KAMERUN: 100 TONNEN von ILLEGAL GEFANGENEM FISCH BESCHLAGNAHMT – Cameroun: saisie de près de 100 tonnes de poissons illégalement pêchés

Kamerun: Beschlagnahme von fast 100 Tonnen illegal gefangenem Fisch
JAUNDE (AFP) – 11.12.2009 15:09
Zwei Kamerunern gehörende Boote mit “chinesischem technischen Personal” wurden in der Nähe von Douala (Süd-Kamerun) aufgebracht und ihre Ladung “zwischen 90 und 100 Tonnen Fisch” wegen illegalem Fischfang beschlagnahmt, wurde gesagt der AFP Freitag von offizieller Quelle.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Cameroun: saisie de près de 100 tonnes de poissons illégalement pêchés
YAOUNDÉ (AFP) – 11.12.2009 15:09
Deux bateaux appartenant à des Camerounais avec du “personnel technique chinois” ont été arraisonnés près de Douala (sud du Cameroun) et leur cargaison estimée à entre “90 et 100 tonnes de poissons” saisie pour pêche illégale, a appris l’AFP vendredi de source officielle.
Les deux bateaux ont été arrêtés en mer le 8 décembre alors qu’ils évoluaient en parallèle, reliés par un grand filet, ce qui est interdit depuis 1994 au Cameroun, a expliqué le délégué du ministère du Commerce pour la région, David Séguy.
“Il y avait un problème de conformité des méthodes de pêche. (…) Ils ramassaient tout au passage (et) ne laissaient aucune chance aux petits poissons”, a ajouté M. Séguy, joint par téléphone depuis Yaoundé.
Leur cargaison, oscillant entre “90 et 100 tonnes”, a été saisie par la Brigade de contrôle et de surveillance des activités de pêche (relevant du ministère des Pêches et Industries animales) et mise en vente publique, a-t-il indiqué.
Selon lui, aucune arrestation n’a été faite mais “le personnel technique (qui) est chinois”, demeurait à bord des bateaux depuis l’arraisonnement.
Aucune information n’était disponible sur leur nombre et situation.
La radio nationale, ayant également fait état de l’arraisonnement des bateaux, a indiqué qu’une amende de 22 millions de FCFA (33.500 euros) a été infligée aux armateurs, dont l’identité n’a pas été précisée.
L’arraisonnement de bateaux n’est pas une rareté au Cameroun mais c’est la première fois que cette opération donne lieu à une saisie de cette ampleur, selon les observateurs.
D’après la Brigade de contrôle et de surveillance des activités de pêche, la pêche illégale fait perdre environ 30 milliards de FCFA par an à l’économie camerounaise (près de 45,8 millions d’euros).
© 2009 AFP

Kamerun: Beschlagnahme von fast 100 Tonnen illegal gefangenem Fisch
JAUNDE (AFP) – 11.12.2009 15:09
Zwei Kamerunern gehörende Boote mit “chinesischem technischen Personal” wurden in der Nähe von Douala (Süd-Kamerun) aufgebracht und ihre Ladung “zwischen 90 und 100 Tonnen Fisch” wegen illegalem Fischfang beschlagnahmt, wurde gesagt der AFP Freitag von offizieller Quelle.
Die beiden Boote wurden gestoppt Mi, 8. Dezember im offenen Meer, als sie sich parallel bewegten, verbunden mit deinem großen Netz, das in Kamerun verboten ist seit 1994, sagte der Beauftragte des Ministeriums für Handel für die Region, David Seguy.
“Es gab ein Problem der Übereinstimmung von Fangmethoden. (…) Sie sammelten bei der Fahrt alles ein (und) es gab keine Chance für kleine Fische mehr”, sagte Seguy, erreicht telefonisch von Yaounde.
Ihre Ladung, die zwischen 90 und 100 Tonnen betrug, wurde von der Brigade der Kontrolle und Überwachung der Fischerei beschlagnahmt (unter dem Ministerium für Fischerei und Animal Industries) und wird für den öffentlichen Verkauf angeboten werden, sagte er.
Er sagte, dass keine Festnahmen gemacht wurden, aber “das technische Personal (welches) ist chinesisch”, an Bord der Boote bleibt seit der Beschlagnahme.
Keine Informationen über deren Anzahl und den Status stehen zur Verfügung.
Die nationalen Radio berichtet auch von der Verhaftung von den Schiffen, darüber hinaus sei eine Geldbuße in Höhe von 22 Millionen CFA-Francs (33.500 Euro) über die Eigentümer, verhängt worden, deren Identität nicht angegeben worden sind.
Die Aufbringung von Schiffen ist keine Seltenheit, aber in Kamerun ist das erste Mal, dass die Transaktion führt zu einer Beschlagnahme von dieser Größenordnung, so Beobachter.
Nach der Brigade der Kontrolle und Überwachung der Fischerei, der illegalen Fischerei bringt einen Verlust von rund 30 Milliarden FCFA pro Jahr für die Wirtschaft von Kamerun (rund 45,8 Mio. Euro).
© 2009 AFP

Leave a Reply