KLIMA: SÄNGERIN ANGELIQUE KIDJO AUS BENIN IM INTERVIEW – Climat: plus le temps de dire "On a du temps", selon la chanteuse Angélique Kidjo

Klima: keine mehr Zeit zu sagen “Wir haben Zeit”, sagt die Sängerin Angelique Kidjo
KOPENHAGEN (AFP) – 12.12.2009 18:30
“Wir können nicht weiterhin sagen, es gibt Zeit. Wir haben Zeit!” Die Beniner Sängerin Angelique Kidjo hat am Samstag in Kopenhagen einer starken und raschen Reaktion auf den Klimawandel ihren Erfolgswnsch mitgegeben.
“Es gibt Flüsse, die trocknen aus in Afrika, es gibt dort Flüsse, wo man zu Fuß durchlafen kann, was wir noch nie tun konnten. Es ist jetzt oder nie”, erklärte sie in einem Gespräch mit der AFP am Rande der Demonstration, die zusammen brachte Zehntausende von Menschen in der dänischen Hauptstadt.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Climat: plus le temps de dire “On a du temps”, selon la chanteuse Angélique Kidjo
COPENHAGUE (AFP) – 12.12.2009 18:30
“On ne peut pas continuer à se dire: on a du temps. On n’a pas de temps ! La chanteuse béninoise Angélique Kidjo a appelé de ses voeux samedi à Copenhague une réaction forte et rapide face au changement climatique.
“Il y a des rivières qui s’assèchent en Afrique, il y a des cours d’eau où on peut marcher alors qu’on ne l’avait jamais fait avant. C’est maintenant ou jamais”, a-t-elle expliqué à l’AFP en marge de la manifestation qui a rassemblé des dizaines de milliers de personnes dans la capitale danoise.

Angélique Kidjo sur scène au Cap en Afrique du Sud, le 4 décembre 2009
Foto (c) AFP: Die Benin Sängerin Angelique Kidjo auf der Bühne in Cape Town, Südafrika, December 4, 2009.
La chanteuse béninoise Angélique Kidjo sur scène au Cap en Afrique du Sud, le 4 décembre 2009.

“Je ne veux plus de paroles, ni de promesses. Je veux qu’à la fin de la rencontre, il y ait un papier signé avec une échéance. Ceux qui pensent que les populations ne vont pas suivre ont tort”.
Que faut-il attendre de la conférence climat en cours, qui doit s’achever vendredi en présence de plus de 100 chefs d’Etat?
“J’espère que cela va donner quelque chose, parce que si cela ne donne rien du tout, moi, je sais qui sont les gens au pouvoir en ce moment, je ne risque pas d’oublier leurs têtes”, a-t-elle répondu.
“Je viens d’un continent qui est touché de plein fouet par le changement climatique sans avoir les moyens de l’éviter ou de changer le cours des événements”, a-t-elle ajouté.
“Le changement climatique ce n’est pas seulement une question de scientifiques. Bien sûr, on a besoin de preuves scientifiques. Mais en même temps, il faudrait être complètement stupide pour ne pas voir ce qui se passe autour de nous”, a ajouté la chanteuse, impliquée dans de nombreux combats, de la lutte contre le sida à la défense de l’environnement.
bannerwomenDes dizaines de milliers de personnes ont défilé samedi dans le froid à Copenhague pour réclamer un accord ambitieux et contraignant à la Conférence sur le climat de Copenhague.
© 2009 AFP


Klima: keine mehr Zeit zu sagen “Wir haben Zeit”, sagt die Sängerin Angelique Kidjo

KOPENHAGEN (AFP) – 12.12.2009 18:30
“Wir können nicht weiterhin sagen, es gibt Zeit. Wir haben Zeit!” Die Beniner Sängerin Angelique Kidjo hat am Samstag in Kopenhagen einer starken und raschen Reaktion auf den Klimawandel ihren Erfolgswnsch mitgegeben.
“Es gibt Flüsse, die trocknen aus in Afrika, es gibt dort Flüsse, wo man zu Fuß durchlafen kann, was wir noch nie tun konnten. Es ist jetzt oder nie”, erklärte sie in einem Gespräch mit der AFP am Rande der Demonstration, die zusammen brachte Zehntausende von Menschen in der dänischen Hauptstadt.

“Ich will keine Worte mehr oder Versprechungen. Ich möchte am Ende der Sitzung gibt es ein Papier mit einer Frist unterzeichnet. Diejenigen, die glauben, dass die Menschen nicht folgen würden, liegen falsch.”
Was kann man von der Klimakonferenz im Gange erwarten, die am Freitag in Anwesenheit von mehr als 100 Staats-und Regierungschefs zu Ende geht?
“Ich hoffe, dass es wird etwas geben, denn wenn es nichts ergibt, weiß ich, wer sind die Leute an der Macht im Moment, und werde ich nicht vergessen ihre Gesichter”, antwortete sie .
“Ich komme aus einem Kontinent, der am schwersten vom Klimawandel geschlagen ist, ohne die Mittel zur Vermeidung oder den Lauf der Dinge zu ändern zu haben”, fügte sie hinzu.
“Der Klimawandel ist nicht nur eine Frage der Wissenschaftler. Natürlich brauchen wir wissenschaftliche Erkenntnisse. Aber zur gleichen Zeit müsste man total dumm sein, nicht vollständig zu sehen, was um uns herum passiert”, fügte Sängerin, die Mitkämpferin vieler Schlachten, vom Kampf gegen Aids zum Umweltschutz, hinzu.
Zehntausende Menschen zogen Samstag in der Kälte durch Kopenhagen, mit der Forderung für ein ehrgeiziges und verbindliches Abkommen an die Klimakonferenz in Kopenhagen.
© 2009 AFP

Leave a Reply