KENIA: PRÄSIDENT UNTERZEICHNET POLYGAMIE-GESETZ – Kenyatta signe la loi sur la polygamie

bannerwomenPolygamie-Gesetz in Kenia in Kraft gesetzt
29.04.2014 http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/international/
KENIA ⋅ Mit seiner Unterschrift hat der kenianische Staatschef Uhuru Kenyatta am Dienstag ein umstrittenes Gesetz zur Polygamie in Kraft gesetzt. In einer Erklärung des Präsidentenamts hiess es, die Neuregelung führe “die verschiedenen Ehegesetze zusammen”.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

=> SIEHE AUCH – VOIR AUSSI: KENIA: POLYGAMIE JETZT AUCH OHNE ZUSTIMMUNG DER FRAUEN – Le Kenya légalise la polygamie, que les femmes y consentent ou non

=> => MORE FRAUEN – FEMMES in AFRIKANEWS ARCHIV

Kenyatta signe la loi sur la polygamie
29 avril, 2014 – 17:16 GMT http://www.bbc.co.uk/afrique/region/
Cette loi sur le mariage autorise un homme à épouser autant de femmes qu’il le désire, sans le consentement de son ou ses autres épouses, selon la présidence kényane.

polygamie kenya-Schöne heile Welt – Le si joli monde

La loi, plus large, vise « à regrouper les différentes législations relatives au mariage ».
Elle avait été adoptée mi-mars par les députés. La possibilité pour les épouses de s’opposer au mariage de leur mari avec d’autres femmes avait été supprimée.
Les parlementaires féminines avaient alors protesté en quittant la séance pendant que leurs homologues masculins votaient en faveur de l’amendement.
« Le mariage est l’union volontaire d’un homme et d’une femme, dans une union monogame ou polygame », dixit la nouvelle loi.
Les Eglises chrétiennes se sont également ouvertement opposées au projet de loi.
« Le ton de ce projet de loi, s’il devient effectivement une loi, serait blessant pour les femmes car il ne respecte pas le principe de l’égalité des conjoints dans l’institution du mariage », a déclaré l’archevêque Timothy Ndambuki, du Conseil National des Eglises du Kenya.

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Polygamie-Gesetz in Kenia in Kraft gesetzt
29.04.2014 http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/international/
KENIA ⋅ Mit seiner Unterschrift hat der kenianische Staatschef Uhuru Kenyatta am Dienstag ein umstrittenes Gesetz zur Polygamie in Kraft gesetzt. In einer Erklärung des Präsidentenamts hiess es, die Neuregelung führe “die verschiedenen Ehegesetze zusammen”.
Das Gesetz erlaubt Männern die Eheschliessung mit beliebig vielen Frauen, ohne ihre Erstfrauen vorher zu befragen. Der Verband kenianischer Rechtsanwältinnen kündigte bereits rechtliche Schritte gegen das Gesetz an.
Das kenianische Parlament hatte das Gesetz im März mit einer Mehrheit männlicher Abgeordneter beschlossen. Die weiblichen Parlamentarierinnen hatten zuvor aus Protest das Plenum verlassen. Ursprünglich hatte der Gesetzesentwurf eine Klausel enthalten, die Frauen ein Einspruchsrecht einräumte.
Die männlichen Abgeordneten verbündeten sich jedoch über Parteigrenzen hinweg und strichen den Passus. Mit dem neuen Gesetz werden hergebrachte Bräuche gesetzlich festgeschrieben. Wie in vielen afrikanischen Ländern ist Vielehe in Kenia weit verbreitet.
Kenyatta erklärte, die Ehe sei “ein freiwilliger Bund zwischen einem Mann und einer Frau, ob in einer monogamen oder einer polygamen Verbindung”. Frauen ist es in Kenia nach der Neuregelung weiterhin nicht erlaubt, mehrere Männer zu heiraten. (sda/afp)

Leave a Reply