KOMOREN: "ECHTER MOHELI ODER RAUS" – Comores: "être un vrai Mohélien" ou "quitter l’île"

Komoren: “ein echter Mohélien werden” oder “die Insel verlassen”
Fomboni (Komoren) (AFP) – 2010.05.30 13.04
Auf der Insel Moheli, Hochburg der Opposition gegen die Verlängerung des Mandats des Präsidenten der Komoren Ahmed Abdallah Sambi, werden die Anjouani stigmatisiert und gezwungen, “zu einem echten Mohélien werden oder die Insel verlassen”.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER 3. FOTO

Comores: “être un vrai Mohélien” ou “quitter l’île”
FOMBONI (Comores) (AFP) – 30.05.2010 13:04
A Mohéli, foyer de l’opposition au prolongement du mandat du président de l’Union des Comores Ahmed Abdallah Sambi, les Anjouanais sont montrés du doigt et mis en demeure de choisir: “être un vrai Mohélien ou quitter l’île”.

Manifestation à Fomboni, capitale de l'île Mohéli, le 27 mai 2010 aux Comores
Foto (c) AFP: Demonstration in Fomboni, der Hauptstadt der Insel Moheli, 27. Mai 2010 auf den Komoren
Manifestation à Fomboni, capitale de l’île Mohéli, le 27 mai 2010 aux Comores

Leur tort: être originaire de l’île d’Anjouan, comme le président Sambi, dans un contexte où la population de Mohéli réclame avec force la présidence des Comores comme le prévoit le système de “présidence tournante” de cet archipel de l’océan Indien.
M. Sambi, dont le mandat de quatre ans prenait fin le 26 avril, a obtenu en mars la prolongation de sa présidence jusqu’à fin 2011, au terme d’une réforme constitutionnelle contestée et d’un Congrès boycotté par l’opposition.
Depuis, la défiance d’une partie des Mohéliens envers les Anjouanais installés dans leur île s’est aggravée. Archipel de 630.000 habitants qui figure parmi les pays les plus pauvres de la planète, les Comores sont composées de trois îles (Grande Comore, Mohéli, Anjouan).
En début de semaine, un groupe de manifestants a envahi le petit marché de Fomboni, la “capitale” de Mohéli, pour chasser les commerçants anjouanais qui constituent la majorité des vendeurs, saccageant leurs échoppes et leurs stands. Le marché est à présent quasiment déserté.
«Lorsque j?ai vu les jeunes s?exciter et proférer des menaces contre les Anjouanais, j?ai fermé mon magasin et je suis rentré tranquillement à la maison”, témoigne Abdallah Hauthou, commerçant d?origine anjouanaise installé sur l?île depuis bientôt sept ans.

président comorien Ahmed Abdallah Mohamed Sambi
Foto (c) AFP: Komoren Präsident Ahmed Abdallah Mohamed Sambi, 13. April 2010 in Moroni in einem Interview mit AFP.
Le président comorien Ahmed Abdallah Mohamed Sambi, le 13 avril 2010 à Moroni lors d’une interview à l’AFP.

Selon lui, une commerçante anjouanaise installée quelques mètres plus loin a été contrainte de fermer son magasin, installé dans un conteneur, sous les menaces des jeunes émeutiers parce qu?”elle a voulu leur tenir tête”.
M. Hauthou relativise toutefois les menaces pesant contre les Anjouanais de Mohéli: “Beaucoup ont pris femme ici, avec des enfants, des liens se sont naturellement noués depuis longtemps. Je ne crois pas à des représailles contre les Anjouanais” qui représentent environ 30% de la population mohélienne.
“Tous mes amis, politiciens ou simples gens, sont des Mohéliens! C?est à Mohéli que je gagne ma vie. On défend les intérêts de Mohéli, je défends la tournante mohélienne”, dit-il en désignant son magasin bien achalandé d?environ 20 m2.
Fundi Hassan, lui, a reçu cette semaine dans sa menuiserie du quartier Salamani à Fomboni la visite d?un groupe de femmes venues l?avertir de faire un choix, “être un vrai Mohélien ou quitter l’île”, avant que le groupe ne se rende au marché répéter le même message.
“Je ne fais plus de politique en faveur de Sambi!”, se défend-il. “Mon tort, c?est vrai, c?est d?avoir participé à son élection en soutenant ici son vice-président Ikililou Dhoinine. Tout ce beau monde nous a lâchés, mais l?image de Sambi me colle toujours à la peau”, se désole cet Anjouanais installé à Mohéli depuis 1992.
Hamada Mmadi, chef du quartier Salamani, a été lui aussi menacé d?expulsion par un groupe de jeunes. Il n?est pourtant pas Anjouanais, mais Grand-Comorien: son tort est d?être l?ami de Hassan.
Dans les quartiers à dominante anjouanaise comme Kanaleni ou Hadoudja, les Anjouanais restent peu loquaces et soulignent que, pour l’instant, il s’agit surtout de menaces verbales.
“Ce sont des choses politiques, nous on est là pour travailler. Mais quand il y a des problèmes, on cherche les petits comme nous”, témoigne l’un d’eux, qui a requis l’anonymat.
© 2010 AFP

