KENIA: 2 TONNEN ELFENBEIN BESCHLAGNAHMT – Kenya: deux tonnes d’ivoire saisies à Mombasa

Kenia: zwei Tonnen Elfenbein beschlagnahmt in Mombasa
NAIROBI (AFP) – 15/1/2013 08.05
Eine Lieferung von 600 Stück aus Elfenbein, mit einem Gewicht von zwei Tonnen, wurde in der Hafenstadt Mombasa in Kenia beschlagnahmt, erfuhren AFP von eine Quelle aus dem Hafen und der Polizei am Dienstag. Diese Stücke wurden “als Dekorationsobjekte für Indonesien aus Tansania deklariert”, sagte ein Polizist am Hafen von Mombasa der Nachrichtenagentur AFP, unter der Bedingung der Anonymität.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE: TIERE / WILDEREI — ANIMAUX / BRACONNAGE in AFRIKANEWS ARCHIV

Kenya: deux tonnes d’ivoire saisies à Mombasa
NAIROBI (AFP) – 15.01.2013 20:05
Une cargaison de 600 pièces en ivoire, pesant deux tonnes, a été saisie dans la ville portuaire de Mombasa au Kenya, a-t-on appris de source portuaire et policière mardi.

Un garde kenyan surveille un stock d'ivoire de contrebande avant sa destruction le 20 juillet 2011
Ein kenianischer Wächter überwacht ein Lager von Schmuggelware aus Elfenbein, bevor sie zerstört wurde
Un garde kenyan surveille un stock d’ivoire de contrebande avant sa destruction le 20 juillet 2011
Foto © AFP/Archives – Tony Karumba

Ces pièces étaient “présentées comme des pierres de décoration et destinées à l’Indonésie en provenance de Tanzanie”, a déclaré à l’AFP une source policière au port de Mombasa, sous couvert d’anonymat.
Le responsable des opérations portuaires, Gitau Gitau, a confirmé cette saisie, ajoutant qu'”aucune arrestation n’avait eu lieu”. Il a ajouté que les documents accompagnant la cargaison pourraient permettre de remonter jusqu’à ses propriétaires.
Deux semaines auparavant, les douanes de Hong Kong avaient saisi plus d’une tonne de défenses d’éléphant, en provenance du Kenya, d’une valeur de 10,6 millions de dollars HK (1,06 million d’euros).
En octobre, les douanes de Hong Kong avaient saisi un record de 3,81 tonnes d’ivoire en provenance de Tanzanie et du Kenya.
La contrebande de défenses d’éléphants est alimentée par une forte demande en Asie, notamment en Chine et au Japon, ainsi qu’au Moyen-Orient où l’ivoire est utilisé comme décoration ou pour des remèdes médicinaux traditionnels.
Le commerce de l’ivoire est, à quelques exceptions près, interdit depuis 1989.
La population des éléphants en Afrique s’est effondrée de millions d’animaux au milieu du XXe siècle, à 600.000 à la fin des années 80.
Mais le braconnage atteint des records. Une famille de 11 éléphants a ainsi été tuée au Kenya, a annoncé la semaine dernière le Service de la Faune kenyane (KWS), évoquant le plus important massacre de pachydermes dans le pays depuis plus de 20 ans.
© 2013 AFP

Kenia: zwei Tonnen Elfenbein beschlagnahmt in Mombasa
NAIROBI (AFP) – 15/1/2013 08.05
Eine Lieferung von 600 Stück aus Elfenbein, mit einem Gewicht von zwei Tonnen, wurde in der Hafenstadt Mombasa in Kenia beschlagnahmt, erfuhren AFP von eine Quelle aus dem Hafen und der Polizei am Dienstag. Diese Stücke wurden “als Dekorationsobjekte für Indonesien aus Tansania deklariert”, sagte ein Polizist am Hafen von Mombasa der Nachrichtenagentur AFP, unter der Bedingung der Anonymität.
Der Leiter des Hafenbetriebs, Gitau Gitau, bestätigte die Beschlagnahme, und fügte hinzu, dass “keine Festnahmen stattgefunden hatten.” Er fügte hinzu, dass die Begleitpapiere der Sendung die Identifizierung der Eigentümer ermöglichen werde.
Vor zwei Wochen beschlagnahmte der Zoll in Hong Kong mehr als eine Tonne Elefantenstoßzähne aus Kenia, mit einem Wert von HK $ 10.600.000 (1,06 Mio. Euro).
Im Oktober machte Hong Kong Zoll eine Rekordbeschlagnahme von 3,81 Tonnen Elfenbein aus Tansania und Kenia.
Der Schuggel der Elefantenstoßzähne wird angeheizt durch die starke Nachfrage in Asien, insbesondere in China und Japan, und dem Nahen Osten, wo Elfenbein als Dekoration oder für traditionelle Medizin verwendet wird.
Der Handel mit Elfenbein ist, mit wenigen Ausnahmen, seit 1989 verboten.
Die Elefanten-Population in Afrika brach ein von Millionen von Tieren in der Mitte des 20. Jahrhunderts auf 600.000 in den späten 80er Jahren.
Aber Wilderei ist auf Rekordniveau. Eine Familie von 11 Elefanten istletzte Woche in Kenia getötet worden, laut Kenya Wildlife Service (KWS), bezogen auf das größte Massaker von Elefanten in dem Land seit über 20 Jahren.
© 2013 AFP

Leave a Reply