KAMERUN: 14 BOKO HARAM MITGLIEDER LANGE HAFTSTRAFEN – Cameroun: 14 membres de Boko Haram condamnés à des peines de prison

Kamerun: 14 Boko Haram-Mitglieder zu Haftstrafen verurteilt
Yaoundé (AFP) – 26/7/2014 09.19
Kamerun: Vierzehn Mitglieder der nigerianischen bewaffneten islamistischen Gruppe Boko Haram sind von der kamerunischen Militärjustiz zu Haftstrafen von 10 bis 20 Jahren verurteilt worden, berichtete am Freitag Rundfunk kamerunischen Staat (CRTV).
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE NIGERIA in AFRIKANEWS ARCHIV
=> => => MORE KAMERUN – CAMEROUN in AFRIKANEWS ARCHIV

Cameroun: 14 membres de Boko Haram condamnés à des peines de prison
Yaoundé (AFP) – 26.07.2014 09:19
Cameroun:Quatorze islamistes du groupe armé nigérian Boko Haram ont été condamnés à des peines de prison ferme allant de 10 à 20 ans par la justice militaire camerounaise, a rapporté vendredi la radio-télévision d’Etat camerounaise (Crtv).
Au cours de “l’audience publique” qui s’est tenue jeudi au tribunal militaire de Maroua (Extrême-Nord), région frontalière où la secte nigériane est active, 14 personnes interpellées en mars lors de la découverte d’une cache d’armes “ont confessé leur appartenance à la secte Boko Haram”, a affirmé la radio-télévision. Selon elle, les accusés ont reconnu les faits pour lesquels ils étaient jugés : “détention et port illégal d’armes et de munitions de guerre, préparatifs dangereux et insurrection”.
“Chacun des 14 adeptes de la nébuleuse Boko Haram (a été) condamné à des peines comprises entre 10 et 20 ans”, ajoute la radio. Ce verdict est “sans appel”, selon la Crtv.
C’est la première fois qu’une “audience publique” visant des membres de Boko Haram est organisée dans le pays, a précisé la radio-télévision.
De nombreux membres du groupe armé nigérian ont été arrêtés ces dernières semaines dans l’Extrême-Nord du Cameroun, où cette secte multiplie des actions de harcèlement, défiant l’armée mobilisée pour la combattre : attaques de gendarmerie, enlèvements et meurtres.
Deux militaires camerounais ont ainsi été tués jeudi soir dans la région de l’Extrême-Nord au cours d’un affrontement avec des combattants de Boko Haram qui attaquaient Balgaram, un village frontalier.
Le Cameroun, comme d’autres pays de la région, a renforcé récemment sa lutte contre les islamistes nigérians, après l’indignation internationale qui avait suivi l’enlèvement de plus de 200 lycéennes nigérianes le 14 avril.
Les islamistes de Boko Haram ont longtemps considéré cette région frontalière comme un refuge, une zone propice aux enlèvements d’étrangers, mais aussi un territoire de transit et d’approvisionnement en armes et explosifs.
Depuis 2009, les insurgés de Boko Haram mènent au Nigeria une sanglante insurrection qui a fait des milliers de morts (plus de 2.000 depuis début 2014) et déborde sur les pays voisins.
© 2014 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Kamerun: 14 Boko Haram-Mitglieder zu Haftstrafen verurteilt
Yaoundé (AFP) – 26/7/2014 09.19
Kamerun: Vierzehn Mitglieder der nigerianischen bewaffneten islamistischen Gruppe Boko Haram sind von der kamerunischen Militärjustiz zu Haftstrafen von 10 bis 20 Jahren verurteilt worden, berichtete am Freitag Rundfunk kamerunischen Staat (CRTV).
Während der “öffentlichen Anhörung” am Donnerstag vor dem Militärgericht in Maroua (extremer Norden), einer Grenzregion, wo die nigerianische Sekte aktiv ist, haben die 14 im März bei der Entdeckung eines Waffenversteckes verhafteten Personen “haben ihre Mitgliedschaft zu Boko Haram gestanden”, sagten Radio und Fernsehen. Die Angeklagten sollen die Anklagepunkte gestanden haben: “illegaler Besitz und Beförderung von Kriegswaffen und Munition, Aufruhr und gefährliche Vorbereitungen.”
“Jedes der 14 Anhänger der Boko Haram wurde zu Haftstrafen zwischen 10 und 20 Jahren verurteilt”, sagte das Radio. Das Urteil ist “endgültig” (keine Berufung), so das CRTV.
Dies ist das erste Mal, dass eine “öffentliche Anhörung” gegen Mitglieder der Boko Haram in dem Land organisiert wurde, sagten Radio und Fernsehen.
Viele Mitglieder der nigerianischen bewaffneten Gruppe wurden in den letzten Wochen im Hohen Norden von Kamerun verhaftet, wo die Sekte Zermürbungsaktionen multiplizierte, trotz der gegen sie mobilisierten kamerunischen Armee: Polizeiangriffe, Entführungen und Morde.
Zwei Kameruner Soldaten wurden so am Donnerstagabend in der Region des Hohen Nordens bei einem Zusammenstoß mit Kämpfern von Boko Haram in Balgaram, einem Grenzdorf, getötet.
Kamerun, wie andere Länder in der Region, hat vor kurzem seinen Kampf gegen die nigerianischen Islamisten verstärkt, nach einem internationalen Aufschrei nach der Entführung von mehr als 200 Schülerinnen in Nigeria am 14. April.
Seit langem betrachtet Boko Haram die Grenzregion als Zufluchtsort, als geeignete Fläche Entführungen, aber auch als ein Transitland für die Anlieferung von Waffen und Sprengstoff.
Seit 2009 führen Aufständische der Boko Haram in Nigeria einen blutigen Aufstand, der Tausende von Toten gefordert hat (über 2000 seit Anfang 2014) und in die Nachbarländer hinüberschwappt.
© 2014 AFP

Leave a Reply