27 mai 2010 à Fomboni, capitale de Mohéli, aux Comores
Foto (c) AFP: Ein Demonstrant schwenkte eine Fahne Französisch, 27. Mai 2010 um Fomboni, der Hauptstadt der Moheli, Komoren
Un manifestant agite un drapeau français, le 27 mai 2010 à Fomboni, capitale de Mohéli, aux Comores

Komoren: “ein echter Mohélien werden” oder “die Insel verlassen”
Fomboni (Komoren) (AFP) – 2010.05.30 13.04
Auf der Insel Moheli, Hochburg der Opposition gegen die Verlängerung des Mandats des Präsidenten der Komoren Ahmed Abdallah Sambi, werden die Anjouani stigmatisiert und gezwungen, “zu einem echten Mohélien werden oder die Insel verlassen”.
Ihr Fehler: sie sind von der Insel Anjouan, wie Präsident Sambi, in einem Kontext, wo die Bevölkerung der Moheli stellt starke Forderungen der Präsidentschaft von den Komoren, wie vorgesehen in das System der “rotierenden Präsidentschaft” der Inselgruppe im Indischen Ozean.
Herr Sambi, dessen vierjährige Amtszeit abgelaufen April 26, hatte im März erhalten eine Verlängerung seine Präsidentschaft bis Ende 2011 , nach eine umstrittene Verfassungsreform und eine von der Opposition boykottierte Kongress.
Seitdem wurde das Misstrauen einiger Mohéliens gegen Anjouan auf der Insel schlimmer. Archipel der 630.000 Einwohner, die zu den ärmsten Ländern der Welt ist, besteht die Komoren aus drei Inseln (Grande Comore, Moheli, Anjouan).
Anfang dieser Woche fiel eine Gruppe von Demonstranten ein in den kleinen Markt von Fomboni, die “Hauptstadt” der Moheli, um die ANjouan-Händler, die die Mehrzahl der Anbieter darstellen, zu verdrängen, mit Plünderungen ihren Geschäften und Ständen. Der Markt ist jetzt fast menschenleer.
“Als ich sah jungen Aufgeregten und stießen Drohungen gegen Anjouan, ich Geschlossen haben mein Geschäft, und ich ging still nach Hause”, Abdullah Hauthou zeigt, anjiouanischer Händler auf der Insel installiert seit fast sieben Jahren.
Er sagte, eine Händlerin Anjouan installiert ein paar Meter entfernt war gezwungen, seinen Laden zu schließen untergebracht in einem Container, in Gefahr, wegen die jungen Unruhestifter, weil “Sie wollte widerstehen.”
Mr. Hauthou jedoch relativiert Drohungen gegen die Anjouan seitens der Moheli: “Viele Frauen hier mit den Kindern getroffen haben Verbindungen im Laufe der Zeit natürlich. Geschmiedet. Ich glaube nicht an Vergeltung gegen Anjouan”, was etwa 30% glauben der mohélienne Bevölkerung.
“Alle meine Freunde, Politiker und gewöhnliche Menschen, sind Mohéliens! Moheli ist, wo ich meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Wir verteidigen die Interessen der Moheli, verteidige ich die rotierende Präsidentschaft”, sagte er und deutete auf seine gut sortierten Shop für ca. 20 m2.
Fundi Hassan, erhielt er in dieser Woche in seiner Tischlerei in der Nachbarschaft Salaman Fomboni den Besuch von Eine Gruppe von Frauen mit der Warnung, eine Wahl zu machen, “zu werden ein echter Mohélien oder die Insel verlassen”, bevor die Gruppe zum Markt ging, um zu wiederholen die gleiche Meldung.
“Ich mache keine Politik mehr für Sambi!”, Verteidigt er sich. “Mein Fehler, es Ist wahr: Ich habe bei der Unterstützung seiner Wahl durch seinen Vizepräsidenten Ikililou Dhoinine teilgenommen. Alle diese schöne Leute uns haben fallen gelassen, aber das Bild des Sambi ich immer noch auf der Haut kleben habe” , beklagt Anjouan Moheli, seit 1992 installiert.
Mmadi Hamada, Leiter des Salamanca Viertels, wurde ebenfalls bedroht mit Ausweisung durch eine Gruppe von jungen Leuten. Er ist kein Anjouan, sondern von Grand Komoren, aber sein Fehler: er ist Freund von Hassan.
In Vierteln dominiert von Anjouan, wie Kanaleni oder Hadoudja, die Anjouan wortkarg und betonen, dass für jetzt ist es vor allem verbale Bedrohungen bleiben.
“Dieses politische Fragen sind, wir aber sind hier für die Arbeit. Aber wenn es Probleme gibt, dann geht es gegen die Kleinen wie uns”, zeigt eine von ihnen, die um Anonymität gebeten.
© 2010 AFP

Leave a Reply