KENIA: WIEDERANSIEDLUNG DES STAMMES DER ENDOROIS – Kenya: expulsés en 1973, les Endorois de retour sur leurs terres

Kenia: Nach Ausweisung im Jahr 1973, kommen die Endorois wieder auf ihr Land
Bogoriasee (Kenia) (AFP) – 20.03.2010 09:33
Die Endorois, ein kleiner Stamm von Kenia, feierte am Samstag eine aktuelle Entscheidung der Afrikanischen Union, in der sie ihnen das Recht auf Rückkehr in das Land ihrer Vorfahren aus Bogoriasee (200 km nördlich von Nairobi) nach ihrer Ausweisung im Jahr 1973 gab.
Gekleidet in roten Decken ähnlich denen von ihren Vettern, den Masai, feierten die Häuptlinge des Stammes, der 60.000 Mitglieder hat, der erste Samstag Morgen religiösen Zeremonie am Bogoriasee seit 1973 erlaubt.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Kenya: expulsés en 1973, les Endorois de retour sur leurs terres
LAC BOGORIA (Kenya) (AFP) – 20.03.2010 09:33
Les Endorois, une petite tribu kényane, ont célébré samedi une décision récente de l’Union africaine leur donnant le droit de réintégrer leurs terres ancestrales du lac Bogoria (200 km au nord de Nairobi) après en avoir été expulsés en 1973.
Parés de couvertures rouges similaires à celles de leurs cousins Masaï, les chefs coutumiers de cette tribu qui revendique 60.000 membres ont organisé samedi matin la première cérémonie religieuse autorisée sur le lac Bogoria depuis 1973.

Le gouvernement kényan les avait alors chassé des abords du lac sans préavis, ni compensation, pour créer la réserve nationale du Lac Bogoria, connue entre autres des ornithologues pour sa diversité.
Après avoir épuisé tous les recours dans leur propre pays, les Endorois, qui appartiennent à la grande famille des Kalenjin, se sont tournés avec succès vers la commission des droits de l’Homme de l’Union africaine, basée à Banjul.
Début 2010, celle-ci leur a donné raison et ordonné au gouvernement kényan –une première sur le continent– de leur restituer leurs terres et le plein usage de celles-ci, à la fois économique (élevage, agriculture) mais aussi culturel et religieux.
“A présent nous nous sentons bien, comme si la vie était revenue pour nous. Nous attendons maintenant que le gouvernement du Kenya vienne négocier avec nous”, a expliqué à l’AFP Charles Kamuren, le président de la communauté des Endorois, précisant que l’UA avait donné trois mois au Kenya pour se conformer à ses recommandations.
“Nous voulons être propriétaires de notre bien et nous voulons le gérer en tant que communauté”, a-t-il résumé.
© 2010 AFP

Kenia, Endorois-Stamm am Bogoriasee, mar2010 (c)AFP
fOTO (C)afp: Enderois traditionellen Führer in einer religiösen Zeremonie um Segen auf sie berufen, 20. März 2010 um Bogoriasee, Kenia
Des chefs coutumiers Enderois, lors d’une cérémonie religieuse pour appeler la bénédiction sur eux, le 20 mars 2010 au lac Bogoria, au Kenya

Kenia: Nach Ausweisung im Jahr 1973, kommen die Endorois wieder auf ihr Land
Bogoriasee (Kenia) (AFP) – 20.03.2010 09:33
Die Endorois, ein kleiner Stamm von Kenia, feierte am Samstag eine aktuelle Entscheidung der Afrikanischen Union, in der sie ihnen das Recht auf Rückkehr in das Land ihrer Vorfahren aus Bogoriasee (200 km nördlich von Nairobi) nach ihrer Ausweisung im Jahr 1973 gab.
Gekleidet in roten Decken ähnlich denen von ihren Vettern, den Masai, feierten die Häuptlinge des Stammes, der 60.000 Mitglieder hat, der erste Samstag Morgen religiösen Zeremonie am Bogoriasee seit 1973 erlaubt.

Die kenianische Regierung hatte sie damals rund um den See ohne vorherige Ankündigung oder Entschädigung vertrieben, um zu schaffen die nationale Reserve des Bogoriasee, bekannt unter anderem für Ornithologen wegen seiner ganzen Vielfalt.
Nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten in ihrem eigenen Land, hatten die Endorois, die zur Familie der Kalenjin angehören, sich erfolgreich an den Ausschuss für Menschenrechte von der Afrikanischen Union mit Sitz in Banjul gewandt.
Anfang 2010 gab die AU ihnen Recht und ordnete die kenianische Regierung an – eine Premiere auf dem Kontinent – zur Rückgabe ihres Landes und die volle Nutzung davon, sowohl wirtschaftliche (Landwirtschaft, Viehzucht), aber auch kulturelle und religiöse.
“Jetzt haben wir gutes Gefühl, als ob das Leben zu uns zurückgekehrt st. Wir erwarten jetzt von der Regierung von Kenia zu Verhandlungen mit uns kommen”, sagte der AFP Kamuren Charles, Präsident der Gemeinde Endorois, der auch darauf hinweist, dass AU Kenia hatte drei Monate gegeben, um seinen Empfehlungen nachzukommen.
“Wir wollen unser Eigentum besitzen und wir wollen es als Gemeinschaft verwalten”, schloss er.
© 2010 AFP

Leave a Reply