençaient à remarquer la lueur et ont vu un oiseau volant en cercle au dessus de l’église.
Vers 02H00, une manifestation de la Vierge Marie est apparue dans des robes blanche et bleu, poursuit le père Fichay.
Mais pour d’autres habitants musulmans du quartier, il s’agit d’un canular, d’une image produite par des rayons laser.

Die Neuigkeit der Marienerscheinung hat sich sehr schnell verbreitet und jeden Abend kommen Hunderte von Personen, bewaffnet mit ihren Handys, um zu versuchen das Ereignis festzuhalten. “Das ist sie, mit ihrer blau-weissen Kleidung, gar kein Zweifel. Das kann keine Illusion sein”, ereifert sich der 36-jährige Rami. Mit maßvollem Ton schildert Vater Fichay: “Die Kirche schliesst am Abend ihre Türen. Wir waren nicht da, als das Bild zum ersten Mal erschien, aber am nächsten Abend haben wir uns entschlossen zu warten und wir haben den im Kreis gfliegenden Vogel und dann das Licht gesehen.”
La nouvelle de l’apparition s’est tout de suite propagée, des centaines de personnes accourant tous les soirs armés de leurs téléphones mobiles pour tenter de capter l’évènement.
“C’est elle, avec son habit bleu et blanc, il n’y a aucun doute. Ca ne peut pas être une illusion”, affirme tout excité Rami, un homme âgé de 36 ans.
“L’église ferme ses portes le soir, nous n’étions pas là quand l’image est apparue pour la première fois, nous avons donc décidé de retourner le lendemain et nous avons vu l’oiseau voler en cercle et ensuite la lumière”, dit le père Fichay sur un ton mesuré.

Kairo, 2Marienerscheinung, dec09, (c)AFP - Khaled Desouki

Für die 39-jährige Mutter Kaokab Mounir Shehata gibt es überhaupt keinen Zweifel, denn die Heilige Jungfrau hatte während der Erscheinung ihrem linken blinden Auge das Licht wieder gegeben. “Es war 3 Uhr 40 in der Früh, als sie begann, mein linkes Auge zu operieren. Eine Viertelstunde lang habe ich einen starken Schmerz verspürt, bis ich wieder sehen konnte. Ich war bass erstaunt”, sagt sie. “Sehen Sie selbst, mein linkes Auge ist seitdem besser als mein rechtes.”
Pour Kaokab Mounir Shehata, une mère de 39 ans, le miracle ne fait aucun doute, puisque la Vierge Marie, lors de son apparition, a rendu la vue à son oeil gauche.
“Il était 03H40 du matin quand elle a commencé à opérer mon oeil gauche. J’ai ressenti une douleur intense pendant un quart d’heure, jusqu’à ce que je puisse voir. J’étais stupéfaite”, dit-elle.
“Voyez vous-même, mon oeil gauche est désormais meilleur que le droit”, ajoute cette femme, qui ne doute pas du miracle.

Nabil, 32, seine Frau Mariam, 28, und ihre drei Kinder sind aus dem 20 Kilometer entfernt am anderen Ende der Stadt liegenden Choubra al-Kheima angereist, um den Segen der Jungfrau zu bekommen. “Wir bleiben bis zum Morgen”, erklärt Mariam, die mit ihren vier Kindern erst am Morgengrauen zurückfahren will. “Die Schulen sind wegen der Schwinegrippe geschlossen. Es gibt keinen Grund, nicht lange zu bleiben, um auf die Heilige Jungfrau zu warten.” Nabil, der eine Infragestellung der christlichen Fundamente in einem Artikel der hochrangigen islamischen Al-Azhar überhaupt nicht mochte, schliesst: “Die Erscheinung der Jungfrau beweist, dass das Christentum lebendig ist, und dass wahr ist, was in der Bibel steht.”
Nabil, 32 ans, son épouse Mariam, 28 ans, et leurs trois enfants ont fait le voyage de Choubra al-Kheima, à une vingtaine de kilomètres de l’autre côté de la ville, pour recevoir la bénédiction de la Vierge.
“Nous resterons jusqu’au matin”, déclare Mariam qui ne partira qu’à l’aube avec ses quatre enfants. “Les écoles sont fermées à cause de la grippe porcine. Il n’y a aucune raison de ne pas rester tard pour attendre la Vierge Marie”, explique-t-elle.
“L’apparition de la Vierge prouve que le christianisme est vivant et que ce que dit la Bible est vrai”, ajoute Nabil, qui n’a pas apprécié la parution dans une publication d’Al-Azhar, une des plus hautes autorités de l’islam, d’un article mettant en cause les fondements du christianisme.

Die ägyptischen Christen, etwa 10% der 80 Millionen Einwohner des Landes, beklagen sich regelmäßig, bei der Vergabe gewisser Schlüsselpositionen in Armee, Justiz oder den Universitäten übergangen zu werden. “Man kann die Gründe für die Marienerscheinung nicht kennen, aber es könnte sein, um die Leute zum Glauben anzuschubsen. Vielleicht will sie so die Menschen zusammenbringen, und die Spannngen zwischen Muslimen und Christen beenden”, hofft Vater Fichay.
Les chrétiens d’Egypte, qui constituent 10% de la population totale de ce pays de 80 millions d’habitants, se plaignent régulièrement d’être tenus à l’écart de certains postes-clés au sein de l’armée, de la justice ou des universités.
“On ne peut pas connaître les raisons de l’apparition de la Vierge, mais cela pourrait être pour pousser les gens vers la foi, pour les aider à régler leurs problèmes”, avance le père Fichay.
“Peut-être veut-elle ainsi rapprocher les gens, mettre fin aux tensions entre musulmans et chrétiens”, espère-t-il.

© 2009 AFP

One thought on “KAIRO: JUNGFRAU MARIA ERSCHEINT BEI DEN KOPTISCHEN CHRISTEN – Des chrétiens du Caire en quête d’une apparition de la Vierge Marie”

  1. Ich war im Dez. 2010 in Ägypten und hab erst in den letzten Tagen von diesen Marien-Erscheinungen in Kairo erfahren. Meine Freude darüber ist sehr groß.
    Gesegnet sei Ägypten und die Menschen in diesem Land.
    Der letzte Pharao ist gestürzt und wird jetzt zur Rechenschaft gezogen.
    Gott ist wahrhaftig groß und Maria die Mutter aller Völker. http://www.hopeland.at

Leave a Reply